Plötzlich Prinzessin
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenAdel VerpflichtetBeauty TippsDer grosse PsychotestFilmplakat in Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Plötzlich Prinzessin
Titel USA: The Princess Diaries
Genre: Liebeskomödie
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2001-12-20
Kino USA: 2001-08-03
Laufzeit Kino: 115 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-04-25
Kauf DVD: 2002-09-26
Laufzeit DVD: 110 Minuten
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment

Video Deutschland: 2002-04-25
Kauf Video: 2002-09-26
Laufzeit Video: 110 Minuten
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment



Szenenfoto Mit ihrem Wuschelkopf, der uncoolsten Brille seit Erfindung des Kassengestells und der grandiosen Eigenschaft, in garantiert jedes Fettnäpfchen zu treten, zählt Mia nicht gerade zu den beliebtesten Girls der Schule. Die Jungs ignorieren sie, die Mädels verspotten sie, und ihr heimlicher Schwarm - der angesagteste Typ der High School - hat nur Augen für das blonde Gift Lana.

Niemand schenkt Mia besondere Aufmerksamkeit - bis zu dem Tag, an dem sie aus heiterem Himmel eine schier unglaubliche Nachricht erhält: Sie ist eine echte Prinzessin! Ihre Großmutter, Königin Clarisse Renaldi, ist eigens angereist, um Mia diese Botschaft zu überbringen und aus dem dickköpfigen Teenager eine würdige Thronfolgerin zu machen.

Doch Mia denkt nicht im Traum daran, ihre Boots gegen Edel-Pumps auszutauschen - bis ein königlicher Crash-Kurs in Sachen Outfit & Benehmen ihre Meinung ins Wanken bringt. Schon bald steht Mia vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens.


SzenenfotoDarsteller: Julie Andrews (Königin Clarisse Renaldi), Anne Hathaway (Mia Thermopolis), Hector Elizondo (Joe), Heather Matarazzo (Lilly Moscovitz), Mandy Moore (Lana Thomas), Caroline Goodall (Mias Mutter Helen), Robert Schwartzman (Michael Moscovitz), Erik von Detten (Josh Bryant), Patrick Flueger (Jeremiah Hart), Sean O'Bryan (Lehrer Mr. O'Connell)

Regie: Garry Marshall

Stab: • Produzenten: Whitney Houston, Debra Martin Chase, Mario Iscovich • Drehbuch: Gina Wendkos • Vorlage: Meg Cabot • Filmmusik: John Debney • Kamera: Karl Walter Lindenlaub, A.S.C., bvk • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Mayne Berke • Schnitt: Bruce Green, A.C.E. • Kostüme: Gary Jones • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Bärbel Pfannerer (TV-Movie) 2001-26: Passend zu Weihnachten entführt der Film in rosarote Teenie-Traumwelten. Aber auch Erwachsene haben ihren Spaß an der warmherzigen Komödie. Zwar erinnert manches an "Pretty Woman", doch das schmälert nicht das Vergnügen. Großartig, wie Hollywood-Veteranin Julie Andrews trotz königlicher Eleganz jede Menge Charme versprüht.

Cinema 2001-12: Pünktlich zur Weihnachtszeit rührt Garry Marshall die üblichen Zutaten an: Unscheinbarer Krümel wird zur schönen Sahnetorte. Leider ist dabei nur die übliche Backmischung herausgekommen: geht garantiert auf, viel Puderzucker.

Volker Bleeck (TV-Spielfilm) 2001-26: Solche "My Fair Lady"-Klone wird es immer gebe. George Bernard Shaw, der mit "Pygmalion" 1912 die Mutter all dieser Geschichten erdachte, würde glatt aus dem Grab steigen, wenn er wüsste, welche Tantiemen ihm hier durch die Lappen gehen.

Kultur-Spiegel 2001-12: Garry Marshall überlässt nichts der Phantasie der Zuschauer: Jede Figur versieht er mit einem Ausrufezeichen, die Geschichte nimmt immer die nahe liegendste Wendung, aller Scherze sind gut abgehangen. Einzig Hector Elizondo tut, was er am besten kann: beobachten und abwarten.

film-dienst 2001-26: Der Versuch, die Atmosphäre einer altmodischen "romantic comedy" mit dem derben Humor gängiger Teenie-Filme zu vebinden, schlägt ebenso fehl wie die Bemühungen, der lahmen Geschichte Leben einzuhauchen. Was bleibt, ist eine Ansammlung altbekannter Klischees.

Rolf von der Reith (TV-Today) 2001-26: Kein innovatives Kinowerk, aber ein wirklich netter Film.

Der Spiegel 2001-51: "Plötzlich Prinzessin" erzählt von einer Widerspenstigen Krönung.


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper