Femme Fatale

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen

Titel Deutschland: Femme Fatale
Titel USA: Femme Fatale
Genre: Thriller
Farbe, Frankreich, USA, 2002

Kino USA: 8. November 2002
Kino Deutschland: 27. März 2003
Laufzeit Kino: 112 Minuten, FSK -

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Beim Filmfestival von Cannes raubt die überaus hübsche Laure mit einem sehr perfiden Plan den millionenschweren Schmuck eines Filmstars. Doch der perfekte Coup geht in letzter Minute schief. Die Komplizen kommen ins Gefängnis. Laure gelingt die Flucht.

Sieben Jahre später. Laure hat es zur Frau des Pariser US-Botschafters gebracht und lebt nun unter dem Namen Lily ein neues Leben. Als ein Foto des Paperazzo Nicolas auf der Titelseite einer Illustrierten erscheint, ist die neue Identität der Diamanten-Diebin gefährdet.

Die Vergangenheit holt die Lady wieder ein. Bald sieht sie sich von den ehemaligen Komplizen gejagt und einem reumütig verliebten Fotografen verfolgt. Doch die 'femme fatale' hat einen teuflischen Plan ...


Darsteller & Stab Darsteller: Rebecca Romijn-Stamos (Laure / Lily), Antonio Banderas (Nicolas Bardo), Peter Coyote (Watts), Eriq Ebouaney (Black Tie), Edouard Montoute (Racine), Rie Rasmußsen (Veronica), Thierry Fremont (Serra), Gregg Henry (Shiff), Fiona Curzon (Stanfield Phillips), Daniel Milgram (Pierre, Barmann), Sandrine Bonnaire (Sandrine Bonnaire), Régis Wargnier (Régis Wargnier), Gilles Jacob (Gilles Jacob)

Stab:Regie: Brian de PalmaProduzenten: Tarak Ben Ammar, Marina Gefter für Quinta Communications • Drehbuch: Brian de PalmaVorlage: - • Filmmusik: Ryuichi Sakamoto • Kamera: Thierry Arbogast • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Anne Pritchard • Schnitt: Bill Pankow • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Mit Thrillern wie Carrie - Des Satans jüngste Tochter, "Scarface" oder "Dressed to Kill" hat Brian de Palma Filmgeschichte geschrieben. Nun präsentiert der stilbewusste Meister des Suspense einen raffinierten Krimi, der sich einmal mehr um seine Lieblingsthemen Identität, Manipulation und Voyeurismus dreht. Neben der spannenden, mit überraschenden Wendungen ausgestatteten Story um einen Diamantenraub, einen verliebten Fotografen und eine selbstbewusste Lady erweist sich der Film auch formal als famoses Füllhorn cineastischer Stilmittel. An der Seite von Antonio Banderas spielt Rebecca Romijn-Stamos - für Antonio Banderas ist das Top-Model eine neue Kim Novak, für das "People Magazine" gehört sie zu den "Top Fifty most Beautiful People of the World".

film-dienst 07/2003: Atmosphärisch dichter Thriller, der Fragen nach der Schicksalhaftigkeit des menschlichen Daseins in einen Film-noir-Kontext stellt und die tatsächliche Orientierungslosigkeit in den artifiziellen Wirklichkeitskonstruktionen seiner Protagonisten spiegelt. Dabei wird der künstlerische Ehrgeiz der Inszenierung mitunter zum reinen Selbstzweck und verstellt den Blick auf die erkenntnis-theoretischen Absichten.

Cinema 04/2003: Die schwangere Uma Thurman mußste Brian de Palma absagen, für sie sprang Rebecca Romijn-Stamos ein. Als eiskalter Vamp führt sie die Männer, darunter Antonio Banderas, aufs Glatteis - ebenso wie De Palma die Zuschauer: Sein Thriller ist ein faszinierendes Puzzle.

Rhein-Zeitung 28. März 2003: Brian de Palmas Femme Fatale ist ein Augenschmaus, angesiedelt im Genre des Film Noir.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Solo Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper