Killing me softly

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: Deutschland • Trailer •

Titel Deutschland: Killing Me Softly
Titel USA: Killing Me Softly
Genre: Erotik-Thriller
Farbe, USA, 2001

Kino USA: -
Kino Deutschland: 9. Januar 2003
Laufzeit Kino: 96 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: 25. August 2003
Laufzeit DVD/Video: 96 Minuten



Inhalt Die erfolgreiche Amerikanerin Alice lebt glücklich mit ihrem Freund Jake in London. Ihr Leben verläuft in geordneten, gemütlichen Bahnen. Bis zu dem Tag, an dem ihr Blick auf dem Weg zur Arbeit den eines faszinierenden Fremden streift.

Obwohl kein Wort gewechselt wurde, lässt ihr das Treffen keine Ruhe. Während der Mittagspause erfindet sie einen Friseurbesuch als Ausrede, um das Büro zu verlassen. Wie durch ein Wunder erkennt sie den Mann in einem Buchladen wieder. Als er sie durch das Fenster starren sieht, verlässt er den Laden und ruft ein Taxi. Er signalisiert ihr, ihm zu folgen.

Wie ferngesteuert kommt sie seiner Bitte nach. Das Taxi bringt sie zu seiner Wohnung im Norden Londons. Kaum hat sich die Türe hinter ihnen geschlossen, beginnen sie sich leidenschaftlich zu küssen. Kurz darauf lieben sie sich, ekstatischer als Alice es je zuvor erlebt hat. Als sie ihn verlässt, bittet der Mann sie, am nächsten Tag wiederzukehren.

Als sie verneint, verspricht ihr der Fremde, jederzeit für sie da zu sein, falls sie sich doch zu einer Rückkehr entschließen sollte.


Darsteller & Stab Darsteller: Heather Graham (Alice Loudon), Joseph Fiennes (Adam Tallis), Natascha McElhone (Deborah Tallis), Ulrich Thomsen (Klaus), Ian Hart (Daniel), Jason Hughes (Jake), Helen Grace (Lucy), Olivia Poulet (Claudia), Ronan Vibert (Mike), Ian Aspinal (Anthony)

Stab:Regie: Chen Kaige • Produzenten: Lynda Myles, Michael Chinich • Drehbuch: Kara Lindstrom • Vorlage: - • Filmmusik: Patrick Doyle • Kamera: Michael Coulter B.S.C. • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Jon Gregory A.C.E. • Kostüme: Phoebe De Gaye • Make Up: - • Ton: Colin Miller • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Cinema 01/2003: Die krude Story der naiven Amerikanerin Alice (Heather Graham), die sich auf eine Spontanehe mit Extrembergsteiger und Sado-Maso-Freund Adam (Joseph Fiennes) einlässt, bietet statt tiefschürfender Erkenntnisse über Liebe und Hörigkeit platte Dialoge und chargierende Darsteller, dazwischen wippen Pobacken und Brüste in Großaufnahme. Immerhin, auch Kaiges "Killing Me Softly" ist wieder preisverdächtig. Er wird als heißester Anwärter für die Goldene Himbeere gehandelt. Wir drücken die Daumen.

film-dienst 02/2003: Eine junge Amerikanerin in London verliebt sich Hals über Kopf in einen Extrembergsteiger und heiratet ihn. Auf anonyme Warnungen, der Mann sei schuld am Tod seiner Ex-Frau, reagiert sie mit wachsender Panik. Höchst konventioneller Psychothriller, der gezielt mit der bürgerlichen Angst vor dem Anderen spielt. Mittelmäßig inszeniert und - bis auf die Hauptfigur - ebenso gespielt, ist er eine herbe Enttäuschung angesichts des bisherigen Werks von Chen Kaige, der hier sein US-Debüt gibt.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Universum © 1994 - 2010 Dirk Jasper