And Now ... Ladies And Gentlemen

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Filmplakate im Großformat: Deutschland • Trailer •

Titel Deutschland: And Now ... Ladies And Gentlemen
Titel England: And Now ... Ladies And Gentlemen
Genre: Liebesdrama
Farbe, Frankreich, England, 2001

Kino Deutschland: 30. Januar 2003
Laufzeit Kino: 133 Minuten, FSK -



Inhalt Der attraktive Juwelendieb Valentin leidet nicht nur unter seltsamen, temporären Gedächtnisverlusten, sondern auch an einem für seine Berufsgruppe untypischen schlechten Gewissen. In seinen Träumen kehrt er zu den Schauplätze seiner Raubzüge zurück und entschädigt die Bestohlenen. Ein echter Gentleman darf niemandem etwas schuldig bleiben ...

In dem Maße, in dem seine Blackouts sein Wohlbefinden beeinträchtigen, wächst in ihm der Wunsch nach einem Ausbruch aus dem luxuriösen Leben, das er in Paris mit seiner Freundin Françoise führt. Er zieht sich von ihr zurück und kauft dem passionierten Segler Thierry die Rennyacht "Ladies and Gentlemen" ab, um alleine um die Welt zu segeln. Doch bereits nach kurzer Zeit lassen ihn die Blackouts und immer länger anhaltenden Ohnmachtsanfälle an der marokkanischen Küste stranden.

Hier lernt er die Jazzsängerin Jane kennen, deren Schicksal eine verwirrende Parallelität zu seinem aufzuweisen scheint. Auch Jane ist auf der Flucht: Enttäuscht von der Treulosigkeit ihres Geliebten und zunehmend besorgt über ihre Gesundheit hat sie das Engagement in einem Hotel in Marokko angenommen. Sie leidet wie Valentin unter Blackouts.

Vor der faszinierenden Kulisse des nordafrikanischen Wüstenlandes beginnt ein Abenteuer, das beiden wie ein Traum erscheint und in der Geschichte einer ungewöhnlichen Heilung mündet.


Darsteller & Stab Darsteller: Jeremy Irons (Valentin Valentin), Patricia Kaas (Jane Lester), Thierry Lhermitte (Thierry), Alessandra Martines (Françoise), Jean-Marie Bigard (Dr. Lamy/Le pharmacien), Ticky Holgado (Boubou), Yvan Attal (David), Claudia Cardinale (Madame Falconnetti), Sylvie Loeillet (Soleil), Patrick Braoudé (Joaillier Bulgari)

Stab:Regie: Claude Lelouch • Produzenten: Claude Lelouch • Drehbuch: Claude Lelouch, Pierre Leroux, Pierre Uytterhoeven • Vorlage: - • Filmmusik: Michel LegrandKamera: Pierre-William Glenn • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Johann George • Schnitt: Hélène de Luze • Kostüme: Pierre Bechir • Make Up: - • Ton: Harald Maury • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Cinema 2003-02: Ein Mann schaut auf die Uhr: "Ich gehe davon aus", sagt Jeremy Irons, "dass ich nur einmal lebe. Diese Zeit will ich nicht verschwenden." Ob er bei den Dreharbeiten zu Claude Lelouchs 38. Film die gebührende Erfüllung gefunden hat? Der Zuschauer jedenfalls vergeudet 133 Minuten seines Lebens an eine aufdringlich parfümierte Romanze, in der Jeremy Irons als Langfinger und Patricia Kaas als Barsängerin zwei Dinge quälen: Lebensüberdruss und Hirntumore. In Marokko trösten sie sich mit sinnfreien Kalendersprüchen ("Das beste Rezept gegen Einsamkeit ist Einsamkeit") und taumeln depressiv durch die Wüste. Zwischendurch verschwinden ein paar Juwelen, die Tumore erweisen sich als heilbar, und wenn Claude Lelouch nicht mehr weiter weiß, haucht Patricia Kaas eben noch ein Liedchen. Das kann sie.

Ricarda Schrader (Rhein-Hunsrück-Zeitung, 31. Januar 2003): Claude Lelouch und seinen beiden Hauptdarstellern auf dem Weg zu folgen, ist weder ein leichtes noch ein anspruchvolles Vergnügen. Die Balance zwischen Unterhaltung und dem behaupteten Tiefgang will sich nicht einstellen. Jeremy Irons' Gebrochenheit reduziert sich auf die Ausstrahlung des verwitternden Beau. Patricia Kaas vermittelt den Eindruck, sich in ihrem Spielfilmdebüt nicht wohlzufühlen. Doch ihre Chansons sind das Beste an diesem Film.


Hintergrund Die Lieder aus And now ... Ladies & Gentlemen
  • Piano-Bar
  • Mon homme
  • Que reste-t-il de nos amours?
  • When Do We Sing Together Again?
  • Ne me quitte pas
  • Un homme et une femme
  • Avec le temps
  • Les feuilles mortes
  • La mer
  • Et maintenant
  • And now Ladies & Gentlemen
  • I wish you love
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Constantin © 1994 - 2010 Dirk Jasper