Chihiros Reise ins Zauberland

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Hintergrund • Ausführlicher InhaltDie wichtigsten CharaktereProduktionsnotizen • Interview mit Hayao Miyazaki, Joe Hisaishi, Masashi Ando, Yoji Takeshige • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Chihiros Reise ins Zauberland
Titel USA: Spirited Away
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, Japan, 2002

Kino USA: 20. September 2002
Kino Deutschland: 19. Juni 2003
Laufzeit Kino: 125 Minuten, FSK o. A.



Inhalt Die zehn Jahre alte Chihiro ist gar nicht begeistert, mit ihren Eltern von Tokio in einen kleinen Vorort umzuziehen und dabei alle Freunde hinter sich zu lassen. Auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause verirrt sich die Familie und stößt dabei auf einen geheimnisvollen Tunnel. Von Neugierde gepackt, wagen sich die drei durch den dunklen Gang. Sie wissen nicht, dass sich auf der anderen Seite des Tunnels die Zauberwelt Aburaya befindet - eine Welt, die noch nie zuvor ein Mensch gesehen hat.

Sie kommen in eine verlassene Stadt. Einem unwiderstehlichen Duft folgend, finden sie ein Restaurant mit Unmengen von lecker aussehendem Essen, aber niemanden, der sie bedienen könnte - Chihiros Eltern stürzen sich gierig auf das Essen - und werden in Schweine verwandelt.

Chihiro hat schreckliche Angst. Plötzlich erscheint ein geheimnisvoller Junge namens Haku, der ihr erklärt, dass es nur eine Möglichkeit gibt, ihre verzauberten Eltern zu retten: Sie mußs in den Dienst der bösen Hexe Yubaba treten, die nicht nur die Zauberwelt von Aburaya beherrscht, sondern auch die Herrin über ein riesiges Badehaus ist, in dem sich erschöpfte Götter und Geister erholen und reinigen.

Chihiro stellt sich dieser Herausforderung und macht sich auf eine Reise, auf der sie ungeahnten Mut, eine bisher nicht gekannte Willenskraft und Ausdauer beweisen mußs. Eine Reise, auf der sie die unglaublichsten Begegnungen machen und die fantastischsten Kreaturen treffen wird - und neue Freunde.


Darsteller & Stab Synchronsprecher: Sidonie von Krosigk (Chihiro), Nina Hagen (Yubaba, Zeniba), Tim Sander (Haku), Cosma Shiva Hagen (Lin)

Stab:Regie: Hayao Miyazaki • Produzenten: Toshio Suzuki für Studio Ghibli • Drehbuch: Hayao Miyazaki • Vorlage: - • Filmmusik: Joe Hisaishi • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 13/2003: Ein in seiner epischen Breite beeindruckender, Emotionen und Erkenntnislust gleichermaßen ansprechender Fantasy-Zeichentrickfilm, der die vielschichtigen Elemente des Märchens nicht nur zur Unterhaltung, sondern darüber hinaus zur Selbständigkeit und der Bereitschaft, Probleme zu lösen, animiert.

Alexandra Pilz (Rhein-Zeitung, 20. Juni 2003): Ganz ohne Gewalt und Action auskommend ist Chihiros Reise ins Zauberland ein Märchen zum Nachdenken, mit kritischen Untertönen und dabei niemals belehrend oder bedrohlich.

Berliner Zeitung: Von allen Filmen, die sich um den "Goldenen Bären" bewerben, ist Chihiros Reise ins Zauberland der Film mit den sonderbarsten und den schönsten, den erregendsten und den überwältigendsten Bildern.

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Ein Feuerwerk der Fantasie! Dieser Film ist ein grosser Wurf. Miyazaki hat einen Film gedreht, der sofort als Klassiker gelten darf.

cinema 07/2003: Ein Trip voll Fantasie und Weisheit für alle von acht bis 80, für "Harry Potter" - bis "Matrix"-Fans.

TV Today 13/2003: "Alice im Wunderland" auf Japanisch, ein Trickfilm-Meisterwerk mit kraftvollen Bildern.


Oscar®
  • Oscar für 2002: Chihiros Reise ins Zauberland (Bester Animationsfilm)

Hintergrund Auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2002 gewann der Animationsfilm Chihiros Reise ins Zauberland den "Goldenen Bären" als bester Film und riss Publikum und Presse zu Begeisterungsstürmen hin. Neben vielen weiteren Preisen und Auszeichnungen weltweit (u. a. "Bester Animationsfilm", L. A. Film Critics Association Awards 2002) wurde "dieses Feuerwerk der Fantasie" (Frankfurter Allgemeine Zeitung) im März 2003 in den USA auch mit dem Oscar als bester Animationsfilm ausgezeichnet.

Chihiros Reise ins Zauberland ist ein großer, spannender Abenteuerfilm voller faszinierender Überraschungen mit einer coolen Hauptfigur, die vom ängstlichen Kind zur mutigen Heldin wird. Ein Film für die ganze Familie und zugleich eine moderne Parabel über das heutige Japan und die Werte der westlichen Welt.

Dieser "Anime" (Genrebezeichnung für japanische Animationsfilme, die auch bei uns immer beliebter werden) hat in Japan über 21 Millionen Besucher fasziniert, hatte dort mehr Zuschauer als "Titanic" und ist der weltweit erfolgreichste Film aller Zeiten außerhalb der USA.

Die deutsche Fassung von Chihiros Reise ins Zauberland startet am 19. Juni 2003 mit den prominenten Synchronstimmen Nina Hagen, Cosma Shiva Hagen, Tim Sander (GZSZ) und mit Sidonie von Krosigk ("Bibi Blocksberg") als Stimme der Titelheldin Chihiro.

Oscar®
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper