Ausführlicher Inhalt zu Die Königin der Verdammten

Szenenfoto Seit 100 Jahren ruht Lestat in seiner Gruft in New Orleans - frustriert hatte er sich in die Einsamkeit zurückgezogen. Doch als er die fetzigen Rhythmen heutiger Hardcore-Gruppen hört, ändert er seine Meinung: Er ist fasziniert vom morbiden Charme der modernen Götter der Rockmusik. Und er erkennt: "Ich bin einer von ihnen!"

Schnell hat er eine Nachwuchsband gefunden, die mit Gitarren und Verstärkern bisher nur dilettiert. Ganz offen stellt er sich als Vampir vor - was die Musiker sehr sexy finden. Die Band heißt von nun an "Lestat the Vampire", und mit dem unwiderstehlichen Charisma des Untoten erobert sie die Welt nach dem Motto: "Sex, Blood and Rock'n'Roll".

In London gibt Lestat eine Pressekonferenz, er kündigt an, dass er nur ein einziges öffentliches Konzert geben will - im Death Valley in der kalifornischen Wüste. Eine kundige Journalistin mutmaßt: Wenn er tatsächlich ein Vampir ist, dürften seine untoten Kollegen wohl kaum damit einverstanden sein, dass er sich selbst und die Geheimnisse der Blutsauger so unbekümmert in der Öffentlichkeit präsentiert. Lestat gibt ihr recht: Er behauptet sogar, seine Gegner aus den Reihen der Vampire bewusst provozieren und aus der Reserve locken zu wollen. Bis es soweit ist, lässt er sich von Manager Roger (Tiriel Mora) in seiner gemieteten Villa willige Groupies zuführen, die für seine regelmäßigen Blutrationen herhalten müssen.

Szenenfoto Die junge Jesse (Marguerite Moreau) wird seit ihrer Kindheit von einem Albtraum verfolgt: Ihre Tante Maharet (Lena Olin) versucht, das Kind vor einem blutigen Geheimnis zu bewahren, das auf der gesamten Familie lastet. Inzwischen ist Jesse Anfang 20, sie arbeitet im Londoner Talamasca-Institut für die Erforschung paranormaler Ereignisse.

Durch die verführerischen Videos auf Rockstar Lestat aufmerksam geworden, analysiert sie seine Songtexte und findet heraus, dass es im London des 18. Jahrhunderts einen Lestat gab, der in einer Spelunke namens "Admiral's Arms" der schwarzen Kunst huldigte. Diese Kneipe gibt es immer noch, und Jesse schlägt ihren Kollegen vor, Lestat und seinen Machenschaften auf den Zahn zu fühlen. Ihr Vorgesetzter David Talbot (Paul McGann) ist strikt dagegen und nimmt ihr das Versprechen ab, keine weiteren Nachforschungen anzustellen - als Belohnung lässt er sie in seinem kostbarsten Besitz lesen: dem Tagebuch jenes historischen Lestat. David hat herausgefunden, dass ein Vampir aus dem 4. Jahrhundert vor Christus namens Marius (Vincent Perez) Lestat im 18. Jahrhundert zu seinem Geschöpf, zum Vampir gemacht hat.

Szenenfoto Jesse taucht durch die Lektüre in eine fremde Welt ein: Lestat beschreibt, wie er auf einer Mittelmeerinsel in Marius' Fänge gerät, denn der uralte Vampir braucht einen Gefährten, um die neue Zeit zu verstehen. Marius saugt Lestats Blut aus und macht ihn zum Untoten, indem er dem Sterbenden wiederum von seinem Blut zu trinken gibt. Lestat ist wie berauscht von seiner neuen Macht, doch Marius lehrt ihn sofort die wichtigsten Regeln seiner neuen Existenz: Den Sterblichen gegenüber darf er sich nie offenbaren - er mußs sich vor der Welt verschließen.

Menschliche Beziehungen bleiben den Vampiren versagt. Als Lestat sich am Strand von einer attraktiven Zigeunerin angezogen fühlt, wird er von ihrem Gefährten als Vampir erkannt - beide müssen sofort sterben, damit das Geheimnis gewahrt bleibt.

Szenenfoto In einer Grotte unter Marius' Schloss entdeckt Lestat zwei marmorne Standbilder antiker ägyptischer Könige. Vor allem die betörende Schönheit der Königin Akasha (Aaliyah) hat es ihm angetan. Er spielt vor ihrer Statue Violine und ruft tatsächlich eine Reaktion hervor: Der Marmor bewegt sich, Akasha bietet Lestat ihren Unterarm, er schlägt seine Zähne hinein und saugt ihr Blut, das ihn wie flüssiges Feuer durchrinnt.

Marius Warnung kommt zu spät: Akasha ist die Königin der Verdammten, die Mutter aller Vampire, sogar noch älter als er selbst. Jetzt ist auch Lestat zur trostlosen Existenz verdammt: Als er am nächsten Tag erwacht, sind die Statuen in der Grotte verschwunden, und auch Marius lässt sich nie mehr blicken. Lestat mußs sich einsam und allein mit seinem Leben arrangieren. Damit endet sein Tagebuch.

Szenenfoto Natürlich lässt Jesse sich von Davids Warnungen nicht einschüchtern. Sie wagt sich in die Höhle des Löwen und wird so zur leichten Beute der Vampire, die im "Admiral's Arms" ein- und ausgehen. Doch weil sie behauptet, Marius habe sie eingeladen, erscheint unverhofft ein Retter: Lestat vertreibt die aggressiven Blutsauger, denn er will erfahren, woher Jesse Marius kennt. Jesse gibt zu, dass sie Lestats Tagebuch gelesen hat.

Jesses Entschluss steht fest: Sie wird das Konzert in Kalifornien auf keinen Fall versäumen. Wieder warnt David sie eindringlich: Lestat hat den Zorn aller Vampire herausgefordert - beim Konzert wird es zur Katastrophe kommen.

Szenenfoto Lestat bereitet sich in einer prächtigen Hollywood-Villa auf das Konzert vor. Dort erscheint Marius nach hunderten von Jahren wieder und warnt auch ihn: "Du mußst das Konzert absagen: Akasha wird kommen." Lestats Antwort: "Niemals. Genau darauf habe ich ja gewartet." Und Akasha kommt. Sie taucht zunächst im "Admiral's Arms" auf, schlägt alle Vampire in ihren Bann, reißt ihrem Tanzpartner plötzlich das Herz heraus und räuchert die Spelunke dann buchstäblich aus.

In Hollywood lässt Jesse sich von Manager Roger als willfährigen Groupie abschleppen, um wieder in Lestats Nähe zu gelangen. Offen gesteht sie ihm, dass sie endlich am eigenen Leib erfahren will, was es bedeutet, Vampir zu sein. Lestat mußs zugeben: Er ist von ihrer Hilflosigkeit fasziniert. Schon will er seine Zähne in ihren Hals versenken, da besinnt er sich anders, hat Mitleid mit ihr: Lieber demonstriert er ihr anhand einer unglücklichen Frau im Park, wie scheußlich es ist, von einem Vampir umgebracht zu werden.

Szenenfoto Die Nacht des Konzerts im Death Valley ist angebrochen. Als Lestat vor der begeisterten Menge auftritt, wird er auf der Bühne plötzlich von Horden fliegender Vampire angegriffen. Marius eilt ihm zur Hilfe, doch bald drohen die beiden der Übermacht zu erliegen. Im letzten Moment erscheint Akasha - mit ihren beispiellosen Kräften lässt sie die entfesselten Vampire in Flammen aufgehen. Sie rettet Lestat und entführt ihn in ein Märchenschloss, in dem die beiden eine leidenschaftliche Liebesnacht verbringen.

In einem isolierten Landhaus in der kalifornischen Mojave-Wüste trifft Jesse ihre Tante Maharet wieder: Sie gehört wie Marius zu den ältesten Vampiren überhaupt. Doch schon bevor sie zum Vampir wurde, hatte sie eine Tochter geboren, und seitdem wacht sie über diesen menschlichen Zweig ihrer Familie - seit vielen Generationen. Auch Jesse hat sie wie eine Tochter aufgezogen, nachdem deren Eltern gestorben waren. Hier, in der Wüste, treffen sich nun die ältesten Vampire, um den Kampf gegen Akasha aufzunehmen.

Lestat erwacht im Märchenschloss und merkt, dass er das Tageslicht nicht mehr scheuen mußs - Akashas Macht reicht weit. Doch der Park ist mit Toten übersät: Akasha geht bei ihrem blutigen Siegeszug buchstäblich über Leichen. Lestat ist abgestoßen von ihrer Kaltblütigkeit.

Akasha und Lestat treffen in Maharets Wüstenvilla ein, um sich der letzten Machtprobe zu stellen. Die Königin kündigt an, dass Lestat fortan an ihrer Seite über die Welt regieren wird. Als "Liebesbeweis" fordert sie ihn auf, Jesse vor aller Augen zu töten. Lestat zögert ...

Wird sein Machthunger über sein Mitgefühl siegen? Kann er gemeinsam mit Akasha den geballten Zorn der alten Vampire überwinden?

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper