Claire - Eine kurze Geschichte vom Vergessen

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken •

Titel Deutschland: Claire - Eine kurze Geschichte vom Vergessen
Titel Frankreich: Se souvenir des belles choses
Genre: Melodram
Farbe, Frankreich, 2001

Kino Frankreich: -
Kino Deutschland: 30. Januar 2003
Laufzeit Kino: 110 Minuten, FSK -

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Claire ist um die 30. Vor einiger Zeit wurde sie während eines Spaziergangs vom Blitz getroffen. Aber ist das wirklich der Grund für ihre Gedächtnisschäche? Schließlich hatte ihre Mutter an Azheimer gelitten. Um das herauszufinden, wird sie in einer Spezialklinik aufgenommen.

Sie findet sich dort wieder in einem Mikrokosmos von Menschen, die an leichten oder schweren Formen von Amnesie leiden. Claire trifft auf den traumatisierten und depressiven Philippe, der den tragischen Autounfall "vergessen" hat, bei dem seine Frau und sein kleiner Sohn getötet wurden.

Zwischen den beiden entsteht eine immer intensiver und sinnlicher werdende Leidenschaft, beobachtet und unterstützt vom Klinikleiter. Dank Claire findet Philippe seine Freude am Leben - und an der Liebe - wieder. Claire jedoch versinkt immere tiefer im Vergessen, trotz aller Unterstützung von Philippe. Wird sie, wie "Alice im Wunderland", jemals aus den Wäldern zurückkehren?


Darsteller & Stab Darsteller: Isabelle Carré (Claire Poussin), Bernard Campan (Philippe), Bernard Lecoq (Christian Licht), Zabou Breitman (Marie Bjorg), Anne Le Ny (Nathalie Poussin), Dominique Pinon (Robert), Aude Briant (Corinne), Denys Granier-Deferre (Toto), Francoise Levantal (Daniel), Jean-Claude Deret (Finkel), Céline Leger (Sarah)

Stab:Regie: Zabou Breitman • Produzenten: Stéphane Marsil für Hugo Films • Drehbuch: Zabou Breitman, Jean-Claude Deret • Vorlage: - • Filmmusik: Ferenc Javori • Kamera: Dominique Chapuis • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Marc Flouquet • Schnitt: Bernard Sasia • Kostüme: Charlotte David • Make Up: - • Ton: Michel Kharat, Paul Laine, Eric Bonnard, Lucien Balibar • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Claire - Eine kurze Geschichte vom Vergessen ist ein eindringliches Plädoyer für die Liebe unter eigentlich unmöglichen Bedingungen, mit einer berauschenden Isabelle Carré, die den langsamen, aber unaufhaltsamen Zerfall einer jungen Frau darstellt.

Elle: Sich an die schönen Dinge erinnern. Sich erinnern, dass man geweint hatte vor dem Gesicht von Isabelle Carré. Sich erinnern, dass man geweins hatte vor der Zärtlichkeit von Bernard Campan (eine Entdeckung). Sich an unser Zögern erinnern, in einen melancholischen Film über unheilbare Krankheiten zu gehen. Sich erinnern, dass wir "Love Story" und "C'est la Vie" gemocht hatten. Dieser wird der dritte sein. Sich erinnern, anderen zu sagen, sich diesen wunderschönen Film anzuschauen.

film-dienst 03/2003: Der Debütfilm einer Schauspielerin, ausgezeichnet gespielt und vor allem in der zweiten Hälfte dicht inszeniert, plädiert dafür, glückliche Momente mit allen Sinnen zu genießen. Eine berührende, zeitlos gültige Liebesgeschichte.

Cinema 02/2003: Romantik ist, wenn keiner damit rechnet (...) Regisseurin Zabou Breitman gelang ein anrührendes Manifest der Gefühle.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Regisseurin Zabou Breitman

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper