Ausführlicher Inhalt zu 666 - Traue keinem mit dem du schläfst

Seit Jahren schon laufen die Dinge nicht mehr so, wie Frank Faust (Jan Josef Liefers) sie sich als hoffnungsfroher Schulabgänger einmal ausgemalt hat: Einst zunächst ein Musiktalent mit Aussichten, dann ein hoffnungsfroher Architekturstudent, verdingt sich der sympathische Verlierer in seiner Heimatstadt mittlerweile als Taxifahrer. Frank selbst hat sich mit seinem Zustand abgefunden, doch seine Freundin Jennifer (Sonsee Ahray Floethmann) ist immer weniger erfreut über die Entwicklung bzw. den Mangel an Entwicklung in der letzten Zeit.

Die Situation eskaliert, als Frank wieder einmal zu spät kommt, um Jennifer zur Feier des zehnjährigen Abiturjubiläums abzuholen. Als sie später auch noch mit ansehen mußs, wie Frank unverhohlen mit seiner attraktiven einstmaligen Schulliebe flirtet, ist das der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt: Kurzentschlossen nimmt sie das Angebot ihrer besten Freundin Connie (Mariella Ahrens) an und flüchtet mit ihr nach München, um die Alptraumbeziehung abzuhaken.

Frank ist am Boden zerstört: Ein Leben ohne Jennifer kann er sich nicht vorstellen, doch jeder seiner flehentlichen Anrufe wird von ihr cool abgewiesen. Als Assistentin des angesagten Fotografen Axel (Thure Riefenstein) hat sie sich ein neues Leben aufgebaut und mit ihm auch privat endlich einen Partner gefunden, der ihr das gibt, was sie braucht.

Mephisto II (Armin Rohde) könnte sich keinen besseren Zeitpunkt wünschen, um Frank zu offenbaren, dass dieser ein direkter Nachfahre des berühmten historischen Faust sei. "Satans Sohn" bietet Frank einen Pakt an, wie er Jennifer zurückgewinnen kann. In seiner verzweifelten Lage fällt es Frank leicht, dem höllischen Vorschlag zuzustimmen. Mephistos Plan ist simpel: Man muß nur prominent und erfolgreich sein, um jemanden zu beeindrucken, erklärt er siegessicher.

Szenenfoto So machen sich Mephisto II und Frank gemeinsam auf den Weg nach München, wo es der teuflische Freund immer wieder schafft, höchst prominente Fürsprecher mit Faust in der Öffentlichkeit zu präsentieren, und diese Franks Fähigkeiten als Innenarchitekt preisen zu lassen. Die gekonnte Schleichwerbung zeigt Erfolg. Bald schon ist Frank ein gefeiertes Mitglied der "Gesellschaft" und kann sich vor Aufträgen kaum mehr retten. Jennifer ist beeindruckt. Hat sie sich womöglich doch in Frank getäuscht?

Mephistos Plan scheint tatsächlich aufzugehen. Jennifer will zu Frank zurückkehren. Doch womit der arme Teufel nicht gerechnet hätte, sind seine Gefühle: Er selbst hat sich unsterblich in seinen Klienten verliebt und will um Frank kämpfen! Dieser ist entsetzt und wirft Mephisto aus seiner Wohnung ...

Szenenfoto Doch der "Teufel" gibt nicht auf und sabotiert erfolgreich alle Versöhnungsversuche zwischen Frank und Jennifer. Diese resigniert und flüchtet nach Mallorca, wo sie zufällig auf ihre Jugendliebe Ralf Bauer (Ralf Bauer) trifft. Er lässt sich nicht zweimal bitten, ihr Trost und Zärtlichkeit zu spenden.

Mittlerweile hat sich auch Mephistos Vater, der Fürst der Finsternis (Hanns Zischler), ins Geschehen eingeschaltet. Er ist ganz und gar nicht erfreut über die Entwicklung der Dinge im Allgemeinen und das sexuelle Verhalten seines Sohnes im Besonderen. Er setzt den beiden ein Ultimatum, die höllische Ordnung wieder herzustellen.

So raufen sich die beiden widerwillig zusammen und machen sich auf die Suche nach Jennifer. Doch auf Mallorca wartet so manche Überraschung auf das ungleiche Duo ...

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper