O
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: O
Titel USA: O
Genre: Drama
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2002-01-24
Kino USA: 2001-08-31
Laufzeit Kino: 98 Minuten
Kinoverleih D: Concorde


Szenenfoto Als einziger Dunkelhäutiger kann sich der integre Odin James hier als beliebtester Schüler des Instituts fühlen, da er nicht nur ein begnadeter Basketballspieler von NBA-Format, sondern ein in jeder Hinsicht einnehmender Mensch ist.

Seine Liebesbeziehung zu der Rektorentochter Desi Brable ist tief und reif, während Odin im Sportlehrer Duke Goulding einen väterlichen Mentor gefunden hat. Doch ohne dass es einer der Schüler oder der Erwachsenen ahnt, wächst unter der gesunden Oberfläche ein Geschwür heran, das Eifersucht, Rankünen und fatale Folgen nach sich ziehen wird. Denn der Sohn von Coach Goulding, der scheinbar bescheidene und charmante Hugo, trägt Hass gegen Odin in seinem Herzen, der statt seiner Vaterliebe und Popularität genießt.

Szenenfoto Mit teils unfreiwilliger Hilfe einiger anderer Schüler wie dem zweitbesten Basketballspieler Michael, dem wohlhabenden Außenseiter Roger oder dem Mauerblümchen Emily entwikkelt Hugo einen perfiden Plan, der ganz allein darauf abzielt, Odin zu zerstören.

Dieser ahnt davon nichts und lässt sich offenen Herzens auf Desi ein - um so tiefer sitzt der Stich, als er durch Hugos Manipulationen in ein eifersüchtiges Wrack verwandelt wird und nicht nur seine Laufbahn zu ruinieren droht, sondern seine Schmerzen in Aggressionen kompensiert.

Und während Hugo aus dem Dunkeln die Fäden zusammen zieht, entladen sich mit erschreckender Konsequenz die aufgestauten Emotionen, Ängste und Lügen, bis es zu spät ist für Opfer - und Täter ...


SzenenfotoDarsteller: Mekhi Phifer (Odin James), Josh Hartnett (Hugo Goulding), Julia Stiles (Desi Brable), Elden Henson (Roger Rodriguez), Andrew Keegan (Michael Casio), Rain Phoenix (Emily), John Heard (Dean Brable), Anthony Johnson (Dell), Martin Sheen (Coach Duke Goulding), Chris Freihofer (Assistenztrainer), Christopher Jones (Jason)

Regie: Tim Blake Nelson

Stab: • Produzenten: Daniel Fried, Eric Gitter, Anthony Rhulen • Drehbuch: Brad Kaaya • Vorlage: William Shakespeares "Othello" • Musik: Jeff Danna • Kamera: Russell Lee Fine • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Dina Goldman • Schnitt: Kate Sanford • Kostüme: Jill M. Ohanneson • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-02: Figuren, Szenenabfolge und Themen orientieren sich stark an der Vorlage, der Ton ist durchweg ernsthaft, die schauspielerischen Leistungen überzeugen. Eine interessante Shakespeare-Bearbeitung, die anregenden Diskussionsstoff bietet.

Cinema 2002-01: Selten wurde Shakespeare so fazinierend modernisiert, und selten wirkte Gewalt in einem Teenie-Film plausibler.

Kino-News 2002-01: Spannendes Sport- und Schuldrama um Eifersucht und Anerkennung.

Hörzu 2002-04: Dramatisch, aber nicht immer mitreißend.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper