Tsatsiki 2 - Freunde für immer

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt

Titel Deutschland: Tsatsiki 2 - Freunde für immer
Titel Schweden: Tsatsiki - vänner för alltid
Genre: Kinderfilm
Farbe, Schweden, 2001

Kino Deutschland: 24. Oktober 2002
Laufzeit Kino: 89 Minuten, FSK o. A.

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 7. Juli 2003
Laufzeit DVD/Video: 84 Minuten



Inhalt Tsatsiki ist zehn Jahre alt und wohnt mit seiner Mutter in Stockholm. Seinen komischen Namen hat er wegen seines Vaters. Der ist nämlich Fischer und lebt in Griechenland.

Eigentlich könnte für Tsatsiki alles bestens sein: Seine Mutter Tina lebt mit Göran, dem netten Polizisten zusammen, seine Freundin Maria ist das hübscheste Mädchen in der Klasse und sein bester Freund Per Hammer ist einfach ein prima Kumpel. Doch dann macht Maria Schluss und Per will auch nichts mehr von Tsatsiki wissen, weil der ein peinliches Geheimnis ausgeplaudert hat.

Außerdem droht die geplante Reise nach Griechenland zu Tsatsikis Vater zu platzen, weil Mama mit ihrer Rockband auf eine Japantour eingeladen wird. Tsatsiki ist sehr traurig. Zum Glück kann er sich auf seinen Großvater verlassen. Zusammen fahren sie auf die griechische Insel und verleben dort ereignisreiche Ferien.

Wieder zurück in Schweden weiß Tsatsiki genau, was er tun mußs, um sich mit seinen Freunden wieder zu versöhnen. Denn er hat gelernt: Ohne Freunde ist man der einsamste Mensch auf Erden.


Darsteller & Stab Darsteller: Samuel Haus (Tsatsiki), Sam Kessel (Per Hammer), Isa Engström (Maria), Sara Sommerfeld (Tina, Tsatsikis Mutter), Krister Henriksson (Tsatsikis Großvater), Eric Ericson (Göran, Tinas Freund, der Polizist), Joakim Nätterqvist (Niklas), Simona Ericsson (Elena), George Nakas (Yannis), Georgios Moulianitakis (Großvater Dimitris)

Stab:Regie: Eddie Thomas Petersen • Produzenten: Anne Ingvar • Drehbuch: Eddie Thomas Petersen • Vorlage: - • Filmmusik: Anders Melander • Kamera: Svein Krøvel • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Leif Axel Kjeldsen • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Mats Lindskog • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 22/2002: Zweiter Film um den schwedischen Jungen mit griechischem Namen, der diesmal seine besten Freunde verliert und während der Sommerferien auch nicht zu seinem leiblichen Vater nach Griechenland fahren soll, bis er in seinem Großvater einen verständnisvollen Helfer findet. Ein überladenes Drehbuch, das keinen seiner vielen Handlungsstränge zu Ende erzählt, und eine einfallslose Regie lassen wenig Anteilnahme an einem Film zu, der sich auch durch die Umbesetzung wichtiger Hauptrollen seiner Glaubwürdigkeit beraubt.

Cinema 11/2002: Ohne Freunde ist man der einsamste Mensch auf Erden. Bis Tsatsiki (Samuel Haus), der zehnjährige Titelheld aus der soliden Fortsetzung des schwedischen Erfolgskinderfilms, den Sinn dieses Satzes begreift, mußs er einige unschöne Erfahrungen machen. So verkracht er sich mit seinem besten Freund, und auch mit den Mädels klappt es nicht. Nicht so genial wie Teil eins, aber trotzdem lehrsame Kinokost für Kids.

Videocover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Arsenal © 1994 - 2010 Dirk Jasper