Zoolander
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im GroßformatUS-Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Zoolander
Titel USA: Zoolander
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2001-12-27
Kino USA: 2001-09-28
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD Deutschland: 2002-08-01
Video Deutschland: -2002-08-29
Laufzeit DVD/Video: - Minuten


Szenenfoto Was passiert, wenn ein männliches Top-Model einer Gehirnwäsche unterzogen wird? Derek Zoolander wird zum gefürchteten Killer, den nur eine schöne Journalistin wieder auf den rechten Laufsteg führen kann.

Von der rassigen Spezialagentin Katinka hat er eine Gehirnwäsche verpasst bekommen: Er soll den Präsidenten von Malaysia töten. Doch die eifrige Time Magazin-Journalistin Matilda versucht ihn davon abzuhalten. Auf ein bestimmtes Signal hin, kommt es beim großem Laufsteg-Auftritt des Supermodels zum Showdown.


SzenenfotoDarsteller: Ben Stiller (Derek Zoolander), Owen Wilson (Hansel), Will Ferrell (Mugatu), Christine Taylor (Matilda), Milla Jovovich (Katinka), Jon Voight (Larry Zoolander), David Bowie, David Duchovny (Prewitz), Natalie Portman, Winona Ryder, Lenny Kravitz, Donald Trump

Regie: Ben Stiller

Stab: • Produzenten: Ben Stiller, Scott Rudin, Stuart Cornfeld • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: David Arnold • Kamera: Barry Peterson • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Robin Standefer • Schnitt: Greg Hayden • Kostüme: David C. Robinson • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 2001-12: Und auch der Film könnte es werden: Unterstützt von Gästen wie Lenny Kravitz, Claudia Schiffer und Tommy Hilfiger aalt sich Stiller in Klischees der Modebranche. Der Komiker: Aber die Witze tun niemanden weh. Falsch: Vielleicht spürt die Modebranche die Nadelstiche nicht - Premierminister sind da empfindlicher.

film-dienst 2001-26: Überzeichnete Parodie auf die selbstgefällige Welt der Schönen, Reichen und Wichtigen, die allerdings niemanden weh tut und deren alberner Humor nicht für einen abendfüllenden Spielfilm reicht: auch in der Schauspielerführung weist der Film eklatante Mängel auf.

Oliver Kaever (TV-Movie) 2002-01: Vorsicht, diese Story ist total durchgeknallt! Ben Stiller setzt diesmal voll auf Klamauk: Dürre Models und dicke Modepäpste kriegen genauso ihr Fett weg wie Musiksender MTV und Kultspion James Bond. Alles garniert mit schrillen Outfits, schreiend doofen Dialogen und Synthesizer-Popmusik der 80er. Kurzum: Humor zum Schenkelklopfen, bei dem das Kino tobt.

Kultur-Spiegel 2001-12: Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller Ben Stiller hat eine Komödie über die Modewelt gedreht, die die bekannten Klischees verspottet - die 89 Minuten machen vor allem deutlich, dass die Parodie kaum lustiger ist als die Vorurteile.

TV-Spielfilm 2002-01: Durchgedrehte Modefarce mit hohem Promifaktor. So blöd, dass es einfach riesigen Spaß macht!

Olaf Schneekloth (TV-Today) 2002-01: Schrille Modesatire mit perfektem Look: Die Gags sitzen fast immer und sind ganz auf den famosen Ben Stiller zugeschnitten.

Rhein-Hunsück-Zeitung 2001-12-29: Eine schrille Pop-Komödie über die an sich schon schrille Modeszene scheint wie ein Schuss ins eigene Knie.

Kino-News 2001-12: Herrliche Mischung aus Modepersiflage und Mordkomplott.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper