Im Fadenkreuz - Allein gegen Alle
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im GroßformatUS-Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Im Fadenkreuz - Allein gegen Alle
Titel USA: Behind Enemy Lines
Genre: Polit-Thriller
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2002-01-31
Kino USA: 2001-11-30
Laufzeit Kino: 105 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-07-25
Laufzeit DVD: 102 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 2002-07-25
Laufzeit Video: 102 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox
Video bei Amazon bestellen


Szenenfoto Bosnien-Herzegowina, Mitte der 90er Jahre. US-Kampfpilot Chris Burnett befindet sich zusammen mit seinem Partner Michael Stackhouse auf einem Erkundungsflug über gefährlichem Territorium, als sie illegale militärische Aktivitäten entdecken.

Lokar, Kommandant der serbischen Soldateska, zögert keine Sekunde: Er lässt den US-Jet kurzerhand abschießen. Mittels Schleudersitz retten sich die beiden Piloten, doch bei der Landung bricht sich Stackhouse ein Bein.

Während Burnett die Gegend erkundet, töten die Freischärler den hilflos am Boden liegenden US-Marine.

Szenenfoto Panisch ergreift Burnett die Flucht, die serbischen Milizen dicht auf seinen Fersen. Per Funk informiert er seinen Vorgesetzten, Admiral Reigart, der mit seiner Truppe auf einem US-Flugzeugträger vor der Küste stationiert ist.

Doch dem sind die Hände gebunden: Aus politischen Gründen darf er keine Rettungsaktion starten. Burnett mußs sich alleine bis zur nächsten UNO-Schutzzone durchschlagen.


SzenenfotoDarsteller: Owen Wilson (Burnett), Gene Hackman (Reigart), Gabriel Macht (Stackhouse), Charles Malik Whitfield (Rodway), Joaquim De Almeida (Piquet), David Keith (O'Malley), Olek Krupa (Lokar), Vladimir Mashkov (Tracker), Marko Igonda (Bazda), Geoff Pierson (Admiral Donnelly)

Regie: John Moore

Stab: • Produzenten: John Davis • Drehbuch: David Veloz, Zak Penn • Vorlage: James Thomas, John Thomas • Filmmusik: Don Davis • Kamera: Brendan Galvin • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Nathan Crowley • Schnitt: Paul Martin Smith, G.B.F.E. • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Als Action-geladenes Abenteuer inszeniert Erstlingsregisseur John Moore diesen mitreißenden Polit-Thriller nach einer wahren Begebenheit aus dem Bosnien der frühen 90er Jahre: Von der eigenen Regierung im Stich gelassen kämpft ein amerikanischer Pilot auf feindlichem Gebiet um sein Leben. Der Mut des Einzelnen und die feige Zurückhaltung internationaler Organisationen, Loyalität und falsche Rücksichtnahme - das sind die brisanten, hochaktuellen Themen von Moores "Im Fadenkreuz - Allein gegen Alle".

Jens Golombek (TV-Movie) 2002-03: Der Bosnienkonflik - ein längst fälliges Kinothema! Doch John Moore hat in seinem Regiedebüt nichts Neues zu erzählen, Massenmord an Zivilisten, ethnische "Säuberungen" und Kriegszerstörung dienen lediglich als grausame Kulisse. Davor toben die üblichen Materialschlachten und Verfolgungsjagden wie zu besten "Rambo"-Zeiten. Thema verschenkt!

SzenenfotoKultur-Spiegel 2002-02: Der Titel deutet an, worum es in amerikanischen Kriegsfilmen hauptsächlich geht: Ein in Feindeshand geratener Hollywood-Soldat mußs rausgehauen werden, koste es was es wolle. Hier erlöst Admiral Gene Hackman höchstpersönlich einen auf dem weihnachtlichen Balkan abgestürzten Navigator aus allerlei pyrotechnischem Getümmel.

film-dienst 2002-03: Actionbetonter Kriegsfilm nach wahren Ereignissen, effektvoll aufbereitet, aber ohne differenzierte gedankliche Durchdringung. Einige faszinierende Einfälle unterbrechen die ansonsten vorhersehbare, erbaulich-patriotische Unterhaltung.

Cinema 2002-02: Die Action-Schauwerte sind immerhin so gelungen, dass der Film in Kinos der US-Army für kräftigen moralischen Auftrieb sorgen dürfte. Man mußs sich dann nur noch die Serben mit längeren Bärten vorstellen.

Der Spiegel 2002-05: Im Kriegsfilm des Regisseurs John Moore sind die Feinde Amerikas überall. Schamlos nimmt Moore nur ein Ziel ins Visier: die Mobilmachung der Zuschauer.

Rolf von der Reith (TV-Today) 2002-03: Ein Kriegsfilm, der ungewöhnlich beginnt, aber klischeehaft endet.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper