Mann umständehalber abzugeben!

Produktionsnotizen

Produzent Dan Halsted, auf dessen Konto Filme wie Oliver Stones Film An jedem verdammten Sonntag und Sofia Coppolas Regiedebüt The Virgin Suicides - Verlorene Jugend gehen, war gerade auf der Suche nach einem unbeschwerten, heiteren Stoff, als ihm, in einer glücklichen Fügung, Mann umständehalber abzugeben! "zugestellt" wurde.

"Schon beim Lesen des Drehbuchs war ich auf Anhieb von der Idee begeistert, eine romantische Komödie drehen zu können", erzählt Dan Halsted, der das Projekt schließlich zu Mandalay Pictures brachte. "Reginald Hudlin war der ideale Kandidat für die Inszenierung dieses Stoffs. Er hat das richtige Gespür für dieses Genre und mit Boomerang, 1992, seiner Eddie-Murphy-Komödie, hatte er bereits einen Film in die Kinos gebracht, den er auch für unseren zum Vorbild nehmen konnte."

Reginald Hudlin, der 1990 in Sundance für seine Komödie House Party, 1990, mit der Filmmaker's Trophy ausgezeichnet wurde, beurteilte sein neues Projekt ähnlich enthusiastisch: "Das Drehbuch zu Mann umständehalber abzugeben! gehört zum Besten, was ich seit Jahren gelesen habe. Ich liebe es, Menschen vor meiner Kamera zu inszenieren, die eigentlich zusammengehören, aber immer wieder in Situationen geraten, durch die sie auseinander getrieben werden."

Neben dem spielerischen, romantischen Touch des Films gefiel Reginald Hudlin auch die Mischung von Komödien- und Actionelementen, die dieser bot. "Ich konnte mehr 'Zerstörungsarbeit' leisten als je zuvor", erinnert sich Reginald Hudlin lachend. "Wir haben kollidierende Autos, Monster-Truck-Rennen, Reifen, die wir zum Brennen brachten - es war einfach ein Höllenspaß."

Als es an die Besetzung der beiden Hauptrollen ging, zeigte sich Reginald Hudlin besonders beeindruckt von Matthew Perrys komödiantischem Timing, aber auch von Elizabeth Hurleys aufgeweckter Cleverness und ihrer aufregenden Schönheit. "Eine echte Traumbesetzung", schwärmt Hudlin. " Matthew ist witzig und charmant, Elizabeth intelligent und warmherzig. Solche gut aussehenden, amüsanten Menschen will man doch in einer romantischen Komödie sehen."

Als Mitglied des sechsköpfigen Darstellerkerns der mehrfach mit dem Emmy ausgezeichneten Hit-Sitcom Friends steht Matthew Perry schon seit langem in der Öffentlichkeit, konnte sich aber in den letzten Jahren auch im Kino einen Namen machen. Die Rolle in Mann umständehalber abzugeben! reizte ihn, weil sie ihn vor eine neue Herausforderung stellte, da er als Joe Tyler nicht nur komisch sein sollte, sondern sich auch in einigen dramatischen Szenen beweisen konnte.

"Joe ist ein kompletter, harmonisch entwickelter Charakter", kommentiert Matthew Perry, der sich zur Vorbereitung auf den Film in der beruflichen Szene seiner Figur umsah. "In der einen Minute ist er ein knallharter New Yorker, in der nächsten aber schon ein lahmer Sonderling. Um seinen Job erledigen zu können, mußs er in verschiedene, selbstentwickelte Charaktere schlüpfen. So einen kreativen Typen zu spielen, war wirklich die reine Freude. Das Drehbuch ist einfach großartig, deckt das ganze Spektrum an komischen Szenen ab: von einer ziemlich verrückten Begegnung mit einem Zuchtbullen bis hin zu einer wilden Rutschpartie über ein Gepäcktransportband. Wir hatten eine tolle Zeit beim Drehen."

Elizabeth Hurley spielt im Film Matthew Perrys verfolgtes Opfer. Bekannt durch ihr recht öffentliches Leben in der Welt des Glamour, fand Elizabeth Hurley es sehr lustig "sich in einigen extrem unglamourösen Situationen wiederzufinden". "Eine Engländerin mitten in einer texanischen Rinderranch - diese Prämisse brachte mich zum Lachen", erzählt Elizabeth Hurley. "Ich wusste sofort, dass dieser Stoff zu mir passte. Meine Figur ist sehr lebendig, aktiv, und der Film selbst funktioniert einfach als turbulente Komödie."

Regisseur Reginald Hudlin erinnert sich, wie Elizabeth Hurley in der Drehbuchbesprechung einen interessanten Aspekt über ihre Figur einbrachte, der eine Erklärung dafür lieferte, wie es eine Engländerin nach Texas verschlagen konnte. " Elizabeth Hurley machte mich darauf aufmerksam, dass für viele Engländer Amerika ein mythologischer Ort ist", blickt Reginald Hudlin zurück.

"Cowboys sind ihre ersten Assoziationen mit diesem Land, deshalb macht es wirklich Sinn, dass sie in einer Beziehung mit einem Texaner landet und zu einem Fisch wird, der in fremden Gewässern schwimmen lernen mußs. Tatsächlich gehören jene Momente zu den witzigsten im Film, in denen sich Elizabeth Hurley auf der riesigen Ranch ungeschickt anstellt. Sie gehört zu den wenigen echten Schönheiten, die nicht nur den Mut, sondern auch das Talent zur Komödie haben."

Wenn Reginald Hudlin Vergleiche ziehen soll in seiner Arbeit mit seinen Hauptdarstellern und den anderen Stars, die schon vor seinen Kameras standen, sieht er keine Unterschiede: "Ich habe mit Eddie-Murphy, Chris Rock und Martin Lawrence zusammen gearbeitet. Wenn man es mit Komikern dieses Kalibers zu tun hat, will man natürlich ihre Kreativität fördern, damit sie ihre eigenen Beiträge zum Film leisten können. Deshalb ermutigte ich auch meine Darsteller, zu improvisieren und sich witzige Gags einfallen zu lassen. Und genau das taten sie auch." Gleichermaßen bedeutend für den Film war für Reginald Hudlin auch die Besetzung der Nebenrollen. Ob Bruce Campbell, Amy Adams, Vincent Pastore, Jerry Stiller, Terry Crews oder Cedric "The Entertainer", immer gelang es Reinald Hudlinh, seine erste Wahl zu verpflichten.

Cedric 'The Entertainer' wird oft gebeten, sich in Filmen selbst zu spielen, da er als sehr witziger Typ gilt. Wann immer er in Mann umständehalber abzugeben! auftaucht, ist er nach den Worten seines Regisseurs einfach hinreißend komisch. Tatsächlich akzentuiert Cedric 'The Entertainer' in der Rolle von Joe Tylers geldgierigem, vor nichts zurückschreckenden Boss physische Komik, und dies mit jeder einzelnen Bewegung. "Cedric 'The Entertainer' bewundere ich schon lange und über eine Zusammenarbeit habe ich schon oft nachgedacht", erklärt Reginald Hudlin seine Vorliebe für den Komiker, der durch seine jüngsten Erfolge dem Publikum richtig ans Herz gewachsen ist.

"Seit Cedric 'The Entertainer' auf dem Kabelsender BET Gastgeber von "Comic View" war, bin ich ein riesiger Fan von ihm. Er ist schlicht und ergreifend einer der witzigsten Typen auf diesem Planeten." Lob, das der Angesprochene gerne zurückgibt - für seine Rolle, den Film und natürlich seinen Regisseur. "Reginald Hudlins Inszenierungsstil hat mir schon immer gefallen", begeistert sich Cedric 'The Entertainer'. "Er kennt sich mit Komödien aus, und nicht zuletzt seinetwegen hatten wir vom ersten Drehtag an jede Menge Spaß am Set. Auf das Outfit Rays, die Schuhe, Socken und die schrillen Anzüge, bin ich selbst gekommen. Wir genossen alle Freiheiten, und das führt unweigerlich zu viel Spaß."

Als Reginald Hudlin Bruce Campbell als Rinderbaron und Amy Adams als blonde sexy Verführerin besetzte, spürte er, dass beide gut zusammen passen würden.

"Ich hielt Bruce Campbell für die Idealbesetzung dieses etwas unruhigen, sprunghaften Typen. Denn Bruce Campbell besitzt die seltene Qualität, mit seinem ausgeprägten Kinn und seinem attraktiven Äußeren wie ein klassisches Leinwandidol auszusehen, aber trotzdem enorm komische Ausstrahlung zu haben. Und Amy Adams", so Reginald Hudlin weiter, "stellte sich einfach als wunderbare Entdeckung heraus. Denn wenn Bruce Campbell schon eine Frau wie Elizabeth Hurley abserviert, mußs die Alternative schon etwas Besonderes sein. Jemand wie Amy Adams eben, die ihre Figur richtig funkeln lässt. Mit unserer Besetzung und dem Mix aus Komödie, Action und Romantik bietet Mann umständehalber abzugeben! für jeden etwas", zieht Reginald Hudlin abschließend sein Fazit über seine Komödie.

Deren Dreharbeiten begannen im Dezember 2000 in New York und wurden dann in Dallas fortgesetzt, wo viele Schlüsselszenen auf der 'Circle T Ranch' gefilmt wurden, die dem früheren Präsidentschaftskandidaten Ross Perot gehört.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper