Amores Perros
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Produktionsnotizen
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Amores Perros
Titel Mexiko: Amores Perros
Genre: Drama
Farbe, Mexiko, 2000

Kino Deutschland: 2001-11-01
Laufzeit Kino: 147 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: X-Verleih

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-07-25
Kauf-DVD: 2002-07-25
Laufzeit DVD: 148 Minuten
Anbieter: Warner Home Video
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 2002-07-25
Kaufkassette: 2002-07-25
Laufzeit Video: 148 Minuten
Anbieter: Warner Home Video
Video bei Amazon bestellen



Szenenfoto Ein verhängnisvoller Autounfall in der pulsierenden Metropole Mexico City. Drei Leben prallen aufeinander, um die bestialische Seite der menschlichen Natur aufzudecken.

Da ist Octavio, der in die Welt illegaler Hundekämpfe gerät, um mit dem dort verdienten Geld und der Frau seines kriminellen Bruders abhauen zu können. Der erfolgreiche Verleger Daniel hingegen verlässt seine Frau und zwei Töchter, um mit dem Supermodel Valeria und ihrem Schoßhündchen zusammen zu leben. Und schließlich ist da noch der Obdachlose El Chivo, einst ein Revolutionär, der nun als Auftragsmörder mit einem Rudel wilder Hunde durch die Straßen zieht und auf Erlösung hofft.


SzenenfotoDarsteller: Emilio Echevarría (El Chivo), Gael García Bernal (Octavio), Goya Toledo (Valeria), Álvaro Guerrero (Daniel), Vanessa Bauche (Susana), Jorge Salinas (Luis Miranda Solares)

Regie: Alejandro González Iñárritu

Stab: • Produzenten: Alejandro González Iñárritu • Drehbuch: Guillermo Arriaga Jordan • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Rodrigo Prieto • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Brigitte Broch • Schnitt: Luis Carballar, Alejandro González Iñárritu, Fernando Pérez Unda • Kostüme: Gabriela Diaque • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Alejandro González Iñárritu entwirft mit "Amores Perros" ein wildes und mitreißendes, raffiniert verwobenes und innovativ erzähltes Drama um Liebe, Betrug, Tod, Vergeltung und Erlösung. Ein schonungsloses und zugleich zärtliches Stück Kino, das von der New York Times euphorisch als der erste Klassiker des neuen Jahrhunderts gefeiert wurde.

Cinema 2001-11: Mit überzeugend agierenden Darstellern und grobkörnigen Handkamerabildern wirft der 38-jährige Regisseur Schlaglichter auf den gnadenlosen Existenzkampf in einer Millionenmetropole.

film-dienst 2001-22: Die lose miteinander verwobenen Episoden eint eine aggressive Bildsprache und ein schneller Rhythmus, mit denen der Film das Bild einer entmenschlichten Welt voller zerbrochener Illusionen zeichnet, am Ende aber mit einem kleinen Hoffnungsschimmer aufwartet.

Gernot Gricksch: (TV-Today) 2001-23: Trotz Längen ein fesselndes Puzzle aus Story, Stimmungen und Schicksalen.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 2001 für "Amores Perros" (Bester Ausländischer Film)


SzenenfotoBemerkungen

Auszeichnungen:


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper