Junta

Elisabeth Käsemann: die deutsche "Maria"

Zum Beispiel Elisabeth Käsemann: eine deutsche "Verschwundene" Die Rahmenhandlung zu Junta ist eine wahre Geschichte. Ein berüchtigter Folterer und Mörder der Militärdiktatur in Argentinien von 1976 - 83 wurde von einer jungen argentinischen Widerstandskämpferin durch eine Bombe mit einem Druckzünder in die Luft gesprengt.

Sie war die beste Freundin der Tochter dieses Militärs und hatte die Bombe unter dem Bett des Mörders versteckt. Daraufhin wurden Hunderte von jungen Argentiniern verhaftet und erlitten das gleiche Schicksal wie Maria in dem Film von Marco Bechis.

Hierzulande meist unbekannt ist die Tatsache, dass unter den 30 Tausend Verschwundenen und Ermordeten der argentinischen Diktatur auch etwa hundert Deutsche bzw. Deutschstämmige waren, von denen die damalige Regierung Schmidt/Genscher keinen retten konnte.

Unter diesen traurigen Fällen diplomatischen Versagens, ist der Fall der deutschen Professorentochter Elisabeth Käsemann einer der erschütterndsten. Wie Maria in Junta, hat Elisabeth zunächst in den Armenvierteln von Buenos Aires versucht, den Menschen Lesen und Schreiben beizubringen.

Später - als die Verfolgung immer furchtbarer wurde - schloss sie sich einer Widerstandsgruppe an und half, gefährdete Menschen außer Landes zu bringen, indem sie für diese Verfolgten Pässe fälschte. Nach ihrer Verhaftung wurde sie über viele Wochen gefoltert und am Ende ermordet.

Als alle deutschen diplomatischen Bemühungen, die junge Frau zu retten, scheitern, versucht Elisabeths Vater, der bekannte evangelische Theologe Professor Ernst Käsemann, sie verzweifelt mit 25 000 Dollar (damals immerhin 60 000 DM) freizukaufen.

Für dieses Geld bekam er jedoch nur die Leiche seiner Tochter. Wie das Schicksal von Maria im Film und Elisabeth Käsemann enden alle Fälle der deutschen Verschwundenen: tragisch.

Die Verbrechen der Militärs sind in Argentinien übrigens alle amnestiert - Folterer und Mörder sind heute freie Menschen. Deshalb klagen die Angehörigen von verschwundenen Deutschen jetzt in der Bundesrepublik Deutschland gegen die Mörder ihrer Kinder.

Erstes Ergebnis: im Fall Elisabeth Käsemann hat ein deutsches Gericht inzwischen drei internationale Haftbefehle gegen hohe argentinische Militärs erlassen.

(Frieder Wagner, Kölner Filmemacher)

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: flaxfilm © 1994 - 2010 Dirk Jasper