Es bleibt in der Familie

Ausführlicher Inhalt

Eigentlich kann Mitchell Gromberg (Kirk Douglas) zufrieden sein: der Arzt bescheinigt ihm trotz seines Schlaganfalls eine stabile Gesundheit und die Aussicht auf noch einige friedliche Jährchen. Doch das beeindruckt den alten Draufgänger nicht besonders.

Mitchell, obwohl bereits in seinen Achtzigern, hat Probleme mit dem Älterwerden und kann nicht akzeptieren, dass seine Kräfte nachlassen. Seine liebevolle Frau Evelyn (Diana Douglas), zwar selbst schon in die Jahre gekommen, ist immer guter Dinge. In einer New Yorker Arztpraxis hängt sie am Dialyse-Gerät und wartet auf ihren Enkel Asher (Cameron Douglas), der sie abholen soll. Aber der kommt zu spät: der Langzeitstudent hat wie immer die Zeit verbummelt.

Zum Sabbat-Mahl versammelt sich die ganze Familie an diesem Abend im geräumigen Loft von Alex Gromberg (Michael Douglas) und seiner Frau Rebecca (Bernadette Peters). Auf dem Weg dorthin hat Mitchell noch seinen alten, verwirrten Bruder Stephen (Mark Hammer) aus dem Altersheim mitgenommen.

Nachdem endlich auch Asher eintrifft, sitzt der Clan vereint beim koscheren Essen, das die immer unter Zeitdruck stehende Psychotherapeutin Rebecca im Feinkostladen besorgt hat. Mitchell hängt vor allem an seinem jüngsten Enkel Eli (Rory Culkin), dem er immer wieder vormacht, wie sich ein Junge wehren können mußs - sehr zum Missfallen seiner Schwiegertochter. Das Gespräch geht zwischen Lachen und scharfem Schlagabtausch zwischen Alex und Mitchell dahin, wobei Evelyn immer wieder klug vermittelt.

Zu Hause in ihren eigenen vier Wänden versuchen Evelyn und Mitchell mit den Anforderungen des Alters zurechtzukommen. Über vierzig Jahre lang stand Evelyn loyal und liebevoll zu ihrem manchmal schwierigen, oft cholerischen Mann, für den emotionale Nähe offensichtlich ein Problem darstellt. Auch jetzt fällt es ihm schwer, seiner Frau eine Niederlage einzugestehen: er ist beim täglichen Laufen ums Wasserreservoir des Central Park gestürzt.

Widerwillig lässt er sich von Evelyn zu einem Tänzchen überreden, wie in alten Zeiten. Mitchell ahnt nicht, dass es das letzte sein wird: in der Nacht stirbt seine Frau überraschend. Mitchell, der in seiner Liebe völlig von seiner Frau abhängig war, droht den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Während sich die Familie zur Beerdigung im Landhaus der Grombergs versammelt, ziehen ganz andere Gewitterwolken auf. Rebecca hat nämlich im Trenchcoat ihres Mannes einen Damenslip gefunden, der eindeutig nicht ihr gehört. Am Rande der Trauerfeierlichkeiten stellt sie Alex zur Rede - und der hat tatsächlich etwas zu beichten.

Der engagierte Anwalt, der in der von seinem Vater gegründeten Kanzlei nicht glücklich ist, arbeitet freiwillig in einer städtischen Suppenküche. Gemeinsam mit einer attraktiven Frau, die ihn mit beständigen Verführungsversuchen beinahe rumgekriegt hätte und kein Nein akzeptieren wollte. Jetzt hängt der Haussegen schief. Rebecca stellt die Grundlagen ihrer Ehe in Frage und bittet sich Bedenkzeit aus, um über zu überlegen, ob sie Alex verzeihen kann.

Die drei Gromberg-Männer gehen zusammen auf dem See fischen, doch auch dieser Ausflug gerät zum Desaster. Alex lässt den gefangenen Fisch ins Wasser fallen, und alle streiten pausenlos miteinander. Jeder will den starken Mann markieren und keiner kann seine Schwäche zugeben.

Doch am nächsten Morgen kommt es endlich - unter den Anzeichen von Alex' offensichtlichen Eheproblemen - zu einer Aussprache zwischen Vater und Sohn. Alex beklagt sich, dass er nie den Ansprüchen des Vaters genügt und nie Unterstützung von ihm erfahren habe. Und Mitchell kann seinem Sohn endlich seine Zuneigung zeigen.

Entspannung an der einen Front tut Not, denn bei den jüngeren Grombergs geht es rund: Asher, der Dauerstudent, der bisher mit seinem Leben nichts anzufangen wusste und sich als Dealer von selbstgezogenem Marihuana ein nettes Taschengeld verdient, hat sich zum ersten Mal in seinem Leben verliebt.

Ausgerechnet als seine Freundin Peg (Michelle Monaghan) zum ersten Mal zu Besuch ist, taucht die Polizei in seiner Bude auf, beschlagnahmt das Dope und verhaftet beide. Alex soll ihn auslösen. Doch der ist mit seinem Vater gerade in anderer Mission unterwegs: Stephen ist plötzlich gestorben, und der sture Mitchell besteht darauf, seinem Bruder ein illegales Begräbnis im See vor dem Landhaus zu geben.

Als Rebecca und Alex schließlich ihren verzweifelten Sohn auf der Polizeiwache in die Arme schließen, erreicht sie die nächste Schreckensnachricht: der kleine Eli, der in letzter Zeit sehr verschlossen war, wird vermisst. Der begabte Karate-Schüler ist nach einer Tanzveranstaltung in der Schule mit seinem Schwarm durchgebrannt, einem Punk-Mädchen mit Nasenring, das von zu Hause weggelaufen ist und ihn um Haupteslänge überragt.

Als die ereignisreiche Nacht zu Ende geht und endlich alle Familienmitglieder wieder zu Hause sind, suchen der aus dem ehelichen Schlafzimmer verbannte Alex und Mitchell auf der Couch im Wohnzimmer den verdienten Schlaf.

Aber vorher mußs Alex seinem Vater noch eine Mitteilung machen: er hat sich entschieden, die Kanzlei zu verlassen und in die Politik zu gehen. Er hat Ideale, für die es sich zu kämpfen lohnt, und er mußs endlich seinen eigenen Weg finden. Ein Entschluss, den Mitchell mit großem Gefallen zur Kenntnis nimmt.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper