2 Fast 2 Furious

Ausführlicher Inhalt

Schneller. Furioser. Gefährlicher. Ein Leben im Rausch der Geschwindigkeit und dem Dröhnen aufgemotzter Motoren ...

Es beginnt mit einem Ruck. Einem plötzlichen Ruck, der durch den ganzen Körper geht, und die ureigensten Reaktionen auf eine bevorstehende Katastrophe erweckt. Sämtliche Sinne schärfen sich und äußerste Wachsamkeit setzt ein.


Die Tore, die den Adrenalinausstoß in Schach halten, werden weit aufgestoßen, und das ganze System beginnt, auf Hochtouren zu laufen. Die Atmung intensiviert sich und schickt Sauerstoff im Übermaß ins Blut.

Die Augen weiten sich, die Muskeln spannen sich an und ein überlebensgrosse Gefühl ergreift die Kontrolle. Bis alles in einer wilden, rasend schnellen Unschärfe vorbeifliegt.

"Ich bin schneller als alles andere. Ich habe die Kontrolle. Die Welt gehört mir."

Das Gehirn versucht dagegen anzukämpfen, sendet SOS. "Das hier ist falsch, es ist gefährlich...!"

Aber es fühlt sich so verdammt gut an ...

Es ist wie ein Festmahl, ein Allheilmittel für jeden, der einen Hang dazu hat, an seine äußersten Grenzen zu gehen. Es berauscht und macht abhängig. In seinem Strudel lässt es ausgebrannte Fahrer zurück, Verfolgte - Männer und Frauen, deren Leben danach wie in Zeitlupe gefangen scheint ... und die hungrig sind nach mehr. Nach dem nächsten Thrill am Steuer.

Nach Geschwindigkeit.

Es ist ganz einfach. Es liegt so nahe wie das nächste getunte Auto ...

Es ist eine Sucht, die den jungen Cop Brian O'Conner (Paul Walker) beinahe sein Leben und am Ende sein Polizeiabzeichen kostete. Vom FBI war er als Undercover-Agent in die Kreise der illegalen Straßenrennen in Los Angeles eingeschleust worden, und ließ sich dabei so sehr in die faszinierende Welt der High Speed Szene hineinziehen, dass er deren Anführer laufen ließ - was seiner Karriere bei der Polizei ein Ende setzte.

Nun ist er in Miami, einer anderen Stadt, weit weg von seiner Vergangenheit. Und hier bekommt er eine letzte Chance: Die dortigen Behörden sind dem bekannten Geschäftsmann Carter Verone (Cole Hauser) auf der Spur, der seine Import/Export Firma dazu benutzt, ein internationales Geldwäsche-Kartell zu betreiben.

Allerdings hat man nach einem Jahr Beobachtung nicht mehr gegen ihn in der Hand als die Tatsache, dass er an illegalen Straßenrennen beteiligt ist. Die Zeit läuft dem FBI davon, und es bleibt nur eines: sie engagieren Brian O'Conner, damit er das macht, was er am besten kann: den Umgang mit den Jungs von der Straße und sich mit ihnen und ihren schnellen Flitzern zu messen.

Nachdem sich allerdings in den Reihen der Polizei kein passender Partner für O'Conner findet, besteht dieser darauf, seinen alten Freund und mittlerweile Ex-Sträfling Roman Pearce (Tyrese Gibson) zu engagieren. Denn er ist der einzige, der den Straßenrennfahrern ebenfalls das Wasser reichen kann. Also bietet man Pearce einen Deal an: Wenn er mit O'Conner zusammenarbeit, wird seine Akte gelöscht.

Es wird die letzte Chance für O'Conner und Pearce, aus ihrem Leben doch noch etwas zu machen. Aber für O'Conner verschwimmen die Grenzen spätestens dann wieder, als er die Undercover-Agentin Monica Fuentes (Eva Mendes) kennenlernt.

Auch sie arbeitet an dem Fall, und ist O'Conners Eintrittskarte in Verones Welt. Doch vielleicht steht sie dem zwielichtigen Geschäftsmann schon viel zu nahe ... aber die neuen heißen Autos locken, und O'Conner hat nichts zu verlieren - denn am Steuer gehört ihm die Welt.

In diesem Sommer wird die Grenze überschritten ... ein weiteres Mal.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper