X-Men 2

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Computerspiel •

Titel Deutschland: X-Men 2
Titel USA: X2
Genre: Science Fiction
Farbe, USA, 2003

Kino USA: 2. Mai 2003
Kino Deutschland: 1. Mai 2003
Laufzeit Kino: 138 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Sie sind das nächste Glied in der Evolutionskette. Jeder von ihnen kam mit einer einzigartigen genetischen Mutation auf die Welt, jeder mit einer anderen außergewöhnlichen Fähigkeit, die sich erstmals in der Jugend zeigt.

In einer zunehmend von Vorurteilen und Hass beherrschten Welt interessieren sie jedoch nur als wissenschaftliche Kuriositäten ... als Launen der Natur ... als Ausgestoßene, gefürchtet und verachtet, weil Andersartigkeit nicht akzeptiert wird.

Trotz der weit verbreiteten Ignoranz der Gesellschaft schaffen es die X-Men, und mit ihnen weltweit Tausende anderer Mutanten zu überleben. Unter den Fittichen des mächtigsten Telepathen der Welt, Professor Charles Xavier, lernen diese "begabten" Studenten, ihre Kräfte zu kontrollieren und sie zum Vorteil der Menschheit einzusetzen. Sie kämpfen für den Schutz einer Welt, die sie fürchtet.

Jetzt müssen die Mutanten ihre bislang gefährlichste Aufgabe meistern. Gemeinsam mit ihren Feinden stellen sie sich der Gefahr, die die Menschheit - und die Existenz der Mutanten - bedroht.


Darsteller & Stab Darsteller: Patrick Stewart (Professor Charles Xavier), Hugh Jackman (Logan / Wolverine), Ian McKellen (Eric Lensherr / Magneto), Halle Berry (Storm), Famke Janssen (Jean Grey), James Marsden (Scott Summers / Cyclops), Rebecca Romijn-Stamos (Mystique), Brian Cox (William Stryker), Alan Cumming (Kurt Wagner / Nightcrawler), Bruce Davison (Senator Kelly), Anna Paquin (Rogue)

Stab:Regie: Bryan Singer • Produzenten: Lauren Shuler Donner, Ralph Winter • Drehbuch: Michael Dougherty, Dan Harris • Vorlage: - • Filmmusik: John Ottman • Kamera: Newton Thomas Sigel • Spezialeffekte: Michael Fink (Visual Effects Supervisor) • Ausstattung: Guy Hendrix Dyas • Schnitt: John Ottman • Kostüme: Louise Mingenbach • Make Up: Gordon Smith • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Nina Jerzyö (Rhein-Zeitung 2. Mai 2003): Im Vergleich zum Vorgänger ist X-Men 2 vielschichtiger, die Special Effects sind ausgefeilter und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Schade nur, dass viele spannende Aspekte bloß angerissen werden. So mutet die Geschichte am Schluss recht bruchstückhaft an, aber das dürfte durchaus Kalkül der Macher sein.

film-dienst 10/2003: Geradlinig erzählte Superhelden-Geschichte, die überzeugender ist als der Vorgänger inszeniert ist und als Unterhaltungskino tadellos funktioniert. Als liberale Mythologie über postmoderne Identität, Toleranz und die Freiheit des Einzelnen durchaus von einigem Interesse.

Kino-News April 2003: Auch im zweiten Teil der X-Men gibt es außer einer packenden Story jede Menge außergewöhnliche Talente und "unnatürlich" starke Kämpfe zu sehen. Ein mußs für jeden Mutanten-Freund.

Cinema 06/2003: Temporeiche Comicstrip-Verfilmung mit Herz - dem Vorgänger um Längen überlegen.

TV Spielfilm 10/2003: Neues aus dem Mutantenstadl: Fantasy mit Verstand und Sinn für Ästhetik.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper