Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge

Produktionsnotizen

Kleiner Exkurs über Wales Der besondere Starr- und Eigensinn der Waliser aber auch die atemberaubende Schönheit der walisischen Landschaft bilden die Kulisse für Nick Hurrans wunderbar romantisch-makabre Komödie.

Sanfte sattgrüne Hügel, tiefe von Flüssen ausgewaschene Täler aus der Eiszeit wechseln mit spektakulären Klippen ab (wie sie Boris Plotz in seinem Killer-Plan für Betty einkalkuliert). Der Küstenstreifen ist insgesamt 148 Kilometer lang und bietet faszinierende Wanderwege.

2,9 Millionen Waliser leben in dem 21 000 qkm großen Land, meist in ländlichen Gegenden. Cardiff mit seinem berühmten Kohleexporthafen und seinen 316 000 Einwohnern ist die Hauptstadt von Wales und seit 1999 auch Sitz des neuen walisischen Parlaments.

Wales mit seiner dramatischen Landschaft ist das Land der Mythen und Legenden. Seine Kultur basiert vor allem auf dem Keltischen. Nach altgriechischer Überlieferung waren die Kelten bereits in der Eisenzeit bekannt.

Ihren Höhepunkt erlebte die keltische Kultur um 500 v. Chr. Bekannt für ihre mutige Kriegsführung, Schifffahrt und Kunsthandwerk, finden sich keltische Symbole - vor allem das Kreuz und der Kreis - heute insbesondere in Wales, Angelsey, Südirland und Nordfrankreich.

Es gibt sogar Hinweise, dass der sagenumwobene König Artus von Camelot wirklich existierte und als walisischer Adliger die Kelten im Kampf gegen die einfallenden Sachsen im 6. Jahrhundert anführte.

Seit der Besetzung durch die Nomannen vor über 800 Jahren führen die Waliser einen stolzen und trotzigen Kampf um ihre kulturelle Autonomie und haben dabei stets großen Wert auf ihre eigene Sprache gelegt. Das in Wales gesprochene Keltisch basiert auf einer Sprachentwicklung des frühen Mittelalters.

1961 wurde in Irland zur Erhaltung der keltischen und gälischen Sprache die Celtic League gegründet, die die Menschen dieses Sprachgebiets in Wales, Schottland, Irland, Cornwall, der Isle of Man und der Bretagne verbinden soll.

In Wales verzeichnet das Welsh seit den späten 70er Jahren ein Comeback. Heute sprechen es bereits wieder 20 Prozent der Bevölkerung, und in den Schulen und Universitäten wurde Welsh wieder in den Lehrplan aufgenommen.

Als Wales 1282/1283 mit England vereinigt wurde, avancierte der künftige König Edward II. zum Lehensherrn des Landes, was mit dem Titel Prince of Wales verbunden war. Daher trägt der jeweilige englische Thronfolger seit 1301 diesen Titel. Prince Charles wurde so 1969 in Caernarfon zum Prince of Wales gekrönt.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Ottfilm © 1994 - 2010 Dirk Jasper