Snow Dogs - Acht Helden auf 4 Pfoten

• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: USA

Titel Deutschland: Snow Dogs - Acht Helden auf 4 Pfoten
Titel USA: Snow Dogs
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino USA: 18. Januar 2002
Kino Deutschland: 17. Oktober 2002
Laufzeit Kino: 99 Minuten, FSK 6

DVD Deutschland: 6. Februar 2003
Video Deutschland: 6. Februar 2003
Laufzeit DVD/Video: 95 Minuten



Inhalt Miami's "Star-Zahnarzt" Ted führt ein Leben wie im Paradies, als es ihn nach über 30 Jahren im wahrsten Sinne des Wortes "eiskalt" erwischt: Dies ist gar nicht sein Leben, sind nicht seine liebevollen, reichen Eltern - nein, er ist adoptiert!

Im verschneiten Alaska hinterläßt ihm seine verstorbene, leibliche Mutter eine freche Horde Schlittenhunde und einen bisher unbekannten Vater, vor dem die Welt den Atem anhält: Thunder Jack. Auf der Spurensuche nach seiner Vergangenheit erobert Ted die Herzen der Huskys Diesel, Mack, Scooper, Duchess, Yodel, Sniff, Nana und Demon.

Außerdem findet er die Liebe seines Lebens in Gestalt der schönen Kneipenwirtin Barb vor der wundervollen Natur-Kulisse Alaskas.


Darsteller & Stab Darsteller: Cuba Gooding jr. (Ted), James Coburn (Thunder Jack), Sisqó (Dr. Rupert Brooks), Nichelle Nichols (Amelia), M. Emmet Walsh (George), Graham Greene (Peter Yellowbear), Brian Doyle-Murray (Ernie), Joanna Bacalso (Barb), Jean-Michel Pare (Olivier), Christopher Judge (Dr. Brooks)

Stab:Regie: Brian Levant • Produzenten: Jordan Kerner • Drehbuch: Jim Kouf, Tommy Swerdlow, Michael Goldberg, Mark Gibson, Philip Halprin • Vorlage: - • Filmmusik: John Debney • Kamera: Thomas E. Ackerman • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Elizabeth Wilcox • Schnitt: Roger Bondelli, A.C.E. • Kostüme: Monique Prudhomme • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: -


Filmkritiken Cinema 11/2002: In der belanglosen Familienkomödie "Snow Dogs" gibt er nun den Großstadt-Dentisten Ted, den es auf Grund einer Erbschaft nach Alaska verschlägt, wo er ein Schlittenhundegespann zu bändigen hat. Kalkuliert putziges Mittelmaß fürs TV-Sonntagsprogramm. Lernt Gooding, Jr. jetzt endlich aus seiner katastrophalen Rollenwahl? Nein. Derzeit dreht er "The Fighting Temptations", die Story eines New Yorker Karrieristen, der wegen einer Erbschaft einen Gospelchor in einem Südstaatenkaff leiten mußs.

film-dienst 21/2002: Ein Zahnarzt in Miami erfährt, dass er ein Adoptivkind ist und seine wirklichen Eltern aus Alaska stammten. Er fliegt dorthin, um sein Erbe zu veräußern. Doch eine selbstbewusste Barkeeperin lehrt ihn, seine Herkunft zu lieben und eine Schar Huskie-Hunde in einem Rennen zu führen. Naive Abenteuergeschichte, die gut gemeinte Wertevorstellungen als wenig profiliertes Allgemeingut feil bietet.

Birthe Dannenberg (TV-Movie) 22/2002: Keine Frage: Hier gibts viel zu lachen, vor allem über die computeranimierten Hundegrimassen. Auch die atemberaubende Kulisse Alaskas beeindruckt. In einer Hinsicht kann das Slapstick-Feuerwerk jedoch nicht überzeugen: Die Charaktere der Figuren bleiben oberflächlich, wirken im Verlauf der Story immer tiefgefrorener und bremsen den Spaß.

Filmplakat
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper