Birthday Girl
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Interview mit StarnamenFilmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Birthday Girl
Titel USA: Birthday Girl
Genre: Thriller-Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2002-08-29
Laufzeit Kino: 93 Minuten
Kinoverleih D: Concorde


Szenenfoto "From Russia With Love". So lautet der Name der Website, auf der sich englische Männer eine Braut aus Russland bestellen können.

Der notorisch einsame, schüchterne Bankangestellte John Buckingham sieht in der Website die letzte Hoffnung, in seinem Leben die große Liebe zu finden. Als er die geheimnisvolle Nadia am Flughafen erstmals trifft, ist die Ernüchterung groß: Anders als angekündigt, spricht die kettenrauchende Russin kein Wort Englisch und will sich auch sonst nicht so recht wie erwartet in Johns Leben fügen.

An Nadias Geburtstag wartet die nächste Überraschung auf den armen John: Nadias angebliche Cousins Yuri und Alexei machen sich ohne Ankündigung in Johns Einfamilienhäuschen breit - und mit ihrer Ankunft hält auch endgültig das Chaos Einzug in Johns Leben, der noch gar nicht ahnt, welch ein unglaubliches Abenteuer auf ihn wartet ...


SzenenfotoDarsteller: Nicole Kidman (Nadia), Ben Chaplin (John), Mathieu Kassovitz (Yuri), Vincent Cassel (Alexei), Kate Evans (Clare), Stephen Mangan (Bankmanager), Xander Armstrong (Robert Moseley), Sally Phillips (Karen), Jo McInnes (Kellnerin), Ben Miller (Concierge)

Regie: Jez Butterworth

Stab: • Produzenten: Stephen Butterworth, Diana Phillips • Drehbuch: Jez Butterworth, Tom Butterworth • Vorlage: - • Filmmusik: Stephen Warbeck • Kamera: Oliver Stapleton • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Hugo Luczyc-Wyhowski • Schnitt: Christopher Tellefsen • Kostüme: Phoebe De Gaye • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2002-18: Ein Londoner Bankangestellter besorgt sich über Internet eine russische Geliebte, die sich als des Englischen unkundige Kettenraucherin herausstellt. Als zu ihrem Geburtstag ein Cousin und dessen Freund auftauchen, macht er zunächst gute Miene zum bösen Spiel und merkt zu spät, dass er in die kriminellen Machenschaften des Trios verstrickt wird. Mischung aus Liebes- und Gangsterkomödie, die auf ihre extravagant-künstliche Art zu überzeugen versteht und ihre Reflexion über kulturelle Vorurteile mit überzeugenden Darstellern vorträgt.

Cinema 2002-09: So ein Genre-Mix ist heikel. Regisseur Jez Butterworth meistert die Herausforderung indes bravourös: Schwarzer Humor ist sein Alleskleber, der die Komödie trotz ihrer Plotlöcher zusammenschweißt. "Bierernste Geschichten liegen mir nicht", sagt der Brite, der das Buch mit seinem Bruder Tom verfasste. "Früher oder später fällt mir die Absurdität einer Situation auf."

Svenja Hadler (TV-Movie) 2002-18: Nicole Kidman als verruchte, kettenrauchende und trinkfeste Russin ist großartig, aber auch der Rest der Besetzung kann sich sehen lassen. Tiefschwarzer Humor, eine actionreiche Story mit Überraschungen und jede Menge gute Sprüche ("Wer seid ihr?" "Wir sind Russen!") machen den Kinospaß perfekt.

Der Spiegel 2002-35: Der Spaß der schrägen Geschichte liegt darin, dass die wie immer entzückende Australiererin Nicole Kidman und die französischen Jungstar Vincent Cassel und Mathieu Kassovitz das Russentrio spielen (und dafür ernsthaft Russisch gebüffelt haben). Der Film selbst allerdings, den der junge Brite Jez Butterworth mit Hilfe seiner beiden Brüder ausheckte, läuft vorzeitig aus dem Ruder und strandet in Untiefen.

(TV-Today) 2002-18: Arm an Spannung, reich an Klischees.


SzenenfotoOscar ®
SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper