Hintergrund zu Nomaden der Lüfte
Szenenfoto Die Hauptdarsteller Kraniche
(Großer Kanadakranich, Grauer Kranich, Japankranich, Jungfernkranich)

Diese graziösen Vögel sind berühmt für ihren Tanz, ihre weit hallenden Schreie und ihre V-Formation während des Fluges.

Gänse
(Schneegans, Ringelgans, Graugans, Kanadagans, Streifengans)

Konrad Lorenz bezeichnete die Ringelgänse als die intelligentesten Vögel der Welt. Im alten Rom wurden sie als "Wachhunde" eingesetzt.

Schwäne
(Schwarzhalsschwan, Singschwan)

Schwäne sind weiß, wenn sie aus der nördlichen Hemisphäre kommen, und schwarz, wenn sie von der Südhalbkugel kommen.

Störche
(Weißstorch, Klaffschnabel)

Störche gelten als Symbol der Fruchtbarkeit. Sie sind vom Aussterben bedroht.

Enten
(Stockente, Spießente, Löffelente, Brandgans)

Enten sind eine weltweit verbreitete Vogelfamilie und teilen sich in drei Hauptgruppen: Schwimmenten, Taucher und Seeenten.

Singvögel (Zugvögel)
(Schwalbe, Rotkehlchen, Lerche, Meise)

Singvögel sind bekannt für die Schönheit ihres Gesangs - eine Kunst, die sie vor allem in den Großstädten immer mehr verlernen, weil sie sich über den Stadtlärm nicht mehr gegenseitig hören.

Greifvögel
(Harfong-Eule, Weißkopf-Seeadler, Schleiereule, Wanderfalke, Kondor)

Adler und Bussarde gelten mit ihrem majestätisch gleitenden Flug als scharfsichtige "Könige" der Lüfte und sind beliebte Wappentiere.

Möwen
(Silbermöwe, Lachmöwe, Dreizehenmöwe, Küstenseeschwalbe)

Unter den Zugvögeln gehören die Möwen zu den besten Fliegern.

Seevögel (Nachtschwalben)
(Pulman-Sturmvogel, Arktischer Lund oder Papageientaucher, Trottellumme, Tordalk)

See- oder Sturmvögel sind eine Familie von über 90 Arten, die fast ihr gesamtes Leben auf hoher See verbringen.

Albatrosse
(Graumantel-Rußalbatros)

Albatrosse sind die unermüdlichen Segler der südlichen Meere. Sie sind die größten lebenden Seevögel.

Flamingos
(Rosaflamingo)

Flamingos beeindrucken durch ihre Würde und Grazie. Es gibt sie in der Karibik, in Nordafrika und in den Anden.

Wattvögel
(Glockenreiher, Graureiher, Löffler, Schwarzhalsibis, Roter Ibis, Rosalöffler)

Ibisse wurden im alten Ägypten als "Gottesvögel" verehrt.

Kolibris
(Helenakolibri, Zwergkolibri, Hummelelfe, Weißschwanzkolibri)

Es gibt etwa 340 Arten von Kolibris, die sich hauptsächlich von Blütennektar ernähren und mit ihrem farbenprächtigen Federkleid beeindrucken. Der Rotbrust-Kolibri, dessen Herz 500 Mal pro Minute schlägt, legt einen Nonstop-Flug von 800 Kilometern zurück.

Pinguine
(Königspinguin, Kaiserpinguin, Felsenpinguin)

In den feindseligsten Lebensbedingungen, die sich auf Erden finden, wandern Pinguine auf dem arktischen Festland in langen Prozessionen zwischen ihren Brut- und Futterplätzen hin und her.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper