Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat • Trailer •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder
Titel USA: Jimmy Neutron: Boy Genius
Genre: Zeichentrick
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2002-04-18
Kino USA: 2001-12-21
Laufzeit Kino: 90 Minuten, FSK 6
Kinoverleih D: UIP

DVD Deutschland: 2002-10-24
Video Deutschland: 2002-10-24
Laufzeit DVD/Video: 82 Minuten


Szenenfoto "Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder" erzählt die anschauliche Geschichte eines kleinen Jungen und seines Robothundes - sie bekämpfen das Böse, retten die Eltern von Retroville, bewahren die Welt vor dem Untergang und dürften es schaffen, pünktlich zum Abendessen zurück zu sein.

Das bunte, dreidimensionale Universum eines kleinen Genies und großen Abenteurers erobert die Leinwand mit brillanter Hightech-Nostalgie und kindlichem Charme. Jimmy Neutron und seine Freunde müssen die üblen Machenschaften außerirdischer Elternentführer durchkreuzen und dabei vor allem aufpassen, dass ihnen nicht eine von Jimmys Erfindungen um die Ohren fliegt.


SzenenfotoSprecher: Debi Derryberry/Ilona Otto (Jimmy Neutron), Patrick Stewart/Wolfgang Völz (König Goobot), Martin Short/Stefan Krause (Ooblar), Andrea Martin/Liane Rudolph (Miss Fowl), Megan Cavanagh/Rita Engelmann (Judy Neutron), Mark DeCarlo/Detlef Bierstedt (Frank Neutron), Jeff Garcia/Wanja Gerick (Max), Carolyn Lawrence/Cathleen Gawlich (Cindy), Rob Paulsen/Gerrit Schmidt-Foß (Carl), Crystal Scales/Ranja Bonalana (Libby), Frank Welker/Stefan Fredrich (Robbie)

Regie: John A. Davis

Stab: • Produzenten: John A. Davis, Steve Oedekerk, Albie Hecht • Drehbuch: John A. Davis, Steve Oedekerk, J. David Stem, David N.Weiss • Vorlage: - • Filmmusik: John Debney • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-08: Der Versuch eines "Familienfilms", der mit einem ganzen Arsenal von inszenatorischen Tricks möglichst alle Altersgruppen ansprechen will, entpuppt sich als uncharmanter Gemischtwarenladen, dessen 3D-Animationen altmodisch und hölzern wirkt. Der Film ist nicht viel mehr als Teil einer allumfassenden Vermarktungskampagne für seine lieblos animierte Hauptfigur.

Bärbel Hausmann-Riedelbauch (TV-Movie) 2002-09: Der Mix machts: Autos mit Heckflossen und Chromstangen sausen vorbei an Häusern mit Satellitenschüsseln: 50er-Jahre-Look triift Hightech der 90er. Alles technisch perfekt, mit faszinierend klaren Animationen auf die Leinwand gebracht. Aber auch der Rest überzeugt: prickelnde Action-Szenen, witzige Dialoge und der fetzige Soundtrack sorgen für rundum gelungene Kino-Unterhaltung.

Die Welt 2002-04-18: Für "Jimmy Neutron" haben John A. Davis und Team ein eigenständiges Aussehen kreiert, das in Farben und Formen den fünfziger Jahren und ihrer Science-Fiction näher ist als allen Animationsfilmen der letzten Dekade.

Rhein-Zeitung 2002-04-19: Bis zur letzten Sekunde ist dieser Trickfilm mit Einfällen vollgestopft. Nur hat man nicht die muße, sie zu genießen: Mehr, schneller, lauter, ist das Motto der Filmemacher - man sieht, staunt und vergisst.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 2001 für Bester Animationsfilm


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper