Terminator 3 - Rebellion der Maschinen

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Deutscher Trailer • US-Trailer •
• Gewinnspiel Film • Screensaver • Gewinnspiel Screensaver •

Titel Deutschland: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
Titel USA: Terminator 3 - Rise Of The Machines
Genre: SF-Action
Farbe, USA, 2003

Kino USA: 2. Juli 2003
Kino Deutschland: 31. Juli 2003
Laufzeit Kino: 109 Minuten, FSK 16



Inhalt Stell dir eine Welt vor, in der permanent Dunkelheit herrscht und die Maschinen das Schicksal der Menschheit kontrollieren. Stell dir vor, du bist der Einzige, der dies verhindern kann. Aber bevor du das kannst, mußs etwas Schreckliches passieren. (John Connor)

Eine Dekade ist vergangen. Vor zehn Jahren gelang es John Connor, den "Tag der Abrechnung" zu verhindern - den Tag, an dem das hoch entwickelte Maschinen-Netzwerk der Firma Skynet die Menschheit vernichten sollte. Der 29. August 1997 kam - und ging, obwohl Skynet zweimal versucht hatte, Connor zu töten und die Menschheit in den Krieg zu reißen.

Mittlerweile ist Connor 22 Jahre alt und lebt im Untergrund. Ohne Wohnung, Kreditkarten, Telefon und ohne Job. Es gibt keinen Beweis für seine Existenz. Und keine Möglichkeit für Skynet, ihn zu finden.

Doch dann tritt T-X aus der Dunkelheit - Skynets hoch entwickelter, neuer Killer-Cyborg, deren schöne menschliche Gestalt nur von ihrer Unbarmherzigkeit übertroffen wird. Sie kommt aus der Zukunft, um den Job zu erledigen, den ihr Vorgänger T-1000 nicht zu Ende bringen konnte. Und T-X ist weitaus mächtiger, gefährlicher und zerstörerischer als jeder Terminator vor ihr.

Doch diesmal ist John Connor nicht das einzige Ziel. Die unauffällige Tierärztin Kate Brewster sieht ihre Vergangenheit und ihre viel versprechende Gegenwart mit einer unvorstellbaren Zukunft zusammenprallen - wenn sie es nicht schafft, der unbesiegbaren T-X zu entkommen.

Connor und Kate erkennen, dass der "Tag der Abrechung" längst angebrochen ist - das Ende der Welt ist nur drei Stunden entfernt. Ihre einzige Hoffnung ist eine Replik des Terminators, Connors mysteriösem - mittlerweile technisch veralteten - früheren Attentäter.

Zusammen müssen sie die überlegene T-X besiegen und den "Tag der Abrechnung" aufhalten - oder sie werden die Zivilisation, wie wir sie kennen, untergehen sehen ...


Darsteller & Stab Darsteller: Arnold Schwarzenegger (Terminator T-500), Nick Stahl (John Connor), David Andrews, Claire Danes (Kate Miller), Kristanna Loken (T-X), David Andrews (Robert Brewster), Brian Sites (Bill Anderson), Chris Hardwick (Ingenieur), Marc Hicks (Detective Martinez), Mark Famiglietti (Scott Peterson), Earl Boen (Silberman)

Stab:Regie: Jonathan Mostow • Produzenten: Mario F. Kassar, Andrew G. Vajna, Joel B. Michaels, Hal Lieberman, Colin Wilson • Drehbuch: John Brancato, Michael Ferris • Vorlage: - • Filmmusik: Marco Beltrami • Kamera: Don Burgess, A.S.C. • Spezialeffekte: Industrial Light & Magic (ILM) • Ausstattung: Jeff Mann • Schnitt: Neil Travis, A.C.E., Nicolas De Toth • Kostüme: April Ferrey • Make Up: Stan Winston • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Simon Crane (Koordinator) •


Filmkritiken Oliver Hüttmann, SPIEGEL online: Schwarzenegger nutzt den Film zu seiner wohl letzten großen Show. Wo er als Terminator früher unnahbar war und mit maschinellem Minimalismus pure Präsenz vermittelte, schwatzt er jetzt so unaufhörlich wie ein Gockel, der nach Aufmerksamkeit heischt. "Ich bin ein Auslaufmodell", kommentiert er in einer Szene seine Mühe. Das stimmt. Und darauf haben wir nicht gewartet.

Kino News 08/2003: Mit fesselnder Action, einer Portion Humor und unglaublichen visuellen Effekten wird der "Terminator"-Reihe ein weiteres spannendes Kapitel hinzugefügt. Erstklassiges Action-Kino und eine würdige Fortsetzung!

TV Today 16/2003: Der Film zum 80er-Revival - der erfreuliche Besuch eines guten alten Bekannten. Äkschn! Äkschn! Äkschn! Arnie in absoluter Hochform!

Cinema 08/2003: Keine neue Sci-Fi-Revolution - aber dank Schwarzenegger der wohl stärkste Actionfilm 2003.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Columbia Tri-Star © 2003 Dirk Jasper