Taran und der Zauberkessel

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Taran und der Zauberkessel
Titel USA: The Black Cauldron
Titel Frankreich: Taram et le chaudron magique
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, USA, 1985

Kino USA: 24. Juli 1985
Kino Deutschland: 5. Dezember 1985
Laufzeit Kino: 80 Minuten, FSK 6

DVD Deutschland: 21. November 2002
Video Deutschland: 12. Mai 1999
Laufzeit DVD/Video: 77 Minuten



Inhalt Taran ist ein junger Hilfsschweinehirte, der tagein, tagaus davon träumt, große Heldentaten für sein Land Prydain zu vollbringen. Dabei vergisst er so manches Mal seine Pflichten. Immerhin ist er für die Pflege eines ganz besonderen Schweines verantwortlich, denn Hen Wen besitzt hellseherische Fähigkeiten.

Eines Tages hat Hen Wen eine furchtbare Vision: Der grausame gehörnte König ist auf der Suche nach dem geheimnisvollen schwarzen Zauberkessel. Einer uralten Sage zufolge soll dieser Kessel die Herrschaft über die Welt ermöglichen. Taran mußs das hellsehende Schwein in Sicherheit bringen, denn der gehörnte König will sich Hen Wens Fähigkeiten zunutze machen, um den Kessel zu finden.

Taran gerät nun von einem aufregenden Abeteuer ins nächste und wird damit zum Retter der Menschheit. Zur Seite stehen ihm dabei ein magisches Zauberschwert, die liebreizende Prinzessin Eilonwy und ein putziges, pelziges Kerlchen namens Gurgi.

Zusammen nehmen sie den Kampf gegen die Mächte der Finsternis aus und stellen sich dem übermächtigen Gegner. Durch die Freundschaft, die sie verbindet, gelingt es ihnen, das Land von der Schreckensherrschaft des gehörnten Königs zu befreien.


Darsteller & Stab Stimmen: Grant Bardsley (Taran), Susan Sheridan (Eilonwy), Freddie Jones (Dallben), Nigel Hawthorne (Fflewddur Fflam), Arthur Malet (König Eidilleg), John Byner (Gurgi / Doli), Eda Reiss Merin (Orddu), Adele Malis-Morey (Orwen), Billie Hayes (Orgoch), John Hurt (Gehörnter König), John Houston (Erzähler)

Stab:Regie: Ted Berman, Richard Rich • Produzenten: Joe Hale für Walt Disney Pictures / Silver Screen Partners • Drehbuch: David Jonas, Vance Gerry, Ted Berman, Art Stevens, Roy Morita, Peter Young, Joe Hale, Richard Rich, Al Wilson • Vorlage: Roman "The Chronicles Of Prydain" von Lloyd Alexander • Filmmusik: Elmer Bernstein • Kamera: Jim Pickel, Ed Austin, John Ardal • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: James Melton, Jim Koford, Armetta Jackson • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Taran und der Zauberkessel ist Walt Disneys 25. abendfüllendes Meisterwerk. Dieser Film vereint die unnachahmliche Perfektion von Disneys Meisterwerken mit den Mythen und den Fantasien einer längst vergangenen Zeit. Ein Film, bei dem auch alle Fantasy-Fans voll auf ihre Kosten kommen. Es ist der erste Film der Zeichentrickgeschichte, in dem Computer generierte Szenen und Dolby-Stereo-Ton eingesetzt wurden.

Lexikon des internationalen Films: Ein tricktechnisch perfekter Fantasy-Zeichentrickfilm, der durch skurrile Fabelwesen unterhält. Für einen reinen Kinderfilm enthält er freilich zu wenig humorvolle und zu viel düstere szenen, die der Geschichte vom Kampf des Guten gegen böse dämonische Kräfte keine neuen Aspekte abgewinnen können.


Hintergrund Infos zu diesem DVD-Titel: Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1). Bildformat: 2.35:1.

DVD Features: Kurzfilm "Donald, Geister und Gespenster". Interaktives Abenteuerspiel: "Die Suche nach dem Zauberkessel!". Taran's virtuelle Galerie. Interaktive Menüs. Szenenauswahl. Trailershow.

Filmplakat aus Deutschland
Filmplakat aus USA
Filmplakat aus England
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper