Heist - Der letzte Coup
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im GroßformatUS-Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Heist - Der letzte Coup
Titel USA: Heist
Genre: Action-Krimi
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2002-01-31
Kino USA: 2001-11-09
Laufzeit Kino: 107 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: Warner Bros.

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-08-22
Kauf-DVD: 2002-08-22
Laufzeit DVD: 105 Minuten
Anbieter: Warner Home Video
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 2002-08-22
Kaufkassette: 2002-08-22
Laufzeit Video: 105 Minuten
Anbieter: Warner Home Video
Video bei Amazon bestellen


Szenenfoto Joe Moore hat eine schöne junge Frau, man schuldet ihm Geld, er liebt seinen Beruf. Er ist ein Dieb. Sein Profi-Image bekommt einen Knacks, als er sich von einer Überwachungskamera filmen lässt.

Sein Hehler Bergman verhandelt daraufhin noch einmal neu über die Summe, die er Moore schuldet. Und möglicherweise betrügt Moores Frau Fran ihn mit dem jungen Assistenten des Hehlers. Plötzlich sind Moore, sein Partner Bobby Blane und ihr Faktotum Pinky Pincus völlig pleite - sie werden hintergangen und erpresst.

Moore sieht sich gezwungen, für Bergman noch einen letzten großen Job zu erledigen. Wird Bergman Moore an die Polizei verpfeifen? Wird Fran ihn gegen ein jüngeres Modell eintauschen? Werden Blane und Pincus das sinkende Schiff verlassen? Wem kann man trauen, wer wird übers Ohr gehauen? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht oder? Wer lacht zuletzt, und wer lacht überhaupt nicht?


SzenenfotoDarsteller: Gene Hackman (Joe Moore), Robert Lussier (Fast Food Koch), Rebecca Pidgeon (Fran), Delroy Lindo (Bobby Blane), Ricky Jay (Pincus), Jim Frangione (D.A. Freccia), Danny DeVito (Bergman), Sam Rockwell (Jimmy Silk), Christopher R. Kaldor (Laszlo), Patti Lupone (Betty Croft)

Regie: David Mamet

Stab: • Produzenten: Art Linson, Elie Samaha, Andrew Stevens • Drehbuch: David Mamet • Vorlage: - • Filmmusik: Theodore Sharpiro • Kamera: Robert Elswit • Spezialeffekte: - • Ausstattung: David Wasco • Schnitt: Barbara Tulliver • Kostüme: Renee April • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Oliver Hüttmann (TV-Movie) 2002-03: Ironische Dialoge, ein minutiös ausgetüfelter und durchgeführter Plan sowie Finten bis zum Showdown - Pulitzerpreisträger Mamet hat für seinen Ganovenstreich modernen Action-Kino mit dem Gangsterfilmstil der 30er- und 40er Jahre kombiniert. Ein gewagter Mix, der voll einschlägt: nicht zuletzt, weil ein brillianter Gene Hackman den cool-cleveren Gauner mimt.

film-dienst 2002-03: Ambitionierter Gangsterfilm, der sich in seinem Spannungsgehalt am Kino der 80er- und 90er Jahre orientiert, in seinem "Look" jedoch den Filmen der 40er-Jahre verpflichtet ist. Keine Weiterentwicklung des Genres, aber eine flott erzählte Geschichte über Vertrauen, Freundschaft, Macht und die Verführung des Geldes.

Kultur-Spiegel 2002-02: Die Geschichte eines letzten großen Coups - je unübersichtlicher und mamethafter David Mamet sein Gauner-Stück runtererzählt, desto mehr Freude macht es, Gene Hackman, Danny DeVito und dem großartigen Ricky Jay einfach beim Spielen zuzusehen. Die Geschichte selbst schlägt so viele Volten, dass es einem am Ende auch schon wieder egal ist.

Cinema 2002-02: Mamets Betrügerthriller lebt von Zwischentönen und einer raffinierten Spannungsdramaturgie, die den Zuschauer permanent im Zweifel über die wahre Motivation der tricksenden Gauner hält. Ein Krimi für Tüftler.

Volker Bleeck (TV-Spielfilm) 2002-03: Eine Fingerübung im Krimigenre: clever, hintergründig, genau.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper