Schlimmer geht's immer
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Schlimmer geht's immer
Titel USA: What's The Worst That Could Happen
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2001-12-13
Kino USA: 2001-06-01
Laufzeit Kino: 98 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-05-16
Laufzeit DVD: 94 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 2002-05-16
Kaufkassette: 2002-08-08
Laufzeit Video: 94 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox
Video bei Amazon bestellen



Szenenfoto Profi-Dieb Kevin Caffrey wird von dem reichen Geschäftsmann Max Fairbanks in flagranti bei einem Einbruch in seine Villa erwischt. Das allein ist schon reichlich ärgerlich für Kevin, zumal Fairbanks ihn mit offener Schadenfreude der Polizei übergibt.

Aber es kommt noch schlimmer: Fairbanks nimmt Kevin vor den Augen der Beamten den Ring ab, den er gerade erst von seiner Freundin Amber geschenkt bekommen hat, und beansprucht ihn einfach für sich. Das ist dreist, und sobald Kevin sich wieder aus den Fängen der Polizei befreit hat, sinnt er selbstverständlich auf Rache.

Szenenfoto Er will um jeden Preis seinen Ring zurückhaben, doch wie sich zeigt, ist sein Herausforderer Fairbanks mit der gleichen Sturheit gesegnet wie er selbst.

Zwischen den beiden kecken Gegnern entspinnt sich ein immer grotesker werdender Wettstreit der Gemeinheiten.


SzenenfotoDarsteller: Martin Lawrence (Kevin Caffery), Danny DeVito (Max Fairbanks), John Leguizamo (Berger), Glenne Headly (Gloria), Carmen Ejogo (Amber Belhaven), Bernie Mac (Onkel Jack), Larry Miller (Earl Radburn), Nora Dunn (Lutetia Fairbanks), Richard Schiff (Walter Greenbaum), William Fichtner (Detective Alex Tardio), Sascha Knopf (Tracey Kimberly)

Regie: Sam Weisman

Stab: • Produzenten: Lawrence Turman, David Hoberman, Ashok Amitraj, Wendy Ditman • Drehbuch: Matthew Chapman • Vorlage: Donald E. Westlake • Filmmusik: Tyler Bates • Kamera: Anastas Michos • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Howard Cummings • Schnitt: Carth Craven, Nick Moore • Kostüme: Jeffrey Kurland • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein wahres Vergnügen für alle, die nicht gern klein beigeben! Und für alle, die genau das nicht ausstehen können!

Cinema 2001-12: Die Story eines Kleingauners, der bei einem Diebstahl vom arroganten Millionärsgiftzwerg erwischt wird, hätte mehr hergeben können, als bloß braven Unfug zwischen Kalauer-Dialogen und halbgaren Slapstick. Ohne die beiden Hauptdarsteller wäre dieser Fließband-Schwank nicht einmal der Erwähnung wert.

Birthe Dannenberg (TV-Movie) 2001-26: Das Opfer beklaut den Dieb - eine schräge Idee, von denen es in dem Streifen nur so wimmelt. Leider driftet das temporeiche Slapstick-Feuerwerk bisweilen allzu sehr ins Alberne ab, bedient zu viele Klischees. Immerhin: Die zwei Hauptdarsteller liefern eine vergnügliche Vorstellung als liebenswerte Streithähne.

film-dienst 2001-25: Krimikomödie ohne subtile Töne, die sich in einer ermüdenden Nummerrevue erschöpft.


SzenenfotoOscar ®



Sascha Knopf Miss SeptemberBemerkungen

Das Foto zeigt Sascha Knopf die Miss September.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper