Nix wie raus aus Orange County

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Nix wie raus aus Orange County
Titel USA: Orange County
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2002

Kino USA: 14. Januar 2002
Kino Deutschland: 25. Juli 2002
Laufzeit Kino: 82 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: 10. April 2003
Video Deutschland: 9. Januar 2002
Laufzeit DVD/Video: 79 Minuten

DVD bei Amazon bestellen



Inhalt Shaun Brumder ist ein Teenager mit der großen Liebe fürs Surfen, dessen Ehrgeiz stets nur so hoch hinaus will wie die perfekte Welle. Er hat gute Freunde und eine süße Freundin, und obwohl es seiner Familie nicht an Exzentrik mangelt, lebt er im Grunde ein gutes Leben.

Diese Idylle wird eines Tages jedoch unwiderruflich verändert. Der Surfunfall eines Freundes verleitet Shaun dazu, die Dinge zu überdenken, und noch während er abwägt, entdeckt er einen Schatz. Vergraben im vertrauten Sand, als hätte es dort auf ihn gewartet, liegt eine Ausgabe von Marcus Skinners Buch "Straight Jacket".

Er liest es ... liest es noch einmal, diesmal mit Besessenheit. Die Vorsehung schlägt zu. Sein Schicksal ist nicht das Surfboard. Er hat eine neue Leidenschaft. Shaun Brumder will Schriftsteller werden.


Darsteller & Stab Darsteller: Colin Hanks (Shaun Brumder), Jack Black (Lance Brumder), Catherine O'Hara (Cindy Buegler), Schuyler Fisk (Ashley), John Lithgow (Bud Brumder), Harold Ramis (Don Durkett), Chevy Chase (Direktor Harbert), Lily Tomlin (Charlotte Cobb), Kyle Howard (Arlo), R. J. Knoll (Chad), Kevin Kline (Skinner), Ben Stiller (Feuerwehrmann)

Stab:Regie: Jake Kasdan • Produzenten: Scott Rudin, Van Toffler, Scott Aversano • Drehbuch: Mike White • Vorlage: - • Filmmusik: Michael Andrews • Kamera: Greg Gardiner • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Gary Frutkoff • Schnitt: Tara Timpone • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 15/2002: Schwarz-humorige Teenie-Komödie, die die Untiefen des Genres weitgehend meidet und mit einigen hübschen Einfällen aufwartet. Letztlich mangelt es ihr dennoch an Substanz, so dass sich die guten Darsteller an einer Fülle von Unverbindlichkeiten abarbeiten.

Oliver Kaever (TV-Movie) 16/2002: Nicht noch ein Teenie-Film, mag man denken und liegt bei dieser Komödie voll daneben. Denn die Macher von "Orange County" haben sich mehr als müde Ekel-Witzchen ausgedacht: Sie wollen eine gute Geschichte erzählen. Das tun sie witzig, originell und mit wunderbar präsenten Jungdarstellern.

Cinema 08/2002: Shauns saukomischer Chaos-Trip in die Unabhängigkeit ist nicht noch ein Teenie-Film - er könnt ein neues Genre begründen: den Twen-Film.

(TV-Today) 16/2002: Eine smarte und witzige Story voll köstlicher Situationskomik.


Hintergrund DVD-Infos zu diesem Titel: Sprache: Deutsch, Englisch, Tschechisch. Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch. Bildformat: 1.85:1. Dolby, Surround Sound, PAL.
Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper