Catch Me If You Can

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Trailer •

Titel Deutschland: Catch Me If You Can
Titel USA: Catch Me If You Can
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2002

Kino USA: 25. Dezember 2002
Kino Deutschland: 30. Januar 2003
Laufzeit Kino: 140 Minuten, FSK -



Inhalt Frank W. Abagnale war nicht nur als Arzt und Rechtsanwalt erfolgreich, sondern auch als Kopilot einer großen Fluglinie. Das alles erreichte er vor seinem 21. Geburtstag. Er ist ein Meister der Täuschung, aber auch ein brillanter Fälscher.

Durch geschickte Scheckbetrügereien ist er zu einem Vermögen von mehreren Millionen Dollar gekommen. FBI-Agent Carl Hanratty hat ihn schon länger im Visier und macht sich zur Aufgabe, Frank zu fassen und vor Gericht zu bringen.

Frank ist ihm jedoch immer einen Schritt voraus und macht sich einen Spaß daraus, seinem Verfolger kleine Köder vorzuwerfen, damit die Jagd weiter geht ...


Darsteller & Stab Darsteller: Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale), Tom Hanks (Carl Hanratty), Christopher Walken (Frank Abagnale sr.), Martin Sheen (Roger Strong), Nathalie Baye (Paula Abagnale), Amy Adams (Brenda Strong), Jennifer Garner (Cheryl Ann), Brian Howe (Earl Amdursky), Frank John Hughes (Tom Fox), Chris Ellis (Agent Witkins)

Stab:Regie: Steven SpielbergProduzenten: Steven Spielberg, Walter F. Parkes • Drehbuch: Jeff Nathanson • Vorlage: - • Filmmusik: John WilliamsKamera: Janusz Kaminski • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jeannine Oppewall • Schnitt: Michael Kahn • Kostüme: Mary Zophres • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Cinema 02/2003: Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Abagnale und seinem FBI-Verfolger Hanratty (Tom Hanks) wirkt bei allem Ernst so entspannt und sonnig, wie man es von Steven Spielberg kaum noch kannte. Seit Amistad um Tiefgang bemüht, verdirbt er den Spaß an der Kriminalposse nicht mit anspruchsvollem Überbau. Sein Gedankenreichtum sprudelt umso mehr, je unbefangener er vorgeht. Hier versucht sich der Showmann nicht länger am Image, an dem er sich in den 90ern abarbeitete: dem philosophischen Regisseur. Sich zu verbiegen, weiß irgendwann auch Abagnale, ist ein Weg. Nicht unbedingt der beste.

Birgit Heidsiek (Rhein-Zeitung, 31. Januar 2003): Mit Catch me if you can knüpft Steven Spielberg an die Tradition großartiger Gaunerkomödien wie "Butch Cassidy & Sundance Kid" oder Der Clou an. Für die Rolle des wandlungsfähigen Womanizers hat er mit Titanic-Star Leonardo DiCaprio die Idealbesetzung gefunden. Zusammen mit Charakterdarstellern wie Tom Hanks und Christopher Walken bildet er ein wunderbares Schauspieler-Ensemble.

film-dienst 03/2003: Von Steven Spielberg mit großer Leichtigkeit inszenierte Nostalgie-Geschichte, die den Zuschauer in die bonbonfarbene Kino-Welt der 60er Jahre entführt. Ein motivierender, aber allzu ausführlich abgehandelter Vater-Sohn-Konflikt behindert leider gelegentlich den Fluss der Komödie.


Oscar®
Oscar®
Filmplakat
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper