Ausführlicher Inhalt zu 2002 - Durchgeknallt im All

Szenenfoto Aufregung in Washington: Bizarre Gerüchte verdichten sich, dass der Präsident der Vereinigten Staaten auf der geheimen Mondbasis Vegan gefangengehalten wird, im Auftrag von Aliens. Der Mann im Weissen Haus wäre damit ein Klon!

Der US-Geheimdienst zögert keine Sekunde und setzt seinen "besten" Mann, Richard "Dick" Dix (Leslie Nielsen) auf den Fall an. Gemeinsam mit dem Ersten Vegan-Offizier für Erdlinge und Aliens, der schönen Cassandra (Ophélie Winter), findet Dix sich im Mittelpunkt einer riesigen Verschwörung wieder, die alles zu zerstören scheint, woran er je im Leben geglaubt hat.

Dix und Cassandra erreichen die Mondbasis, wo Dix - wie könnte es anders sein - ein Chaos veranstaltet. Doch erstaunlicherweise bieten ihm Dr. Pratt (Peter Egan), der wissenschaftliche Leiter der Mondbasis, assistiert von seiner außergewöhnlichen Assistentin Mrs. Pustle (Verona Feldbusch) und die verführerische Wissenschaftlerin Uschi Künstler (Alexandra Kamp) ihre Hilfe an.

Tatsächlich findet Dix den Präsidenten in einer versteckten subtropischen Kammer und schmuggelt ihn, überzeugt davon, Amerika und die freie Welt zu retten, zurück auf die Erde. Was Dix nicht ahnt (aber Uschi Künstler weiß): Der Mann, den er auf die Erde bringt, ist nicht der Präsident, sondern ein Clinton-Klon. Dr. Pratt hat diesen teuflischen Plan ausgeheckt um mit Hilfe des getäuschten Dix die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen.

Chaotisch aber wie immer sehr erfolgreich setzt Dix in Washington den Clinton-Klon ins Amt ein und verschwindet mit dem echten Präsidenten. Erst danach wird ihm - obwohl Uschi Künstler ihn weiterhin unter Einsatz all ihrer Verführungskünste zu täuschen versucht - mit Cassandras Hilfe klar, welch kapitalen Fehler er begangen hat. Doch der präsidiale Klon ist kurz vor seinem Ziel. Fieberhaft arbeiten die Programmierer der Aliens an der Erdübernahme.

Szenenfoto Unaufhaltsam tickt die Uhr. Verzweifelt versucht Dix den Schaden wieder gut zu machen, den er angerichtet hat. Beim Konzert der drei Tenöre in Paris eskaliert die Situation. Vor den Augen der Weltöffentlichkeit gelingt es Dix im Alleingang ein grandioses Durcheinander zu veranstalten und den Klon wieder gegen den echten Präsidenten auszutauschen.

Oder vielleicht doch nicht? Nicht nur die drei Tenöre sind am Ende verwirrt, selbst Dix weiß jetzt nicht mehr so genau: Ist der mächtigste Mann der Welt nun ein Klon oder nicht?

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Helkon © 1994 - 2010 Dirk Jasper