Nicht noch ein Teenie Film
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenDer Teenie-Komödien-TestBlitzquizFilmplakat im Großformat • Gewinnspiel •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Nicht noch ein Teenie Film
Titel USA: Not Another Teen Movie
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2002-04-04
Kino USA: 2001-12-14
Laufzeit Kino: 88 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar


Szenenfoto Janey Briggs, Möchtegernkünstlerin mit Brille, Pferdeschwanz und Latzhosen, ist die klassische Außenseiterin an der Highschool. Im letzten Schuljahr wird ausgerechnet sie zum Gegenstand einer Wette.

Der allseits beliebte Sportcrack Jake Wyler wettet, dass er selbst eine solche Vogelscheuche wie Janey in eine Ballkönigin verwandeln kann. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten kommen sich die beiden näher. Janey entpuppt sich mehr und mehr als unvermutete Schönheit.

Sie verknallen sich mächtig ineinander, doch dann erzählt Jake ihr von der Wette. Gekränkt sucht Janey sich einen neuen Partner für den Abschlussball.

Wird es Jake gelingen, "seine" Ballkönigin zurück zu gewinnen?


SzenenfotoDarsteller: Heidi Androl (Molly), Chyler Leigh (Janey Briggs), Jaime Pressly (Priscilla), Chris Evans (Jake Wyler), Mia Kirshner (Catherine Wyler), Eric Christian Olsen (Austin), Cody McMains (Mitch Briggs), Deon Richmond (Malik), Eric Jungmann (Ricky), Ron Lester (Reggie Ray), Randy Quaid (Dad)

Regie: Joel Gallen

Stab: • Produzenten: Neal H. Moritz • Drehbuch: Mike Bender, Adam Jay Epstein, Andrew Jacobson, Phil Beauman, Buddy Johnson • Vorlage: - • Filmmusik: Theodore Shapiro • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Joseph T. Garrity • Schnitt: Steve Welch • Kostüme: Florence-Isabelle Megginson • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-07: Misslungener Versuch einer Parodie auf die aktuellen Teen-Filme, deren Plot sich aus Versatzstücken der größten Erfolge des Genres zusammensetzt, dabei aber deren Herzlichkeit im Umgang mit den Charakteren demonstrativ meidet. Stattdessen setzt der Film die Figuren einer Eskalation des Ekels aus, die das Fehlen jeglicher Komik kaschieren soll, und treibt mitleidlos ein perverses Spiel mit der Ausbeutung.

Stephanie Obst (TV-Movie) 2002-08: Dafür möchte man den Machern einen "American Pie" ins Gesicht werfen! Denn jede Tortenschlacht ist erheblich lustiger (und origineller) als diese missratene Parodie. Beim Versuch, das ohnehin seichte Teeniefilm-Genre zu veralbern, senkte Regiedebütant Joel Gallen das Niveau in bislang unerforschte Tiefen. Wer nicht über Witze auf Kosten Behinderter oder über von der Decke regnende Fäkalien lachen kann, ist hier falsch.

Cinema 2002-04: Nomen est omen: "Nicht noch ein Teenie-Film!" schafft es nicht, mehr zu sein als eine grelle Kopie seiner Vorlagen. Die tumbe Nummernrevue, die ihre übelsten Fäkalexzesse glücklicherweise gleich zu Anfang hinter sich bringt, lehnt sich an die Pennäler-Romanze "Eine wie keine" an.

Rhein-Zeitung 2002-04-05: Je simpler das Rezept, desto erfolgreicher scheint das Produkt zu sein. Schließlich wird nicht zum ersten Mal das hässliche Entlein der High School zum schönen Schwan gemacht.

H. Wiechmann (TV-Spielfilm) 2002-08: Unintelligente Perisflage aufs Teenie-Kino. Nur für ganz Harte.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper