Boat Trip

Filmkritik von

Der neuste Film von Mort Nathan "Boat Trip" wird sicherlich kein Blockbuster, doch wer kurzweilige Unterhaltung mag, sollte ihn sich auf jeden Fall mal anschauen.

Zur Story: Nick und Jerry (Cuba und Horatio) wollen sich auf Sexkreuzfahrt begeben. Doch irrtümlich landen sie auf einer Gay-Kreuzfahrt. Doch ausgerechnet hier begegnet Nick seiner Traumfrau. Da diese aber davon ausgeht, er sei schwul, fängt von nun an ein herrliches Rollenspiel an.

Zu allem kommen auch noch zwölf in Seenot geratene Badenixen (mit 'Playmate des Jahres' Victora Silverstedt) an Bord, die sich in schwuler Gemeinschaft gut aufgehoben wähnen.

Ein kurzweiliger Film, der mit einem Schmunzeln auf die Roger Moore-Rollen anspielt und vor allem durch das starke Schaupiel des Mimen Cuba Gooding jr. für Heiterkeit sorgt ...

Bewertung: 5 Punkte von möglichen 10 [Filmhandlung 4, Darsteller 8, Humor 6, Spannung 2]

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper