Sein Bruder

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Anmerkung des Regisseurs

Titel Deutschland: Sein Bruder
Titel Frankreich: Son frère
Genre: Drama
Farbe, Frankreich, 2003

Kino Deutschland: 6. November 2003
Laufzeit Kino: 88 Minuten, FSK -



Inhalt Thomas, der seit längerem an einer Blutkrankheit leidet, hat einen heftigen Rückfall erlitten. Unter diesen Umständen entscheidet er sich, den Kontakt zu Luc wieder aufzunehmen, seinem jüngeren Bruder, den er seit langer Zeit nicht mehr gesehen hat.

Während Thomas' Krankheit unabwendbar voranschreitet, überwinden die beiden Brüder ihre Entfremdung, kommen sich näher, werden sich ihrer Liebe füreinander bewusst. Gemeinsam stehen sie das Martyrium und die Qualen der Krankenhausbehandlungen durch, bis zu dem Tag, an dem Thomas den Kampf aufgibt.

Sie unternehmen noch eine letzte Reise zusammen, ins Haus der Familie am Meer.


Darsteller & Stab Darsteller: Bruno Todeschini (Thomas), Eric Caravaca (Luc), Maurice Garrel (Alter Mann), Antoinette Moya (Mutter), Fred Ulysse (Vater), Nathalie Boutefeu (Claire), Sylvain Jacques (Vincent), Catherine Ferran (Chefärztin), Robinson Stévenin (Manuel)

Stab:Regie: Patrice Chéreau • Produzenten: - • Drehbuch: Patrice Chéreau, Anne-Louise Trividic • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Eric Gautier, Irina Lubtchansky • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Francois Gédigier, Simon Jacquet • Kostüme: Caroline de Vivaise • Make Up: Kuno Schlegelmilch • Ton: Guillaume Sciama • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken
Hintergrund Patrice Chéreau erhielt dafür auf der Berlinale 2003 den Silbernen Bären für die Beste Regie.
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper