Natürlich Blond 2

Produktionsnotizen

Besser, bezaubernder, blonder Vor zwei Jahren war Elle Woods bereits Herz, Seele und Haarfarbe von Natürlich Blond!. Sie bezauberte das Kinopublikum und überraschte die Kommilitonen in Harvard mit ihrer gut geföhnten Kombination aus Intelligenz und Zivilcourage.

Jetzt ist Elle zurück: besser, bezaubernder und noch blonder. Nachdem Natürlich Blond! zum Kassenknüller avanciert war und Reese Witherspoon auf den Beliebtheitsgipfel katapultiert hatte, verlangte das Publikum nach mehr.

Kritik und Zuschauer hatten sich gleichermaßen verliebt in Elles helles Köpfchen und ihren Charme: Eine neue Heroine mit Designerklamotten war geboren. Mit dem Erfolg von Natürlich Blond! im Rücken, fühlten sich Produzent Marc Platt und Reese Witherspoon in ihrem Plan bestärkt, Elle auf ein weiteres Abenteuer zu schicken.

Aber erst mußste das richtige Drehbuch dafür gefunden werden. Denn ein Sequel nur um seiner selbst willen wollten beide nicht. "Mir gefiel am ersten Teil, dass Elle es sehr genießt, eine Frau zu sein", erinnert sich Reese Witherspoon.

"Sie ist gern Girlie, ist vernarrt in ihre Schuhe, ihre Nägel, ihre Frisur. Dennoch hat sie wirklich Ambitionen, besitzt wirklich Ehrgeiz und ist echt clever. Es war leicht, einen direkten Draht zu Elle zu entwickeln. Das Publikum verstand die Figur, deshalb mußsten wir die Messlatte jetzt höher legen. Elle sollte sich in einem komplizierteren und anspruchsvolleren Szenario wiederfinden."

Marc Platt sagt: "Es sollte einfach noch besser sein. Wir fühlten uns für Elle verantwortlich und der Figur verpflichtet, weil sie gerade von jungen Zuschauern wahrgenommen wird. Sie lachen gerne mit ihr, stehen auf ihre Garderobe, finden ihren Hund klasse, möchten aber auch mit ihr mitfiebern. Sie inspiriert andere und diesen Standard galt es nicht nur zu halten, sondern zu übertreffen."

"Ich wusste gar nicht, dass man sich ohne Extrem-Shopping so gut fühlen kann." (Elle Woods)

Reese Witherspoon übernahm nicht nur die Rolle ein zweites Mal, sondern betreute Natürlich Blond 2 auch als Ausführende Produzentin.

"Anders als beim ersten Teil war ich diesmal bereits an der Vorbereitung beteiligt", erinnert sich die Jungproduzentin. Eine der größten Herausforderungen war die Wahl des Regisseurs. Er sollte der Figur Elle Woods Rechnung tragen, durfte aber auch keine Angst haben, seinen ureigenen Film zu drehen.

Schließlich fiel die Wahl auf den inzwischen haarlosen, aber im Herzen blond gebliebenen Charles Herman-Wurmfeld. Reese Witherspoon erinnert sich: "Mir hat Kissing Jessica sehr gut gefallen und als wir mit Charles sprachen, war schnell klar, dass er der richtige Mann für diesen Film war.

Ihm leuchtete sofort ein, welche Botschaften der Film transportieren sollte, dass dabei der Spaß aber erhalten bleiben mußs. Überdreht, aber mit Herz, eben Elle-Woods-mäßig."

Der so Gelobte erinnert sich, dass bereits Marc Platts Angebot, den Film zu inszenieren, bei ihm ein Kribbeln auslöste: "Mir blieb die Spucke weg, denn ich bin überzeugter Fan von Natürlich Blond!.

Außerdem fand ich die Vorstellung toll, mit Reese Witherspoon arbeiten zu dürfen, und war sofort begeistert. Elle war für mich immer ein Vorbild", erklärt der Regisseur seine Sicht auf Elle Woods.

"Sie ist sehr klug, schafft es aber, sich einen unschuldigen Blick auf die Welt zu bewahren und das Vertrauen in andere Menschen nicht zu verlieren. Sie urteilt nicht vorschnell, ist freundlich und hat auch sonst viele Eigenschaften, die ich selbst gerne hätte", lacht er. "Deshalb hat es mir Freude bereitet, ihr wieder auf die Leinwand zu verhelfen."

Auch Reese Witherspoon schlüpfte mit Freude wieder in Elles High Heels: "Ich fühle mich ihr immer noch verbunden. Denn sie kann auf wundersame Weise eine Verbindung zu anderen herstellen, egal auf welchem intellektuellen oder sozialen Niveau. Sie sieht immer das Gute in jedem Menschen."

Regisseur Charles Herman-Wurmfeld legte Wert darauf, "die Figur zwar in meinem Sinn zu prägen, sie aber nicht neu zu erfinden. Reese hat mit der Erschaffung von Elle Woods in Natürlich Blond! hervorragende Arbeit geleistet. Meine Aufgabe war es jetzt, ihr zu helfen, Elle wieder auferstehen zu lassen."

Um die Besetzung abzurunden, tauchten neue Gesichter in Elle Woods Welt auf und andere Publikumslieblinge aus dem ersten Teil kehrten zurück. Zu den "alten Bekannten" aus Natürlich Blond! gehört Jennifer Coolidge als liebenswerte, etwas überspannte Kosmetikerin Paulette Parcelle, Luke Wilson als Elles gut aussehender Freund Emmett sowie Jessica Cauffiel und Alanna Ubach als energische Bundesschwestern Margot und Serena aus der Delta-Nu-Studentinnenverbindung.

Ach ja, natürlich ist auch der Chihuahua Moonie wieder dabei. Er brilliert in Natürlich Blond 2 erneut in der Rolle von Elles bestem Freund und kuscheligem Gefährten Bruiser.

Neu hinzugekommen sind: Oscar-Preisträgerin Sally Field als stolze, blonde Kongressabgeordnete Victoria Rudd, Regina King in der Rolle ihrer intelligenten, offenherzigen Mitarbeiterin Grace, Bruce McGill als Südstaaten-Senator Stanford Marks, TV-Legende Bob Newhart als Pförtner und Elles neuer Mentor Sid Post und Dana Ivey als texanische Kongressabgeordnete Libby Hauser - ihres Zeichens auch Delta-Nu-Schwester.

Die Produzentin Witherspoon war von der Besetzung begeistert, besonders von Sally Field, deren sämtliche Filme sie als wahrer Fan kennt. "Beim ersten Treffen mit Sally Field brach ich vor Aufregung in Tränen aus", erinnert sie sich.

"Aber Sally war sehr hilfsbereit und gab mir viele Tipps." Regisseur Charles Herman-Wurmfeld teilt ihren Enthusiasmus über die Zusammenarbeit mit Sally Field: "Natürlich ist es toll, mit einer so etablierten Darstellerin zu arbeiten, aber das Überraschendste war für mich, zu sehen, mit welcher Begabung und Unerschrockenheit Sally jeden Tag die Szenen am Set meisterte. Ich habe davon sehr viel gelernt und mich inspirieren lassen."

Im Film sieht Elle in der Kongressabgeordneten Rudd ihr Rollenvorbild in Washington. Victoria Rudd ist klug, erfolgreich und versteht etwas von gutem Haarstyling. Victoria verkörpert jenes Idealbild, das auch Elle anstrebt - auch wenn die Beziehung der beiden im Verlauf des Films etwas komplizierter wird.

"Für mich ist die Figur eine Art erwachsene Elle Woods", erklärt Sally Field. "Rudd erkennt sich selbst in Elle wieder, sie sieht sich wieder als junge Frau, die früher in Washington Fuß fassen mußste."

Auch Sally Field war ein Fan von Natürlich Blond!, "weil Reese darin einfach bezaubernd war und es ein toller Film für Frauen jeden Alters ist. Und genau das macht ihn meiner Meinung nach auch interessant für Männer.

Wer wollte also nicht gern wissen, was Reese jetzt so alles anstellt", lacht Sally Field. Kein Wunder, dass bei so viel Lob auch die Zusammenarbeit ein Kinderspiel war: "Ich sehe Reese nicht als ,die Jüngere'. Sie ist ein absoluter Profi und in ihrem Job außergewöhnlich gut."

Bob Newharts Rolle, der Pförtner Sid Post, hat in seinem Berufsleben schon viele Präsidenten und Politiker kommen und gehen sehen, aber noch nie ist ihm jemand wie Elle begegnet. Sid ist der wohl wichtigste Pförtner in Washington und er zeigt Elle, wie der Hase in der Hauptstadt läuft. Dennoch fehlen ihm Selbstvertrauen und der Glaube an sich selbst.

Dieser Umstand macht Elle und Sid zu perfekten Freunden - und Verbündeten. "Sid mag Elle vom ersten Augenblick an und will ihr helfen", erklärt Bob Newhart. "Er kennt sämtliche Tricks und Kniffe, die man in Washington braucht, und teilt dieses Wissen mit Elle. Ich liebe ihn, ich kenne Sid gut und vielleicht steckt sogar ein Teil von mir in Sid", lacht Bob Newhart.

Außerdem bewogen den Veteranen der Branche das "äußerst kreative Drehbuch" und die Möglichkeit, mit Reese Witherspoon zu arbeiten, die Rolle zu übernehmen. "Sie ist fantastisch", lobt Bob Newhart, "denn in dieser Rolle könnte man schnell über das Ziel hinausschießen.

Aber Reeses Darstellung ist immer kontrolliert und zurückgenommen. Der Film funktioniert, weil der Zuschauer Elle am Ende siegen sehen will. Das will er vor allem deshalb, weil er sie so sehr mag."

Bob Newhart mußste für seine Rollenvorbereitung in Sachen Mode anstrengende Recherche betreiben. "Als Mann in einer Frauenwelt gab es etliche Modedetails im Drehbuch, die mir überhaupt nichts sagten.

"Bereit, ins kalte Wasser zu springen?" (Abgeordnete Rudd) - "Ich hab' schon meine Badelatschen an!" (Elle Woods)

Meine Frau mußste mir erklären, was echte Jimmy Choos sind, was man über Handtaschen wissen mußs und vieles mehr", grinst der Stand-up-Comedian verschmitzt. Für Reese Witherspoon wurde mit der Zusammenarbeit eine Art Kindheitstraum wahr: "Ich habe Bobs Show als Kind immer gesehen, weil sie direkt nach den Nachrichten ausgestrahlt wurde.

Meine Eltern dachten, ich schlafe schon, und ich schlich mich unbemerkt wieder ins Zimmer. Bob ist auch als Kollege unglaublich nett und humorvoll." Charles Herman-Wurmfeld mußste sich am ersten Drehtag vor lauter Ehrfurcht zusammenreißen: "Ich dachte ständig: Oh mein Gott, es ist wirklich Bob Newhart, es ist Bob Newhart!", erinnert er sich schmunzelnd.

Regina King spielt Victoria Rudds Mitarbeiterin Grace Rossiter, eine intelligente, karriereorientierte Politikerin. Grace versteht einfach nicht, wie eine kichernde Blondine in Pink in ihr Territorium eindringen kann. Und sie hat sicher nicht vor, Elle das Feld kampflos zu überlassen. King hatte diebischen Spaß an ihrer Rolle.

"Es macht Freude, mal ein kleines Ekel zu sein", lacht sie. "Das ist, als hätte man den Gemeinheits-Joker beim Monopoly gezogen. Und am meisten Spaß bereitete es, so richtig fiese Blicke zu verschießen."

Regina King ist sich darüber hinaus sicher: "Das Publikum wird einige Überraschungen im Verlauf des Films erleben und vor allem wird es eine Menge zu lachen haben." Regina King bewundert Hauptdarstellerin Reese Witherspoon: "Sie ist echt clever und liest ständig über alles. Sie ist wie ein Schwamm, der Informationen aufsaugt."

Fast alle Fans von Natürlich Blond! waren auch Fans von Jennifer Coolidge, alias Kosmetikerin Paulette Parcelle. Jennifer Coolidge über ihre merkwürdige Leinwandfigur: "Manchmal trifft Paulette schon versponnene, seltsame Entscheidungen.

Aber trotzdem fühlt man sich ihr verbunden. Paulette erinnert mich an mich selbst, als ich fünfzehn Jahre alt war. Ich habe also das Programm ,Teenager' abgespult, um sie zu spielen." Auch für Jennifer Coolidge war die Reprise ihrer Rolle pures Vergnügen: "Beim zweiten Mal ist alles viel leichter", erinnert sie sich.

"Man hat die Figur ja schon erfunden, es gibt immer einige Unsicherheiten, aber Paulette ist eben Paulette - diesmal mit besserem Make-up und hübscherer Frisur." Reese Witherspoon freute sich über das Wiedersehen von Elle und Paulette, und Charles Herman-Wurmfeld ist sich sicher: "Paulette wird die fettesten Lacher kassieren, weil sie so völlig neben der Kappe ist.

Ursprünglich sollte Paulette in Natürlich Blond 2 ein wenig gemäßigter und vornehmer erscheinen. Aber schon am ersten Drehtag war klar, dass wir alle jene Paulette wiederhaben wollten, die wir kennen und lieben. Wir konnten Jennifer Coolidges treffsicherem Witz einfach nicht widerstehen."

In Natürlich Blond! bekommt Elle Woods am Schluss den Mann ihrer Träume, auch wenn es ein anderer ist, als sie dachte. Und wenn Elle sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann bringt sie es auch zu Ende. Deshalb kehrt Emmett in Natürlich Blond 2 zurück, um Elle vor den Traualtar zu führen.

"Elle plant eine opulente Hochzeit in Fenway Park", erläutert Luke Wilson. "Fenway Park ist eine riesige Baseball-Anlage in Boston, also der Traum eines jeden amerikanischen Mannes. Emmett freut sich riesig, weil er ein großer Fan der Red Sox ist."

Auch Luke Wilson fühlte sich am ersten Drehtag, als ob er zu Freunden nach Hause gekommen wäre. "Da waren Reese und Jennifer, die Produzenten, viele Leute aus dem Team, Garderobe, Stylisten, Maskenbildner und, und, und. Es spielte eben dasselbe Team", lacht Wilson.

Seine Partnerin lobt er: "Man mußs großen Mut haben, um eine komische Figur gut zu spielen. Viele Schauspieler wären bei dieser Rolle ein geringeres Risiko eingegangen. Reese hat viel gewagt und damit diese unvergessliche Filmfigur geschaffen."

Für Natürlich Blond 2 kehrte aber auch eine ganz andere Leinwandlegende ins Kino zurück: Bruiser Woods, Elles Chihuahua. Der Charakterhund-Darsteller Moonie verkörpert auch dieses Mal den Vierbeiner.

Bruisers auf Frauchen abgestimmte Outfits begeisterten die Fans im ersten Teil so sehr, dass Moonies Rolle wesentlich erweitert wurde, inklusive einiger Überraschungen. "Die Vorstellung, mit einem Hund arbeiten zu müssen, brachte mich ganz schön ins Schwitzen", erinnert sich der Regisseur, der vorher noch nie mit Tieren gedreht hatte.

"Moonie hatte ganz schön komplizierte Aufgaben zu bewältigen und ich wusste nicht, wie ich mit einem Schauspieler kommunizieren sollte, wenn nicht verbal." Es stellte sich aber schnell heraus, dass man Moonie nur genug Platz geben mußs, damit er sein Ding durchziehen kann. Der Rest wurde im Schneideraum erledigt und der Hund kostete uns nicht eine Drehminute mehr als nötig."

Witherspoon könnte sich ausschütten vor Lachen über die Professionalität ihres vierbeinigen Partners: "Moonie ist der Allerbeste. Er kommt, stellt sich auf seine Markierung, dreht seine Szene und verschwindet wieder in seinem Wohnwagen." Und geheimnisvoll fügt sie hinzu: "Diesmal erfährt man über Bruiser auch einiges mehr."

Luke Wilson fügt ergänzend hinzu: "Die Leute lieben diesen Hund. Immer wenn ich mit Kindern zusammen bin, fragen sie mich nach Reese und bevor sie wieder Luft geholt haben, kommt hinterher: ,Und was ist mit Bruiser?'"

Die Mode Für Natürlich Blond! hatte Kostümbildnerin Sophie de Rakoff Carbonell eine unglaubliche Kollektion für die modische Trendsetterin Elle Woods kreiert, von der das Kinopublikum begeistert war.

Klar, dass sie Elle auch für ihre politischen Abenteuer in Washington stylen würde. Ein neuer Ort, eine neue Geschichte - aber dieselbe Erkennungsfarbe. De Rakoff Carbonell arbeitete eng mit Charles Herman-Wurmfeld und Reese Witherspoon zusammen, um Elles Kleiderschrank auf den aktuellen Stand zu bringen und eine frische Modebrise in der Hauptstadt wehen zu lassen.

"Keiner ahnte damals, was für ein Riesenerfolg Natürlich Blond! werden würde", erinnert sich die Kostümbildnerin. "Beim zweiten Teil spürt man natürlich den Druck.

Zum Glück hatte ich aber einen Teil der Basisarbeit schon erledigt. Ich kannte die Schauspieler, ich kannte ihre Figuren, und ein großer Teil des Teams war auch schon beim ersten Teil dabei. Das schafft eine angenehme Arbeitsumgebung."

Witherspoon nahm begeistert die Gelegenheit wahr, erneut in Elles Kleiderschrank zu wühlen: "Wir haben darin eine ganz neue Garderobe gefunden", lacht sie. "Ich kam morgens im Trainingsanzug ans Set und verließ die Maske als anderer Mensch, mit Make-up, falschen Nägeln und Haaren und in einem unglaublichen Outfit. Danach fühlte ich mich wirklich wie Elle."

Bei der Zusammenstellung von Elles Garderobe achteten Rakoff Carbonell und Witherspoon darauf, an welchem Punkt ihres Lebens sich Elle jetzt befindet. "Sie ist zwar immer noch dieselbe", erklärt Rakoff Carbonell, "aber sie ist auch erwachsener geworden und hat einen ernsthaften Beruf."

Mag Elle auch gereift sein, so hat sie doch immer noch ihren farbenfrohen und ganz eigenen Stil. "Weil Natürlich Blond 2 in Washington spielt", fährt Rakoff Carbonell fort, "war Jackie O. unser Ausgangspunkt für die Kostüme.

Wir setzten auf Tweed und Chanel-artige Sixtys-Kostüme für die Szenen, in denen Elle in den Parlamentsbüros arbeitet. Für andere Szenen kam eine Art Umweltaktivisten-Look der Seventies zum Tragen. Wir gaben den verschiedenen Kostümen Spitznamen.

So war eines das "Gloria-Steinem-Kostüm", es gab aber auch das "Revolutions-Outfit" und nach Politikern und bekannten Personen benannte Kostüme", erzählt die Kostümbildnerin.

"Sie können es auf Washingtoner Art machen, aber ich mache es auf Elle-Woods'-Art!" (Elle Woods)

Reese Witherspoon ist nicht zuletzt deshalb so effektiv als Elle Woods, weil sie die Figur in- und auswendig kennt. Deshalb war sie auch für Rakoff Carbonell eine unschätzbare Hilfe bei der Entscheidung, welche Kleidung Elle tragen würde und welche nicht.

"Reese persönlich würde wohl keines der Outfits tragen, trotzdem weiß sie exakt, welche Elle Woods wählen würde." Um den Komödiencharakter zu wahren, mußsten die Kostüme so bunt und manchmal auch übertrieben sein, aber ohne aus Elle eine Karikatur zu machen.

Obwohl die Mehrzahl der Outfits nach Rakoff Carbonells Entwürfen angefertigt wurde, halfen doch eine ganze Reihe von Topdesignern, die Garderobe von Elle Woods zu komplettieren, angefangen von Hüten über bunte Portemonnees und zirka 50 Paar wunderschöner Jimmy-Choo-Schuhe.

Versace, Nanette Lepore, Chanel, Dolce & Gabbana, Moschino, Tocca, Louis Vuitton, Hogan, Anya Hindmarch, H. Stern, Mikimoto, Oscar de la Renta, Chloe, Juicy Couture, Miss Sixty, Emmanuel Ungaro, Prada, Marc Jacobs, Anna Sui und William B. gehören zu den Designern, deren Kleidung, Schmuck und Accessoires im Film zu sehen sind.

Gemeinsam mit Hairstylistin Anne Morgan und Maskenbildner Brad Wilder komplettierten Witherspoon, Herman-Wurmfeld und Rakoff Carbonell Elles Look. Am Ende war jeder vom Ergebnis der Teamarbeit begeistert. Tja, und dann gibt es natürlich noch Bruiser, inzwischen einer der bekanntesten Filmhunde Hollywoods.

Selbstverständlich mußste auch die Garderobe von Darsteller Moonie den Ansprüchen seiner ausgeweiteten Rolle im Film genügen. "Das Publikum war begeistert von Bruiser", erläutert Sophie de Rakoff Carbonell.

"Vor allem aber war es begeistert von seinen Kostümen. Darauf setzen wir bei Natürlich Blond 2 noch mehr. Ein Teil von Moonies Garderobe ist exakt auf die Kostüme von Reese abgestimmt. Sie ergänzen sich perfekt."

Die Hundebekleidungs-Marke "Fifi & Romeo" beriet die Produktion. Und deren Schöpferin Yana Swyrkin arbeitete mit Rakoff Carbonell an Bruisers zahlreichen Outfits.

Nach Abschluss des Films ist das gesamte Team mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Herz und Humor halten sich die Waage und fügen sich zu einem Feel-good-Movie. Als Mutter einer Tochter bedeutet Reese Witherspoon "besonders die gelungene Kombination aus Humor und lebenskluger Botschaft des Films sehr viel.

Natürlich Blond 2 vermittelt wichtige Lektionen über das Leben, aber mit einer pinkfarbenen Schleife umwickelt." Regisseur Charles Herman-Wurmfeld fügt hinzu: "Auf uns lastete eine große Verantwortung gegenüber dem Publikum, den Fans dieser Filmfigur und deren Erwartungen.

Und wir alle haben unser Bestes getan, um diesen Erwartungen gerecht zu werden. Elle Woods hat uns wieder einmal inspiriert, wir selbst zu sein und unserer Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Sie lehrt uns zu sagen, was wir denken, ohne Angst zu haben oder sich dafür zu schämen."

Boston, Washington - wohin wird das Leben Elle Woods noch führen? Niemand weiß Genaueres, denn Natürlich Blond 3 ist nicht in Arbeit - noch nicht! Aber wenn man Produzent Marc Platt fragt, ob es ein weiteres Abenteuer mit Elle geben wird, dann lächelt er und antwortet: "Alles ist möglich."

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper