Open Range - Weites Land

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA

Titel Deutschland: Open Range - Weites Land
Titel USA: Open Range
Genre: Western
Farbe, USA, 2003

Kino USA: 15. August 2003
Kino Deutschland: 29. Januar 2004
Kino Österreich: 30. Januar 2004
Laufzeit Kino: 139 Minuten, FSK 12



Inhalt Charley Waite und Boss Spearman sind die Letzten ihrer Art. Wo 1882 die Zäune der Zivilisation den Westen Amerikas noch nicht erreicht haben, treiben sie ihre Rinder über freies Weideland - unterstützt vom sanftmütigen Riesen Mose und dem jungen Mexikaner Button.

Es ist ein hartes, aber von der Schönheit der Natur versöhntes, Leben. Bis zu dem Zeitpunkt, als sie das Reich eines Tyrannen streifen: Rancher Baxter, der das Örtchen Harmonville fest in seiner Hand hat, hasst die sogenannten "Freegrazer" - wie die vier Cowboys, die vom Land leben, selbst aber keines besitzen.

Und wider Willen sehen sich Waite und Spearman in einen gnadenlosen Kampf verstrickt, der über ihre Zukunft und die aller Bewohner von Harmonville entscheidet.


Darsteller & Stab Darsteller: Robert Duvall (Boss Spearman), Kevin Costner (Charley Waite), Annette Bening (Sue Barlow), Michael Gambon (Denton Baxter), Michael Jeter (Percy), Diego Luna (Button), James Russo (Sheriff Poole), Abraham Benrubi (Mose), Dean McDermott (Doc Barlow), Kim Coates (Butler)

Stab:Regie: Kevin CostnerProduzenten: David Valdes, Kevin Costner, Jake Eberts für Touchstone Pictures / Cobalt Media Group / Tig Produktion • Drehbuch: Craig Storper • Vorlage: Roman "The Open Range Men" von Lauran Paines • Filmmusik: Michael KamenKamera: James Muro • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Gae Buckley • Schnitt: Michael J. Duthie, Miklos Wright • Kostüme: John Bloomfield • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Dreizehn Jahre nach seinem Welthit Der mit dem Wolf tanzt (1990) erinnert der zweifache Oscarpreisträger Kevin Costner ein zweites Mal an den Traum, den der us-amerikanische Westen einmal symbolisierte: Einen Traum vom Leben in Freiheit und Würde, das zwei Cowboys trotz bitterer Erfahrungen zu führen versuchen. In majestätischen Bildern zeigt Kevin Costners dritte Regiearbeit die Schönheit einer Landschaft, die Macht der Freundschaft, die Sehnsucht nach intakten Werten und das Gift der Gewalt. In einer seiner interessantesten Rollen spielt Kevin Costner einen Mann, der Frieden mit seiner Vergangenheit geschlossen hat. Als Mentor und Autoritätsfigur unterstreicht Robert Duvall, dass er zu den besten Schauspielern der USA gehört. Annette Bening (American Beauty) schließlich ist als couragierte, selbstbewusste Frau in den besten Jahren zu sehen, deren Leben eine entscheidende Wende nimmt.
Filmplakat
Filmplakat USA
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Universum Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper