Electric Dragon 80.000 V
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Bemerkungen • Ausführlicher Inhalt • Interview mit Sogo Ishii (Interview 1) • Sogo Ishii (Interview 2) •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Electric Dragon 80.000 V
Titel Japan: Electric Dragon 80.000 V
Genre: Action
Farbe, Japan, 2000

Kino Deutschland: 2002-02-07
Laufzeit Kino: 55 Minuten
Kinoverleih D: Rapid Eye Movie


Szenenfoto Dragon Eye Morrison hat als Kind einen ungeheuerlichen elektrischen Schlag abbekommen: seither rennt er mit einer wahnwitzigen Wut durch die Gegend, kommuniziert telepathisch mit Reptilien und kann allein in den Klängen seiner Egitarre Frieden finden.

Eines Tages wird er vor eine neue Herausforderung gestellt: "Thunderbolt Buddha", der als Kind vom Blitz getroffen wurde. Auf den Dächern Tokyos beginnt der Show-Down zweier Grosstadt-Krieger.


SzenenfotoDarsteller: Tadanobu Asano (Dragon Eye Morrison), Masatoshi Nagase (Thunderbolt Buddha)

Regie: Sogo Ishii

Stab: • Produzenten: Takenori Sento • Drehbuch: Sogo Ishii • Vorlage: - • Filmmusik: Hiroyuki Onogawa & Mach 1.67 • Kamera: Norimichi Kasamatsu • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Toshihiro Isomi • Schnitt: Shuichi Kakesu • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-07: Weniger eine kritische Auseinandersetzung mit den Topoi der Popkultur als eine suggestive Beschwörung des Animalischen und Primitiven, die in grellen Ton- und Bildeffekten sowie dem spielerischen Umgang mit filmischen Stilmitteln und Manga-Elementen ihre Entsprechung findet.

Cinema 2002-03: Ein experimentelles Filmerlebnis mit schräger Videoclip-Ästhetik und derber Punkmusik - für eine ebenso experimentierfreudige Zielgruppe.


SzenenfotoBemerkungen

Januar 2001, Rotterdam Film Festival, Niederlande
Januar 2001, Tokyo, Japan
September 2001, Toronto Filmfest, Kanada (zusammen mit "Clip Cult Vol.1" von R E M)
September 2001, Filmfest Hamburg

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Rapid eye Movie © 1994 - 2010 Dirk Jasper