Vampire Hunter D

Produktionsnotizen

Der Vampir ist ein unerschöpfliches Thema, das seit der Kreation von Dracula im Jahre 1931 bereits viele Male in den Kinos behandelt worden ist. Seitdem hat es viele Horror-Autoren in ihrer kreativen Entwicklung beeinflusst. Einer dieser Autoren ist Hideyuki Kikuchi, der unbestreitbar zu den bekanntesten Science-Fiction-Schreibern in Japan gehört, und einen neuen Helden in der Welt der gotischen Romantik geschaffen hat: Vampire Hunter D.

Seit der ersten Veröffentlichung des Buches im Jahre 1983 genießt die Serie konkurrenzlose Popularität, die zu 22 weiteren Folgen angespornt hat, inklusive Sonder ausgaben, und Vampire Hunter D war mit 10 Millionen Lesern in der Bestsellerliste vertreten.

1985 wurde die originale Vampire Hunter D-Geschichte in Japan auf Video veröffentlicht. Im Jahre 2000 wurde eine Neuveröffentlichung auf VHS und DVD in den USA vorgenommen, und stieß dabei auf eine bereits etablierte und enthusiastische Fangemeinde.

Zunächst wurde Vampire Hunter D 1983 durch Sonorama Bunko veröffentlicht, und es folgten eine Reihe von Fortsetzungen, unzählige Neuauflagen und sogar eine gebundene Sonderausgabe zum zehnjährigen Jubiläum. Alle Bücher sind mit den wunderschönen Zeichnungen des Künstlers Amano Yoshitaka ausgeschmückt.

Die Ausgangssituation der Serie schildert sich wie folgt: Im Jahr 1999 ist die Welt durch einen atomaren Krieg völlig zerstört und die wenigen Überlebenden müssen sich für Jahre unter die Erde zurückziehen. Als sie wieder an die Oberfläche zurückkehren um die Welt von neuem zu bevölkern, müssen sie feststellen, dass sie bereits in der Hand von schrecklichen Mutanten ist.

Hunderte von Jahren vergehen in denen die Menschen sich rasch vermehren und gleichzeitig immer willder werden. Nachdem sie sich zu einer Gesellschaft von mittelalterlichem Charakter zurückentwickelt haben, erscheinen die Vampire, erheben sich selbst zum Adelsstand und übernehmen die Macht. Die Menschen scheinen sich dem zu fügen.

Für 7000 oder 8000 Jahre regiert die vampirische Adelsklasse und erbaut eine automatisierte Stadt mit dem Namen Capital, von wo aus sie das globale Klima mittels Wetter-Kontrollgeräten regulieren. Schließlich starten die Menschen aber eine große Rebellion und besiegen die Vampire. Die überlebenden Feinde flüchten in die Wildnis, wo ihre genetisch manipulierten Monster bereits die Menschen terrorisieren.

Die sporadischen Überfälle der Vampire und Monster veranlassen eine Reihe von Menschen die Jäger-Klasse zu gründen, die sich wiederum in Spezialeinheiten untergliedert, wie z.B. den Werwolf-Jägern, Drachen-Jägern usw. Die besten unter ihnen sind natürlich die Vampir-Jäger.

Der neue Kinofilm mit dem Namen Vampire Hunter D basiert auf Band 3 der Serie von Kikuchi. Der Filmproduzent Mataichiro Yamamoto, der an Ansehen in Hollywood und Japan durch Filme wie Mishima und Wind genießt und der Produzent Masao Maruyama haben die Verantwortung für dieses Projekt übernommen.

Mit Illustrationen von Yutaka Minowa, basierend auf dem Werk von Yoshitaka Amano, entwirft der originale Zeichner der Vampire Hunter D-Serie eine detaillierte, epische Welt, die sich in den Köpfen der Zuschauer festsetzt, voll an Action, Fantasy und Drama.

Regie führte der international bekannte Yoshiaki Kawajiri, die wunderschönen Animationen wurden von den Madhouse Studios vorgenommen, wodurch Vampire Hunter D alle Anforderungen an einen großen Film erfüllt. Herausragend sind die komplexen Charaktere, die fesselnde Story und die mitreißende Filmmusik.

Vampire Hunter D ist das beste Beispiel für die erfolgreiche Kooperation im Bereich Anime zwischen den USA und Japan. Dieser Film hat bewiesen, dass ein gegenseitiger Respekt für das Filmemachen besteht, und dass, wenn diese Leidenschaft ausgedrückt und geteilt wird, die Zusammenarbeit in einem wegweisenden Projekt wie Vampire Hunter D resultieren kann.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Rapid Eye Movies © 1994 - 2010 Dirk Jasper