Die geheimnisvolle Minusch
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die geheimnisvolle Minusch
Titel Niederlande: Minoes
Genre: Drama
Farbe, Niederlande, 2001

Kino Deutschland: 2002-08-08
Laufzeit Kino: 86 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.


Szenenfoto Dem Nachwuchsjournalisten Tibbe droht die Entlassung - er ist einfach zu schüchtern, um täglich interessante Themen für das Lokalblatt im holländischen Städtchen Killendoorn zu finden. Doch seine Chefin gibt ihm eine letzte Chance.

Während sich Tibbe sein Hirn zermartert, worüber er schreiben könnte, lernt er die ängstliche Minusch kennen. Sie möchte bei ihm übernachten, doch Tibbe wirft sie hinaus, weil sie behauptet, sie sei eigentlich eine Katze, die plötzlich auf unerklärliche Weise in einen Mensch verwandelt worden ist.

Szenenfoto Als Minusch sich jedoch bereit erklärt, Nachrichten für die Zeitung zu beschaffen, überlegt Tibbe es sich anders. Tatsächlich liefert Minusch heiße Informationen, die niemand sonst erfährt - Tibbe steigt zum Starreporter des Blatts auf.

Minusch nutzt den Kontakt zu ihren Katzenfreunden berichtet brisante Neuigkeiten: Der mächtige Industrielle Ellemeet tritt in der Öffentlichkeit als wohltätiger Fabrikant wunderbar duftender Deodorants auf, doch insgeheim verfolgt er einen korrupten Plan, der zum Himmel stinkt. Minusch fordert Tibbe auf, in der Zeitung eine Lanze für Wahrheit und Gerechtigkeit zu brechen. Doch die einzigen Zeugen für Ellemeets Untaten sind Katzen ...

Szenenfoto Minusch droht Tibbe zu verlassen, wenn er den Fabrikanten nicht entlarvt. Ohne Minusch wäre Tibbe ein Niemand, denn durch sie bekommt er all seine erfolgreichen Geschichten - und ein bisschen verliebt ist er auch in seine geheimnisvolle Mitbewohnerin.

Und so nimmt er all seinen spärlichen Mut zusammen ...


SzenenfotoDarsteller: Theo Maassen (Tibbe), Carice van Houten (Minusch), Sarah Bannier (Bibi), Pierre Bokma (Herr Ellemeet), Marisa van Eyle (Frau Ellemeet), Olga Zuiderhoek (Frau van Dam), Kees Hulst (Herr van Dam), Hans Kesting (Harry der Heringmann), Jack Wouterse (Bürgermeister), Lineke Rijxman (Pia Bongers)

Regie: Vincent Bal

Stab: • Produzenten: Burny Bos • Drehbuch: Tamara Bos, Burny Bos, Vincent Bal • Vorlage: Nach dem Buch von Annie M.G. Schmidt • Filmmusik: Peter Vermeersch • Kamera: Walther Vanden • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Vincent de Pater • Schnitt: Peter Alderliesten • Kostüme: Bernadette Corstens • Make Up: Mariel Hoevenaars • Ton: Mark Glynne • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-16: Eine Katze in einer niederländischen Kleinstadt kommt mit Giftmüll in Berührung und verwandelt in eine junge Frau, wobei sie in Menschengestalt einem schüchternen Journalisten hilft, seinen Job zu behalten. Gemeinsam mit einem Mädchen und allen Katzen der Stadt überführen sie schließlich deren beliebtesten Bürger als skrupellosen Betrüger. Humorvoll und einfallsreich inszeniertes modernes Märchen, das zahlreiche hübsche Musik- und Trickeffekte bruchlos mit Themen wie Freundschaft und Selbstbewusstsein, Zivilcourage und Kritikfähigkeit verbindet und zugleich eine Lanze für Umwelt- und Tierschutzbricht.

Bärbel Hausmann-Riedelbauch (TV-Movie) 2002-17: Lautstarken Romanverfilmungen wie "Harry Potter" oder "Herr der Ringe" folgt jetzt ein leiser, liebenswerter Film aus Holland. Die fantasievoll inszenierte Geschichte, unverbrauchte Schauspieler und die vierbeinigen Helden machen uneingeschränkt Freude. Und so ganz nebenbei gibts noch viel wissenswertes über Umwelt- und Naturschutz.

(TV-Today) 2002-17: Hinreißender Märchenfilm - nicht nur für Kinder!

Cinema 2002-08: Der Film macht Großen ebenso viel Spass wie Kleinen.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper