Der Fluch von Darkness Falls

Ausführlicher Inhalt

Es geschah vor über 150 Jahren, als einer alten, netten Dame schreckliches Leid angetan wurde. Sie hieß Matilda Dixon und lebte zurückgezogen in ihrem kleinen Häuschen, nachdem ihr Mann bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen war. Nur die Kinder des kleinen Ortes Darkness Falls mochte sie und schenkte ihnen Süßigkeiten und kleine Geldstücke, wenn sie ihr die gerade verlorenen Milchzähne brachten.

Man nannte sie liebevoll die "Zahnfee" - bis zu jenem Tag im Jahre 1841, als zwei Kinder nicht mehr nach Hause kamen. Im Dorf ging in Windeseile das Gerücht um, Matilda Dixon hätte den vermissten Kindern etwas Furchtbares angetan. Aufgebrachte Bürger stürmten ihr Haus und zerrten die alte Frau nach draußen. Erst in diesem Augenblick bemerkten sie, dass sie eine Porzellanmaske trug. Ihr Gesicht war seit einem Brand in ihrem Haus schrecklich entstellt.

Die aufgebrachte Menge erschrak. Doch statt Mitleid empfanden sie nur Zorn, Matilda wurde gehängt und anschließend als Hexe verbrannt. In diesem Moment tauchten die vermissten Kinder wieder auf, die sich lediglich im Wald verlaufen hatten: Die alte Frau wurde zu Unrecht getötet!

Die Menschen von Darkness Falls hüllen sich seitdem in Schweigen über die grausigen Ereignisse, doch über der Stadt schwebt ein grausamer Fluch: Der Geist von Matilda Dixon verlangt nach Rache.

So erzählt man sich die Geschichte auch nach über 150 Jahren in Darkness Falls, wo auch der kleine Kyle mit seiner Mutter wohnt. Wieder einmal kann er nicht einschlafen und hört merkwürdige Geräusche in seinem Zimmer. Verängstigt zieht er sich die Bettdecke über den Kopf. Er kann regelrecht spüren, dass er nicht allein ist. Matilda schwebt über seinem Bett und wartet darauf, dass er ihr abscheuliches Gesicht sieht. Nur dann kann sie ihn töten.

Langsam zieht der Junge die Decke vom Gesicht und ist für eine Sekunde wie erstarrt, als er Matilda in die hasserfüllten Augen blickt. Aber er kann sich mit seiner Taschenlampe retten, denn Matilda mußs jedes Licht meiden. So schnell er kann rennt Kyle aus dem Zimmer, um Hilfe bei seiner Mutter zu suchen. Sie will ihm zuerst gar nicht glauben, doch als sie ganz allein das finstere Zimmer ihres Sohnes betritt, mußs Kyle mit ansehen, wie sie brutal ermordet wird.

Zwölf Jahre sind seit dieser entsetzlichen Nacht vergangen. Kyle (Chaney Kley) ist ein erwachsender Mann, der mit seinen Nerven noch immer völlig am Ende ist. Viele behaupten, er selbst hätte damals seine Mutter getötet, und selbst nach etlichen psychiatrischen Behandlungen ist sich Kyle nicht mehr sicher, was vor zwölf Jahren wirklich geschah. Seit jener Nacht jedoch meidet er die Dunkelheit und kann nur noch einschlafen, wenn ein Licht brennt.

Auch der kleine Michael (Lee Cormie) fürchtet sich vor der Dunkelheit. Wegen seiner Angst hat man ihn bereits in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses von Darkness Falls gebracht.

Seine große Schwester Caitlin (Emma Caulfield) weiß sich keinen Rat mehr, erinnert sich aber, dass ihr einstiger Schulfreund Kyle von den gleichen Ängsten erzählte. Sie findet seine Telefonnummer heraus und bittet ihn, in seine Heimatstadt zurückzukehren, um ihrem kleinen Bruder zu helfen.

Zuerst zögert Kyle, doch dann sieht er die Chance, von seinen eigenen Qualen erlöst zu werden, wenn er sich noch einmal seiner Vergangenheit stellt. Er sucht Michael im Krankenhaus auf und schon nach wenigen Minuten wird für ihn klar, dass auch der Junge Matilda gesehen hat und ihr nur knapp entkommen ist.

Endlich hat Kyle Gewissheit, dass sie wirklich existiert. Doch wieder will ihm niemand glauben. Im Gegenteil: Die Bürger von Darkness Falls begegnen ihm mit Misstrauen und glauben noch immer, dass er ein Muttermörder ist.

Einzig Matilda Dixon scheint es zu begrüßen, dass Kyle zurückgekehrt ist. Denn sie hat noch eine alte Rechnung mit ihm zu begleichen ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper