Joe Jedermann

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Joe Jedermann
Titel USA: Joe Somebody
Genre: -
Farbe, USA, 2002

Kino USA: -
Kino Deutschland: 27. Februar 2003
Laufzeit Kino: 98 Minuten, FSK -

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Jedermann möchte etwas Besonderes sein - Joe Scheffer macht da keine Ausnahme. Doch er fühlt sich wie ein Niemand. Der talentierte, bei einem pharmazeutischen Unternehmen in Minneapolis angestellte Videospezialist wird seit Jahren um die längst fällige Beförderung betrogen. Und auch sein Privatleben bereitet ihm wenig Freude, trauert Joe doch immer noch seiner Exfrau Callie nach.

Joe kommt vom Regen in die Traufe, als er die schlimmste aller Demütigungen hinnehmen mußs - den Verlust seines geliebten, ehrlich erarbeiteten Parkplatzes. Der Übeltäter: sein angeberischer Kollege Mark McKinney, der Joe zudem noch vor den Augen seiner halbwüchsigen Tochter Natalie ohrfeigt und zu Boden schlägt.

Der Vorfall stachelt Joe dazu an, auf Rachefeldzug zu gehen ? oder zumindest Mark die erlittene Schmach heimzuzahlen. Der erste Schritt: Nachhilfestunden in Sachen Selbstverteidigung bei Chuck Scarett, einem abgehalfterten "B-Movie"-Actionhelden, der Joe mehr als nur Karatehiebe mit auf den Weg gibt ...


Darsteller & Stab Darsteller: Tim Allen (Joe Scheffer), Julie Bowen (Meg Harper), Kelly Lynch (Callie Scheffer), Hayden Panettiere (Natalie Scheffer), Jim Belushi (Chuck Scarett), Greg Germann (Jeremy), Robert Joy (Pat Chilcutt), Patrick Warburton (Mark McKinney), Ken Marino (Rick Raglow), James Cada (Yoga Exec. Bill)

Stab:Regie: John Pasquin • Produzenten: Arnold Kopelson, Anne Kopelson, Matthew Gross, Ken Atchity, Brian Reilly für Kopelson Entertainment • Drehbuch: John Scott Shepherd • Vorlage: - • Filmmusik: George S. Clinton • Kamera: Daryn Okada • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jackson de Govia • Schnitt: David Finfer • Kostüme: Lou Eyrich, Kathy O'Rear • Make Up: Mary K. Flaa • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Joe Jedermann, inszeniert von John Pasquin (Santa Clause - Eine schöne Bescherung), ist eine charmante Komödie, in deren Zentrum ein liebenswerter, von Sorgen geplagter Alltagsheld steht. Den US-"Otto Normalverbraucher" gibt einmal mehr Starkomödiant Tim Allen, der hier wieder einmal mehr beweist, warum er zu den Besten seiner Branche zählt. Das Drehbuch zu dem kurzweiligen und hintersinnigen Spaß stammt von John Scott Shepherd. Neben Tim Allen glänzen Julie Bowen (Happy Gilmore), Kelly Lynch (3 Engel für Charlie) und Hayden Panettiere (Gegen jede Regel), in einer Nebenrolle ist Ally McBeal-Darsteller Greg Germann als abgebrühter Chef zu bewundern.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper