Jackass - The Movie

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: USA

Titel Deutschland: Jackass - The Movie
Titel USA: Jackass - The Movie
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2002

Kino USA: 25. Oktober 2002
Kino Deutschland: 27. Februar 2003
Laufzeit Kino: 85 Minuten, FSK 18

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Hat dieser Film überhaupt einen Inhalt? Wie schon im Fernsehen, so setzen sich auch hier Hauptdarsteller und Produzent Johnny Knoxville und seine Kumpels in einer Reihe verschiedener Sketche weiteren Peinlichkeiten und Peinigungen aus, die jeden normalen Menschen am Verstand aller Beteiligten zweifeln lässt.

Da ist es noch das Harmloseste, wenn die Protagonisten in Panda-Kostümen in Japan herumwandern, auf einem idyllisch gelegenen Minigolfkurs das absulute Chaos anrichten oder sich mit lebenden Alligatoren einlassen. Was da vor laufenden Kameras passiert, ist nicht nur völlig durchgeknallt und zum Schreien komisch ? nein ? meistens ist dies auch sehr gefährlich und zur Nachahmung nicht geeignet.

Was hier von professionellen Stuntmännern dargeboten wird, sollte man zu Hause auf keinen Fall ausprobieren: "Don't try this at home!"


Darsteller & Stab Darsteller (Synchronsprecher): Johnny Knoxville (Florian Halm), Bam Margera (Macel Colle), Chris Pontius (Simon Jäger), Steve-O (Julian Haggege), Dave England (Gerrit Schmidt-Foß), Ryan Dunn (Jan-David Rhönfeld), Jason Acuna (Björn Schalla), Preston Lacy (Dennis Schmidt-Foß), Ehren McGhehey (Kim Hasper), Brandon Dicamillo (Jaron Löwenberg), Henry Rollins (Tobias Kluckert), Spike Jonze (Bernhard Völger), Mat Hoffman (Carlo Hackenberger), Rick Kosick (Christian Gaul), Bam Margera (Olaf von Bagen), Manny Puig (Detlef Bierstedt), Chris Raab (Stephan Ernst), Jeff Tremaine (Moskus Nichelmann)

Stab:Regie: Jeff Tremaine • Produzenten: Jeff Tremaine, Spike Jonze, Johnny Knoxville • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Dimitry Elyashkevich • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Ulrike Cordes (Rhein-Zeitung 28. Februar 2003): Denn die Abfolge von geist- und schamlosen Reality-Sketches, die Jeff Tremaine nach der gleichnamigen MTV-Serie fürs Kino produzierte, ist Übelkeit erregend. Den Tiefpunkt erreicht die Trash-Klamotte, wenn einer der Typen seinen Darm erst in die eigene Hose, dann in die Ausstellungs-Toilette entleert.

Cinema 3/2003: Auf MTV ein Quotenhit, reüssierte die Kultserie in ihrer Filmversion sogar in den US-Kinos. Womit bewiesen wäre: Gaga-Stunts und Fäkalscherze finden ihr Publikum überall.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper