Der Fluch von Darkness Falls

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Der Fluch von Darkness Falls
Titel USA: Darkness Falls
Genre: Horrorthriller
Farbe, USA, 2003

Kino USA: 24. Januar 2003
Kino Deutschland: 3. April 2003
Laufzeit Kino: 85 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Seit mehr als 150 Jahren hängt die Legende der "Zahnfee" Matilda Dixon wie eine dunkle Wolke über der Kleinstadt Darkness Falls. Matilda war der Liebling aller Kinder, bis die nette alte Frau eines Tages unschuldig eines abscheulichen Verbrechens bezichtigt und dafür vom wilden Mob grausam gelyncht wurde. Seitdem, so erzählt man sich, schwebt ihr rachsüchtiger Geist über der Stadt, stets bereit, sich auf jeden, der sie im Dunkeln sieht, herabzustürzen.

Kyle erinnert sich düster daran, dass er die "Zahnfee", als er noch ein Kind war, einmal mit eigenen Augen gesehen hat. Seine Mutter wurde in jener Nacht brutal ermordet, ihm jedoch gelang es, Matildas bösen Klauen zu entkommen. Oder war das alles nur eine Halluzination? Er weiß es nicht mit Sicherheit. Gewiss ist aber, dass Kyle seit dieser Nacht von schmerzvollen Erinnerungen und Schuldgefühlen geplagt wird, die es ihm unmöglich machen, sich im Dunkeln aufzuhalten.

Als ihn seine alte Schulfreundin Caitlin bittet, nach Darkness Falls zurückzukehren, weil ihr neunjähriger Bruder Michael von den gleichen furchtbaren Albträumen heimgesucht wird, die damals auch Kyle an den Rand des Wahnsinns trieben, mußs er feststellen, dass Matildas Geist keineswegs seiner kindlichen Einbildung entsprang, sondern eine reale und extrem gefährliche Kreatur ist.

Ein verbissener Kampf auf Leben und Tod beginnt ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle / Synchronsprecher): Chaney Kley (Kyle Walsh / Benjamin Völz), Emma Caulfield (Caitlin / Antje von der Ahe), Lee Cormie (Michael / Lucas Mertens), Joshua Anderson (Kyle als Junge / Fabian Hollwitz), Andrew Bayly (Officer Batten / Andreas Hosang), Emily Browning (Caitlin als Mädchen / Charlotte Mertens), Peter Curtin (Doctor Travis / Erich Räucker), Rebecca McCauley (Kyles Mutter / Andrea Aust)

Stab:Regie: Jonathan Liebesman • Produzenten: John Fasano, John Hegeman, William Sherak, Jason Shuman • Drehbuch: John Fasano, James Vanderbilt, Joe Harris (Story) • Vorlage: - • Filmmusik: Brian Tyler • Kamera: Dan Laustsen • Spezialeffekte: Stan WinstonAusstattung: George Liddle • Schnitt: Steve Mirkovich, Tim Alverson • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Jedes Kind kennt die Angst vor der Dunkelheit, auch wenn sie sich später als unbegründet herausstellt. Doch im Fall von Regisseur Jonathan Liebesmans Nerven aufreibenden Horrorthriller Der Fluch von Darkness Falls, der in den USA sofort auf Platz eins der Kinocharts landete, hat diese Furcht einen ganz anderen finsteren Hintergrund. Stan Winston, einer der berühmtesten Maskenbildner und Monsterbauer Hollywoods, erweckte die böse "Zahnfee" Matilda Dixon zum Leben, deren Geist der Legende nach Schrecken über das kleine Städtchen Darkness Falls verbreitet. Der Fluch von Darkness Falls ist beängstigendes Horrorkino mit atemberaubenden Tricks und gespenstischer Atmosphäre, das einen wahrlich nicht mehr einschlafen lässt!

film-dienst 07/2003: Ideenarmer Horrofilm ohne die üblichen Splatter-Effekte, der aus dem Fundus des Allzubekannten schöpft und lediglich im stimmungsvollen Wechselspiel von Licht und Dunkel einige Spannung erzeugt.

Cinema 04/2003: Das Grauen schleicht durch die Nacht in diesem soliden Gespensterschocker.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper