Ein ungleiches Paar

Ausführlicher Inhalt

Irgendwo im Golf von St. Lawrence, Nova Scotia: Durch die Untiefen des Meeres taucht ein russisches U-Boot, das zur selben Zeit am anderen Ende der Welt von einem vermeintlichen internationalen Kriminellen erworben werden soll: Bei einem Treffen zwischen Anbieter Alexei und dem potentiellen Käufer in den nächtlichen Straßen von Prag wird der Abschluss des Deals für den darauffolgenden Sonntag in Chicago vereinbart.

Plötzlich ist Alexeis Wagen von einer Armada tschechischer Polizeiautos umzingelt, er selbst wird getötet, der Käufer ergreift die Flucht und erreicht nach einer spektakulären Verfolgungsjagd, bei der kein Stein auf dem anderen und kein Polizeiwagen ganz bleibt, den nächstliegenden Flughafen. Hier wird er bereits von seiner Partnerin erwartet: Es handelt sich bei beiden um Deep-Cover-Agenten des CIA, Angela Harris (Robin Tunney) und ihren "Ausbilder" Steve Tobias (Michael Douglas), der sich durchs Leben bewegt wie eine Zündschnur auf Feuersuche.

Sein Alltag besteht darin, Kugeln auszuweichen, Privatflugzeuge zu stehlen und dubiose Verhandlungen mit internationalen Waffenschmugglern zu führen. Steves unberechenbarer Lebensstil hat schon seine Exfrau Judy (Candice Bergen) auf der Suche nach ein bisschen Frieden in einen Ashram getrieben und auch die Beziehung zu seinem Sohn Mark (Ryan Reynolds) ist mehr als angespannt - denn Steve nimmt nichts im Leben ernster als seinen lebensgefährlichen Job, den er perfekt beherrscht.

Auch in diesem Fall ist es ihm wieder einmal gelungen, alle Verfolger abzuschütteln. Nun befindet er sich auf dem Pilotensitz eines Jets auf dem Weg in die Heimat, wo ausgerechnet am Sonntag, an dem die Übergabe des U-Boots stattfinden soll, sein Sohn heiraten wird. Außerdem steht Steve noch die Bekanntschaft mit dem Vater der Braut bevor, der nicht etwa ein Hirnchirurg ist, wie Steve sich zu erinnern glaubt, sondern ein konservativer Fußspezialist, der sich zur selben Zeit in seiner Praxis der Fußpilzprobleme eines Patienten annimmt.

Dr. Jerome Peyser (Albert Brooks) ist ein sanftmütiger Mensch mit gut organisierter täglicher Routine, mit der er in der Regel alle möglichen Stressquellen auszuschalten versteht. In seiner funktionalen Gürteltasche trägt er eine Trinkflasche mit sich herum, für den Fall, dass er einen Schluck Wasser benötigen sollte; Traubenzucker, um dem Absinken des Blutzuckerspiegels zwischen den Mahlzeiten entgegen zu wirken und einen Personenschutz-Alarm - nur für den Notfall.

In diesem Moment erhält Jerry Besuch von seiner Tochter Melissa (Lindsay Sloane). Die steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen und freut sich auf eine "kleine, intime Hochzeit am Strand" - Papa hat allerdings gerade den Caterer gefeuert und unternimmt auch ansonsten alles Mögliche, um Melissa die Hochzeit zu bescheren, von denen das Töchterchen träumt - in seinen Augen zumindest.

Trotz Steilflug auf Chicago ist Steve Tobias wie üblich auch im Fall des verabredeten Abendessens mit den Peysers spät dran. Mit überschwenglicher Freude drückt er die neue Familie an sein Herz. Jerry ist der stürmische Auftritt von Steve ein wenig unangenehm. dass der merkwürdige Gast allerdings umgehend die ganze Familie zum Essen in ein vietnamesisches Restaurant einlädt, kommt den Peysers angesichts des verbrutzelten Bratens im heimischen Ofen nicht ungelegen. Nur wirkt das gewählte Etablissement nicht nur auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich.

Eine der Kellnerinnen entpuppt sich als Steves Partnerin Angela, auch der Küchenchef scheint dem Vater des Bräutigams wohl bekannt, und dann befindet sich noch ein mysteriöser weiblicher Gast am Nebentisch, der Steve ebenfalls zu erkennen scheint. Zur gleichen Zeit versammelt sich vor der Tür eine bewaffnete Überwachungseinheit des FBI, das ein Auge auf den Vater des Bräutigams und die Vorgänge im Restaurant geworfen hat.

Als Steve eben im Begriff ist, einen gebührenden Toast auf das Zusammentreffen der Familien auszusprechen, erhält er von der russischen Femme Fatale am Nebentisch ein Zeichen - und lässt Familie Familie sein, um sich für einen Moment zu entschuldigen. Jerry ist mehr als ungehalten über das Verhalten des neuen Familienmitglieds und folgt. Um festzustellen, dass Steve hinter verschlossener Toilettentür offensichtlich mit einer Dame beschäftigt ist. Die will dem Agenten jedoch lediglich den Schlüssel zum Objekt des gemeinsamen Deals übergeben.

Als sich kurz darauf auch noch ein bewaffneter Kollege des FBI zu ihnen gesellt, wird dieser von Steve kurzerhand außer Kraft gesetzt, während die Kontaktperson durch das Fenster fliehen kann. Jerry ist empört, sammelt die Familie ein - bereit, die Hochzeit umgehend abzusagen. Mark, der seinem Vater versprochen hat, über dessen Agenten-Tätigkeit kein Wort zu verlieren, stellt Steve fassungslos zur Rede. Er verlangt, dass er sich beim Brautvater entschuldigt. Zuvor ist Steve allerdings noch auf der Flucht vor dem FBI und lässt dabei gezielt die Restaurantküche in Flammen aufgehen.

Um die versprochene Abbitte bei Doktor Peyser zu leisten, sucht Steve ihn am nächsten Tag in der Klinik auf, in der dieser just eine Vorlesung abhält. Wieder ist ihm die Polizei dicht auf den Fersen. Nichts neues für den routinierten Draufgänger, der den im Restaurant ausgehändigten höchst wertvollen Schlüssel zum Objekt des Waffendeals vorübergehend an der Garderobe in einem Jackett entsorgt, um nicht etwa einen Alarm auszulösen.

Jerrys Freude über die Unterbrechung seiner Vorlesung hält sich trotz Steves überschwenglichem Lob des Arztes vor den Studenten in Grenzen - insbesondere, als beide vor die Tür treten, Jerry ausgerechnet zu dem betreffenden Jackett greift und prompt den entsicherten Waffen des FBI ins Gesicht sieht. Jerry wird verhaftet, Steve ist wie immer schneller außer Sichtweite, als Jerry die Hände heben kann ...

Kurz darauf befreit das Agentengenie jedoch mit Partnerin Angela und einem geschickten Manöver den zukünftigen Anverwandten und nicht zuletzt das entscheidende Objekt aus den Fängen der Staatsmänner. In seinem Büro versucht er, den verwirrten Brautvater über die Situation aufzuklären - das dabei entdeckte Waffenlager weckt allerdings nicht unbedingt Jerrys Vertrauen. Bei der Ankündigung, man würde nun den ebenfalls auf der FBI-Abschussliste stehenden Jerry zwangsweise in einem Flugzeug mit nach Frankreich nehmen müssen, wo der U-Boot-Deal zum Abschluss kommen soll, fällt der panische Jerry in Ohnmacht.

Als er wieder aufwacht, befindet er sich zu seinem maßlosen Entsetzen in einem Privatflugzeug von Barbra Streisand, das sich Steve ausgeliehen haben will. Jerry greift zum Telefon, um seiner Familie zu erklären, dass er soeben vom Vater des Bräutigams entführt wurde. Gattin Katherine (Maria Ricossa) und Tochter Melissa feiern allerdings gerade gemeinsam mit den Brautjungfern Melissas Abschied vom Singledasein, wobei sie just vom FBI unterbrochen werden - und das nicht etwa wegen Katherines ständigem Falschparken. Agent Will Hutchins (Russell Andrews) erklärt den verwirrten Damen des Hauses, dass sich ihr Vater resp. Gatte im Besitz von nuklearen Waffen befände, die aus einem Lager der russischen Armee verschwunden seien.

Zur gleichen Zeit an Bord von Barbaras Privatjet, wird die Flugpanik des angeblichen Waffenschiebers auch nicht dadurch besänftigt, dass sich sein neuer "Partner" Steve bestens darüber amüsiert. An Frankreichs Küste eingetroffen, werden beide von einem bewaffneten Duo erwartet, dass sie mit einem Motorboot zur Villa von Schmugglerkönig Jean-Pierre Thibodoux (David Suchet) bringt, in dessen Hände das U-Boot schließlich gelangen soll.

Steve stellt Jerry als Oberganoven "Fat Cobra" vor. Der teuflisch charmante Jean-Pierre ist höchst erfreut und angetan davon, ein Weilchen mit dem "Gangsterboss" allein sein zu können. Während Steve die Gelegenheit nutzt, um sich Zugang zu den Räumen und dem Computer des gesuchten Verbrechers zu verschaffen.

Über ihre gemeinsame Begeisterung für Füße kommen sich Jean-Pierre und Jerry näher. Jean-Pierres Lust ist entfacht, und er schlägt ein gemeinsames Bad in seinem Whirlpool vor, welches Jerry trotz aller Ausreden nicht ausschlagen kann. Als Jean-Pierre zum körperlichen Angriff startet, unterbricht der belustigte Steve in letzter Sekunde das romantische Szenario. Jerry ist außer sich, schnappt seine Gürteltasche und informiert das FBI über Steves Aufenthaltsort. Um gleichzeitig zu erfahren, dass sein Partner in Crime nach Auffassung des FBI alles andere als ein Staatsdiener sondern ein hochgradig gefährlicher Krimineller ist.

Nachdem die Verfolger auf gleichem Weg die Location der für den Abend vor der Hochzeit geplanten Party erfahren haben, verlegt Steve diese kurzerhand auf das Dach des Chicagoer Hancock Towers. Während sich die Väter auf dem Rückflug Richtung Heimat befinden, erscheint derweil auch Marks Mutter Judy (Candice Bergen) auf der Bildfläche, die sich nach der Trennung von Steve in einem Ashram einer Wut-Therapie unterziehen mußste und nun einen buddhistischen Mönch für den Vollzug der Trauung dabei hat. Melissas Vorstellung von einer kleinen einfachen Hochzeitsfeier scheint sich vor ihren Augen in Luft aufzulösen.

Zu seiner großen Überraschung sicher in der Heimat gelandet, erwartet Jerry schon gleich die nächste Hürde: Dank Höhenangst schafft er es kaum auf das Dach des Hancock Towers. Dort versucht er, seiner Familie zu erklären, wie gefährlich der zukünftige Verwandte sei. Doch dann überrascht dieser Sohn und Schwiegertochter in spe mit einem Auftritt von K.C. and The Sunshine Band und ihrem gemeinsamen Lieblingssong. Die Partygäste staunen indes noch mehr darüber, dass Doktor Jerome Peyser vom FBI als "Fat Cobra" gestellt wird.

Und für Melissa gibt es noch eine weitere Überraschung, als ihre beste Freundin gesteht, dass sie früher einmal mit dem Bräutigam geschlafen hat. Und Jerry und Steve - die sind schon wieder auf der Flucht: Auch in diesem Fall ist Steve auf alles vorbereitet und springt mit dem zappelnden Jerry im Schlepptau mit einem Fallschirm vom Dach des Towers. Am Boden werden beide von Angela eingesammelt, deren Abneigung gegenüber Weichei Jerry deutlich zu spüren ist. So deutlich, dass sie ihm kurzerhand eine Kostprobe ihrer Kampfsport-Fähigkeiten präsentiert.

Als Jerry wieder zu sich kommt, hat ihn Steve fürsorglich bereits in einen Smoking gesteckt. Auch Steve ist dank Jerrys Aufrichtigkeit nun entschlossen, nichts mehr zwischen sich und die Familie kommen zu lassen und seinem Sohn den schönsten Tag seines Lebens nicht zu vermiesen. Davon mußs zunächst noch das FBI überzeugt werden, das die beiden vermeintlichen Kriminellen auf dem Weg zur Hochzeitszeremonie abfängt.

Die droht jedoch mittlerweile ins Wasser zu fallen: Nach einem heftigen Streit haben Mark und Melissa beschlossen, auf den Bund des Lebens zu verzichten; Judy findet, dass ihre Eheprobleme mit Steve noch nicht ausdiskutiert sind und Angela, dass sie die längste Zeit Steves Assistentin gewesen ist. Und auch Jean-Pierres Anwesenheit lässt weder dessen Objekt der Begierde Jerry, noch Steve Gutes ahnen ...

Das Chaos nimmt seinen turbulenten Verlauf - bis Jerrys und Steves neu entdeckte Familienbande und ein russisches U-Boot auf Abwegen schließlich weitaus höhere Wellen schlagen, als es sich das ungleiche Paar je im Leben hätte erträumen können ...

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Universum Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper