Der Herr der Ringe 3 - Die Rückkehr des Königs

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Der Herr der Ringe 3 - Die Rückkehr des Königs
Titel USA: The Lord Of The Rings - The Return Of The King
Genre: Fantasy-Abenteuer
Farbe, USA, 2003

Kino USA: 17. Dezember 2003
Kino Deutschland: 17. Dezember 2003
Laufzeit Kino: 200 Minuten, FSK 12



Inhalt Die Reise der Gefährten nähert sich ihrem Ende. Ein letztes Mal bedroht Sauron die Menschheit - sein Heer hat Minas Tirith angegriffen, die Hauptstadt von Gondor. Nur ein schwächlicher Truchsess wacht noch über das einst mächtige Königreich, das seinen König nie dringender benötigte als jetzt. Doch bringt Aragorn die Kraft auf, jene Aufgabe zu übernehmen, für die sein Schicksal ihn bestimmt hat?

Während Gandalf verzweifelt versucht, die mutlosen Kämpfer von Gondor zu motivieren, sammelt Théoden die Krieger von Rohan, um am Kampf teilzunehmen. Aber obwohl sie tapfer und leidenschaftlich Widerstand leisten, haben die Streitkräfte der Menschen - unter denen sich Eowyn und Merry verbergen - dem überwältigenden Ansturm der feindlichen Legionen gegen das Königreich kaum etwas entgegenzusetzen.

Jeder Sieg fordert große Opfer. Trotz der starken Verluste stellen sich die Gefährten der größten Schlacht ihres Lebens - vereint durch ein einziges Ziel: Sauron mußs so lange abgelenkt werden, bis Frodo seine Mission erfüllen kann.

Auf seinem Weg durch trügerisches Feindesland ist Frodo immer mehr auf Sam und Gollum angewiesen, während Der Ring ständig seine Treue und letztlich auch seine Menschlichkeit auf die Probe stellt ...


Darsteller & Stab Darsteller: Elijah Wood (Frodo Beutlin), Ian McKellen (Gandalf), Liv Tyler (Arwen), Viggo Mortensen (Aragorn), Sean Astin (Samweis "Sam" Gamdschie), Cate Blanchett (Galadriel), John Rhys-Davis (Gimli), Bernard Hill (König Théoden von Rohan), Billy Boyd (Peregrin "Pippin" Tuk), Dominic Monaghan (Meriadoc "Merry" Brandybock), Orlando Bloom (Legolas), Hugo Weaving (Elrond), Miranda Otto (Eowyn aus Rohan), David Wenham (Faramir), Karl Urban (Eomer), John Noble (Denethor), Andy Serkis (Gollum / Smeagol), Ian Holm (Bilbo Beutlin), Sean Bean (Boromir)

Stab:Regie: Peter JacksonProduzenten: Barrie M. Osborne, Fran Walsh, Peter Jackson für New Line Cinema / Wingnut Films Production • Drehbuch: Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter JacksonVorlage: Triologie "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien • Filmmusik: Howard ShoreKamera: Andrew Lesnie • Spezialeffekte: Jim Rygiel (Leitung Visuelle Effekte), Weta Ltd. (Spezial-Make-up, Kreaturen, Miniaturen und digitale Effekte) • Ausstattung: Grant Major • Schnitt: Jamie Selkirk • Kostüme: Ngila Dickson, Richard Taylor • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs ist der Abschluss der mitreißenden Reise auf dem Höhepunkt der Kult-Trilogie von J. R. R. Tolkien. Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs, von Co-Autor Peter Jackson produziert und inszeniert, ist ein Heldenepos über Menschen, ihre Beziehungen und Rivalitäten - es beweist, dass auch der Geringste unter uns mit Mut, Engagement und Entschlossenheit die Welt verändern kann. Das Wechselspiel intimer Momente und ungeheurer Panoramen, die emotionale Wucht am Ende der Reise verankern Tolkiens klassischen Roman in unseren Herzen und verleihen ihm eine überaus nachhaltige Ausstrahlung. Und sie machen diesen letzten Teil in Peter Jacksons dreiteiligem Filmepos zum Meilenstein der Filmgeschichte.

film-dienst 26/2003: Der monumentale Film vereint weiträumige Landschaften, monumentale Schlachtszenen und die breite Epik der finalen Erzählung zu einem vielschichtigen Ganzen und verbindet eindrucksvoll archaische Gewalt mit emotional berührenden Momenten, wobei auch die bedingungslosen Motivationen sowie die innere Zerrissenheit seiner Protagonisten spürbar zum Tragen kommen. Brillante Hommage an die zeitlose Kraft von Mythen, die den epischen Atem der literarischen Vorlage in kongeniale Bilder umsetzt.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: New Line Cinema / Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper