Heidi
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher Inhalt
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Heidi
Genre: Kinderfilm
Farbe, Schweiz, Deutschland, Frankreich, 2001

Kino Deutschland: 2002-02-21
Laufzeit Kino: 100 Minuten, FSK o. A.
Kinoverleih D: MFA


Szenenfoto Heidi soll nach dem tragischen Tod ihrer Mutter für kurze Zeit zu ihrem kauzigen Großvater, dem "Alpöhi", der allein oberhalb des Dorfes lebt und anfangs so gar nichts von seiner Enkelin wissen will. Heidis Freund Peter (bisher der Geißenpeter), Baseball spielender Sohn eines Ingenieurs aus Boston, steht ihr bei und zeigt ihr auch, wie man E-Mails schreibt.

Wenig später muß Heidi zu ihrer Tante Dete nach Berlin. Deren zickige Tochter Clara, ein einsames Großstadt-Girlie, färbt Heidis Haare blau und bringt nicht nur das Bad zum Überlaufen, sondern auch Heidis Geduld.

Heidi will zurück zu ihrem Großvater. Doris, ein Mädchen aus einem Berliner Internet-Café, und 327,80 Mark rücken diesen Traum in greifbare Nähe ...


SzenenfotoDarsteller: Cornelia Gröschel (Heidi), Paolo Villaggio (Alpöhi), Marianne Denicourt (Dete), Aaron Arens (Peter), Nadine Fano (Clara), Julia Hummer (Doris), Robert Stadlober (Student)

Regie: Markus Imboden

Stab: • Produzenten: Ruth Waldburger (Vega Film AG Zürich) • Drehbuch: Jasmine Hoch, Martin Hennig • Vorlage: Johanna Spyri • Filmmusik: Niki Reiser feat. "Scream" mit dem Song "Love Hurts" • Kamera: Peter Indergand • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Bernhard Lehner • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-04: Besonders in den Kinderrollen großartig gespielt, überzeugt der Film trotz einiger holprig wirkender psychologischer Anschlüsse; wie nebenbei stellt er einige grundsätzliche Fragen zu Einsamkeit und Trauer, Courage und Familienzusammenhalt.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: MFA © 1994 - 2010 Dirk Jasper