Butterfly Effect

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Frankreich • Italien • Homepage •

Titel Deutschland: Butterfly Effect
Titel USA: The Butterfly Effect
Titel Frankreich: L'Effet papillon
Genre: Thriller
Farbe, USA, 2004

Kino USA: 23. Januar 2004
Kino Deutschland: 26. August 2004
Kino Österreich: 27. August 2004
Laufzeit Kino: 114 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: 11. Februar 2005
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: 110 Minuten



Inhalt Evan Treborn hat jedes Zeitgefühl verloren. Schon in seiner Kindheit verschwanden entscheidende Momente seines Lebens im schwarzen Loch seiner Vergesslichkeit. Seine Jugend war bestimmt von mehreren schrecklichen Ereignissen, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Nur geisterhafte Erinnerungsfetzen sind ihm geblieben - und gescheiterte Existenzen um ihn herum: seine einstigen Sandkastenfreunde Kayleigh, Lenny und Tommy.

Schon als Kind wurde Evan ständig von einem Psychologen behandelt, der ihn dazu anhielt, Tagebuch zu führen, um die Alltagsereignisse festzuhalten. Inzwischen studiert Evan, und als er in einem seiner alten Tagebücher blättert, kehrt er plötzlich auf unerklärliche Weise in die Vergangenheit zurück.

Er begreift, dass die Notizbücher unter seinem Bett eine Art Zeitmaschine sind, mit der er in seine Vergangenheit reisen und sich seine Erinnerungen zurückholen kann. Doch durch die Auseinandersetzung mit den damaligen Vorfällen fühlt Evan sich nun für das Scheitern seiner Freunde verantwortlich. Das betrifft vor allem seine Jugendfreundin Kayleigh, die er auch als Erwachsener weiter liebt.

Evan beschließt, endlich das zu tun, wozu er damals nicht in der Lage war: Bewusst reist er in die Vergangenheit, wobei sein heutiger Verstand in seinem damaligen Kinderkörper steckt. Er will die Geschichte neu schreiben und seinen Freunden die traumatischen Erfahrungen ersparen. Durch die Kursänderung im Lauf der Ereignisse hofft Evan auf einen entsprechenden Wandel der Gegenwart.

Doch jedes Mal, wenn Evan in der Vergangenheit etwas ändert, mußs er feststellen, dass sein Handeln in der Gegenwart unerwartete und katastrophale Auswirkungen hat. Was er auch versucht - offensichtlich ist es nicht möglich, eine neue Realität zu schaffen, in der Kayleigh und er "bis an ihr Lebensende glücklich und zufrieden leben" können.


Darsteller & Stab Darsteller: Ashton Kutcher (Evan Treborn), Amy Smart (Kayleigh Miller), Eric Stoltz (George Miller), William Lee Scott (Tommy Miller), Elden Henson (Lenny), Logan Lerman (Evan Treborn, 7 Jahre), Ethan Suplee (Thumper), Melora Walters (Andrea Treborn), John Patrick Amedori (Evan Treborn, 13 Jahre)

Stab:Regie: Eric Bress, J. MacKye Gruber • Produzenten: Chris Bender, JC Spink für Benderspink Filmengine, A. J. Dix, Anthony Rhulen für Katalyst • Drehbuch: Eric Bress, J. MacKye Gruber • Vorlage: - • Filmmusik: Michael Suby • Kamera: Matthew F. Leonetti • Spezialeffekte: Corbin Fox (Koordinator) • Ausstattung: Douglas Higgins • Schnitt: Peter Amundson • Kostüme: Carla Hetland • Make Up: Stan Edmonds (Make up), Angelina Cameron (Frisuren) • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: James Bamford (Koordinator) •


Filmkritiken Jule Scherer (Rhein-Zeitung 27. August 2004): Spannende Kinounterhaltung, der die Logik am Schluss noch einen Strich durch die Rechnung macht.
Hintergrund Die Dreharbeiten fanden in Aldergrove, British Columbia, Kanada, und in Vancouver, British Columbia, Kanada statt, die Barszene wurde im "Blarney Stone Pub" in Vancouver, British Columbia, Kanada gedreht.

2-DVD-Set. Bildformat: 16:9 (1,85:1). Tonformat / Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1). DVD Special Features: Alternatives Ende. Alternative Szenen: der gesamte Film im Director?s Cut. Audiokommentar: vom Regisseur und den Drehbuchautoren. Dokumentationen. Fotogalerie. Trailer. Nicht verwendete Szenen.

Filmplakat
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper