Ocean's Eleven
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im GroßformatUS-Filmplakat im GroßformatUS-Filmplakat im Großformat 2
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Ocean's Eleven
Titel USA: Ocean's Eleven
Genre: Action-Komödie
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2002-01-10
Kino USA: 2001-12-07
Laufzeit Kino: - Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.


Szenenfoto Danny Ocean lässt nichts anbrennen. Vor nicht einmal 24 Stunden ist der charismatische Gauner auf Bewährung aus dem Gefängnis in New Jersey entlassen worden, und schon plant er seinen nächsten Coup. Dabei befolgt er drei Regeln: Es fließt kein Blut; niemand wird beklaut, der es nicht auch verdient hat; spiel deinen Einsatz, als ob du nichts zu verlieren hast. Nach diesem Motto inszeniert Danny den raffiniertesten Casino-Raub der Geschichte.

Danny hat sein elfköpfiges Spezialistenteam handverlesen - dazu gehören das Kartenspieler-Ass Rusty Ryan, der meisterhafte Taschendieb Linus Caldwell und der geniale Pyrotechniker Basher Tarr. Gemeinsam wollen sie drei Las-Vegas-Casinos in nur einer Nacht um 150 Millionen Dollar erleichtern.

Szenenfoto Alle drei Casinos gehören dem ebenso eleganten wie ruchlosen Unternehmer Terry Benedict, der kürzlich ein Auge auf Dannys Ex-Frau Tess geworfen hat. Zufall oder Motiv? Danny lässt sich nicht in die Karten schauen. Um die Millionen einzusacken, riskiert er sein Leben - und seine letzte Chance auf eine Versöhnung mit Tess.

Doch falls Dannys ausgefeilter, fast unmöglicher Plan tatsächlich funktionieren sollte, dann wird er sich gar nicht zwischen seinem Beuteanteil und Tess entscheiden müssen. Oder doch?


SzenenfotoDarsteller: George Clooney (Danny Ocean), Brad Pitt (Rusty Ryan), Matt Damon (Linus), Julia Roberts (Tess Ocean), Casey Affleck (Virgil Malloy), Frankie J. Allison (Casino Boss), Scott Caan (Turk Malloy), Andy Garcia (Harry Benedict), Elliott Gould (Ruben Tischkoff), Don Cheadle (Roscoe Means), Vitali Klitschko, Vladimir Klitschko, Lennox Lewis

Regie: Steven Soderbergh

Stab: • Produzenten: Jerry Weintraub • Drehbuch: Ted Griffin • Vorlage: Dewey Gram Ocean's Eleven • Filmmusik: David Holmes • Kamera: Steven Soderbergh • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Philip Messina • Schnitt: Stephen Mirrione, A.C.E. • Kostüme: Jeffrey Kurland • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Svenja Hadler (TV-Movie) 2002-02: Okay, die Geschichte ist nicht neu. Umso interessanter und spannender, wie Regisseur Steven Soderbergh sie neu erzählt. Mit pointierten Dialogen, entspannter Musik, haufenweise originellen Details - und einem Team, dem der Dreh offensichtlich Riesenspaß machte. Und überhaupt: George Clooney und Brad Pitt sind einfach ein saucooles Gespann.

Cinema 2002-01: Wo Soderberghs seinen Stars zuletzt immer neue Schauspiel-Horizonte eröffnete, präsentierte er sie jetzt einfach nur sagenhaft geleckt. Ihnen Realismus abzuverlangen, wäre jedoch vergeblich gewesen. Julia, Brad und George auf ein und derselben Leinwand? Das hat genug Leuchtkraft, um jede Form von Realität auszublenden.

Szenenfotofilm-dienst 2002-01: Remake der Gaunerkomödie "Frankie und seine Spießgesellen" (1960), die mit einem bestechenden Darsteller-Ensemble aufwartet und von inszenatorischer Meisterschaft zeugt. In der Bescheidenheit, nicht mehr als perfekte Unterhaltung bieten zu wollen, liegt die außergewöhnliche Leistung des raffiniert komponierten Films.

TV-direkt 2002-02: Steven Soderberghs Rat-Pack-Hommage ist perfektes Unterhaltungskino mit Drive, Witz und jeder Menge Charme.

Olaf Schneekloth (TV-Today) 2002-02: Soderbergh sorgt für einen unterhaltsamen Kinoabend - und hat dabei mit Pitt, Clooney, Roberts und Damon vier Asse im Ärmel.

TV-Spielfilm 2002-02: Starbesetzte, elegante Gaunerkomödie mit enorm hohem Spaßaufkommen.

Kino-News 2001-12: Gelungene Gaunerei mit Hollywoods Créme de la Créme.

Kino-News 2002-01: Gelungen Ganuerei in Starbesetzung.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper