Bruce Allmächtig

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Bruce Allmächtig
Titel USA: Bruce Almighty
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2002

Kino USA: 23. Mai 2003
Kino Deutschland: 12. Juni 2003
Laufzeit Kino: 105 Minuten, FSK 6

DVD Deutschland: 4. Dezember 2003
Laufzeit DVD: 97 Minuten



Inhalt Wie würden Sie reagieren, wenn Ihnen plötzlich Gott höchstpersönlich gegenübersteht und Ihnen anbietet, für eine Woche seinen Job zu übernehmen?

Bruce Nolan ist Fernsehreporter und mit seinem Leben ständig unzufrieden - und das obwohl er nicht nur große Popularität genießt, sondern mit Grace auch noch eine wunderschöne Freundin hat, die ihn über alles liebt.

Am Ende eines völlig verkorksten Tages lässt Bruce seiner Wut so richtig freien Lauf und gibt Gott in einer Schimpfkanonade die Schuld an allem. Gott hört zu. Und antwortet: Wenn Bruce meint, er könne den Job besser machen, dann soll er es ruhig mal probieren.

Und so wird Bruce allmächtig. Für eine Woche ...


Darsteller & Stab Darsteller: Morgan Freeman (Gott), Jim Carrey (Bruce Nolan), Jennifer Aniston (Grace), Lisa Ann Walter (Debbie), Philip Baker Hall (Jack Keller), Catherine Bell (Susan Ortega), Steven Carell (Evan Baxter), Nora Dunn (Ally Loman)

Stab:Regie: Tom Shadyac • Produzenten: James D. Brubaker, Michael Bostick • Drehbuch: Steve Koren, Morgan Freeman, Jennifer Aniston, Steve Odekerk, Mark O'Keefe • Vorlage: - • Filmmusik: John Debney • Kamera: Dean Semler • Spezialeffekte: David Kelsey • Ausstattung: Linda DeScenna • Schnitt: Scott Hill • Kostüme: Judy Ruskin Howell • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Nach den Kinohits Der Dummschwätzer und "Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv" haben sich Superstar Jim Carrey und Komödienass Tom Shadyac bei Bruce Allmächtig erneut zusammengefunden, um mit ihrer bislang aberwitzigsten Komödie für Lacher am laufenden Band zu sorgen. Ein göttliches Vergnügen!

Christine Kokot (Rhein-Zeitung, 13. Juni 2003): Komiker Jim Carrey soll unterhalten, aber gleichzeitig auch die religiöse Botschaft des Films vermitteln. Dieses Korsett schränkt sein darstellerisches Talent jedoch eher ein als es zu beflügeln. Einer ist jedoch wie geschaffen für seine Rolle: Morgan Freeman mimt einen absolut entspannten Gott.

Cinema 07/2003: Der Komiker Carrey hat zu alter Höchstform zurückgefunden. Witziger können auch seine nächtlichen Steppeinlagen nicht gewesen sein. Der himmlische Spaß mit einem göttlichen Jim Carrey ist nur für die Lachmuskeln die Hölle.

film-dienst 12/2003: Mäßig originelle, sich zugleich hochmoralisch gebende Komödie, die dem Thema weder Tiefgang noch überzeugenden Humor abgewinnt. Auch dem Hauptdarsteller gelingt über das vertraute Grimassieren hinaus wenig.

TV Today 13/2003: Glaube, Gags und gute Laune - Carreys aufgedrehtester Film seit "Der Dummschwätzer".

Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper