Boat Trip

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt

Titel Deutschland: Boat Trip
Titel USA: Boat Trip
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino USA: 21. März 2003
Kino Deutschland: 20. Februar 2003
Laufzeit Kino: 94 Minuten, FSK -

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Was hilft, wenn man wie Jerry mit einem atemberaubend schönen Mädchen zusammen ist - und sie lässt einen direkt nach dem Heiratsantrag sitzen? Antwort: eine Kreuzfahrt mit dem besten Freund Nick auf einem Luxusliner voller Single-Frauen!

Dummerweise müssen Jerry und Nick auf hoher See feststellen, dass ihnen bei der Buchung ein klitzekleiner Fehler unterlaufen ist: Auf dem Schiff befinden sich statt scharfer, williger Mädchen ausschließlich scharfe, willige Männer. Vor allem dem galanten Gentleman Lloyd wird beim Anblick der beiden Freunde, die ganz plötzlich mit dem Rücken zur Wand stehen, warm ums Herz.

Rettung naht in Gestalt der Tanzlehrerin Gabriella und der schiffbrüchigen Schwedin Inga. Doch die Frauen fühlen sich gerade unter den Schwulen frei und unbedrängt, weshalb Jerry und Nick der Liebe willen zu einem pikanten Rollenwechsel gezwungen sind. Das wiederum freut Lloyd und die anderen Herren ganz außerordentlich ...


Darsteller & Stab Darsteller: Cuba Gooding jr. (Jerry), Horatio Sanz (Nick), Roselyn Sanchez (Gabriella), Vivica A. Fox (Felicia), Maurice Godin (Hector), Roger Moore (Lloyd), Lin Shaye (Sonja), Victoria Silvstedt (Inga), Ken Campbell (Tom), Zen Gesner (Ron), William Bumiller (Steven), Noah York (Perry), Richard Roundtree (Malcolm, Felicias Vater), Bob Gunton (Kapitän), Jennifer Gareis (Sheri), Steven M. Porter (Marshall), Li Hagman (Pia), Jerry Collins (Larry), Artie Lange (Brian), Philip Krevoy (Mann auf Deck), Eddie Driscoll (Stewart), Steve Hudson (Wettbewerbsteilnehmer)

Stab:Regie: Mort Nathan • Produzenten: Brad Krevoy, Gerhard Schmidt, Frank Hübner • Drehbuch: Mort Nathan, William Bigelow • Vorlage: - • Filmmusik: Robert Folk • Kamera: Shawn Maurer • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Charles Breen • Schnitt: John Axness • Kostüme: Tim Chappel • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Filmkritik von Melanie Hilmer

Dirk Jasper FilmLexikon: Von den Machern von Kingpin und Dumm und dümmer kommt nun mit Boat Trip eine neue Komödie, der nichts Menschliches fremd ist! Oscar-Preisträger Cuba Gooding jr. (Jerry McGuire - Spiel des Lebens, Pearl Harbor) und Horatio Sanz (Road Trip) kreuzen mit ihrem Love Boat unversehens in warmen Gewässern, um ausgerechnet dort die wahre Liebe zu finden. Bis dahin allerdings wird noch manch kleiner Finger abgespreizt, und nicht alles, was nachts durch die Luft fliegt, stammt von den Möwen ...

Cinema 2003-03: Wie lustig: Zwei Machos buchen eine Kreuzfahrt und landen auf einem Traumschiff für Schwule. Dumm gelaufen, wie übrigens der ganze Film.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper