Suche impotenten Mann fürs Leben

Produktionsnotizen

Wenn ein Buch 1,6 Millionen Mal über den Ladentisch geht, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich Filmemacher für den Stoff, der eine so unglaubliche Anzahl von Lesern fasziniert, zu interessieren beginnen. Bei SUCHE IMPOTENTEN MANN FÜRS LEBEN waren es gleich acht Produktionsfirmen, die um die Rechte für den Bestseller, der auf so unnachahmliche Weise den Kampf der Geschlechter aufs Korn nimmt, buhlten. Die Wahl fiel schließlich auf die Firma von Regina Ziegler, aus gutem Grund wie die renommierte Film- und Fernsehproduzentin betont: ?Wir haben alle Romane von Gaby Hauptmann verfilmt. Der Roman ?Suche impotenten Mann fürs Leben? steht seit Jahren auf der Bestsellerliste. Natürlich war es klar, dass gerade bei diesem Stoff viele Produzenten die Rechte haben wollten. Es gab also eine große Rangelei. Gaby Hauptmann hat sich für Ziegler Film entschieden, nachdem ich ihr eine optimale Umsetzung des Romans zugesagt hatte.?

SUCHE IMPOTENTEN MANN FÜRS LEBEN entstand an 36 Drehtagen in Köln, Düsseldorf und Umgebung. Die erste Klappe fiel am 13. Dezember 2001. dass dort gedreht wurde, hatte laut Ziegler vor allem zwei Gründe: ?Wir haben sehr gerne in Köln produziert, nicht nur weil uns die Filmstiftung NRW gefördert hat, sondern auch weil es Sinn machte, diese Geschichte in einer großen Stadt wie Köln anzusiedeln. Das entspricht auch dem Roman.?

Für die romantische Liebeskomödie konnte Ziegler eine ganze Reihe von nationalen und internationalen Künstlern vor und hinter der Kamera vereinen. So übernahm der Brite John Henderson die Regie, die beiden deutschen Schauspielerinnen Katrin Weißer und Sandra Leonhard die weiblichen und die Amerikaner Tim Williams und Gabriel Walsh die männlichen Hauptrollen. Gedreht wurde, nach reiflicher Überlegung, in englischer Sprache, so Ziegler: ?Da der Roman in 28 Länder verkauft wurde, haben wir ? der ausführende Produzent Wolfgang Hantke und ich ? sehr ausführlich und lange über die Vor- und Nachteile eines englischsprachigen Films diskutiert, der eigentlich auch sehr gut auf Deutsch hätte gedreht werden können.

Wir fanden es reizvoll ? heutzutage ist die Patchworkfamilie ja eine Selbstverständlichkeit ? bei der Besetzung der Hauptrollen deutsche mit amerikanischen Schauspielern zu mischen. Da unser Star der Stoff ist, war es möglich und sinnvoll, mit jungen unbekannten Schauspielern zu arbeiten, die nicht gegen festgelegte Rollen anspielen müssen.?

Die eigentlichen Hauptrollen von SUCHE IMPOTENTEN MANN FÜRS LEBEN werden zwar von nicht ganz so bekannten Darstellern verkörpert, dafür tauchen in kleinen Nebenrollen und Cameo-Auftritten gleich ein halbes Dutzend schillernder Persönlichkeiten aus der deutschen Entertainment-Branche auf. Regina Ziegler hatte nicht allzu große Schwierigkeiten, diese für ihr Projekt zu gewinnen: ?Stars wie Heiner Lauterbach, Dirk Bach, Wigald Boning und Ernie Reinhard (alias Lilo Wanders) haben für eine special appearance spontan auf unsere Anfrage zugesagt, weil ihnen der Stoff gut gefallen hatte.?

Was für die Besetzung gilt, trifft natürlich für den Stab ebenfalls zu. Auch hier wurde nach den Besten ihrer Zunft gesucht. Dabei konnte sich Regina Ziegler einmal mehr auf ihren ausführenden Produzenten verlassen: ?Die Crew hat Wolfgang Hantke zusammengestellt, in dem er für jedes Department die qualifiziertesten Mitarbeiter ausgesucht hat, für die Bildgestaltung Jo Heim (?Schlaraffenland?), für die Ausstattung Matthias Kammermeier (?14 Tage lebenslänglich?) und die Komponisten Richard Harvey (?Luther?), Daryl Griffith und Paul Reeves für den Soundtrack. Mit dieser optimalen Zusammensetzung war ein reibungsloser Drehablauf gewährleistet.?

SUCHE IMPOTENTEN MANN FÜRS LEBEN wurde klassisch finanziert. Das heißt: gefördert von der FFA und der Filmstiftung NRW sowie koproduziert mit der DEGETO und ausgestattet mit einer Verleihgarantie. Dazu kam ein erhebliches Eigenrisiko der Produzentin. dass sich dieses auszahlen wird, davon ist Regina Ziegler überzeugt, fällt doch ihr Resümee überaus positiv aus: ?Die Dreharbeiten mit dem anglo-amerikanisch-deutschen Team haben ziemlichen Spaß gemacht und den Einsatz von aphrodisischen Lebensmitteln innerhalb einer Filmszene, wie Austern und Ingwereis, hat außer den Schauspielern auch das ganze Team genossen. Das Zusammenspiel zwischen den Hauptdarstellerinnen Katrin Weißer und Sandra Leonhard und der Partner Tim Williams und Gabriel Walsh hat sich so intensiv entwickelt, dass man sich auch nach Drehschluss nicht mehr trennen wollte ..."

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper